Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Fragen an Michael Obenland

  1. #1
    Anke Wanka
    Gast

    Standard Fragen an Michael Obenland

    Lieber Michael,
    bisher habe ich mich nicht um die Werte gekümmert, dachte dass der Arzt das schon macht. Aber, weil im Forum so viel die Rede davon ist, mache ich mir nun auch Gedanken darüber.
    Da du ja so gut Bescheid weißt, Leveke Brakebusch nicht da ist, die ich sonst gefragt habe, bitte ich, wenn dir das nicht zuviel wird, um eine kurze Erläuterung zum Bericht des mich untersuchenden, mit Thyrozol therapierenden Endokrinologen. Ich habe jetzt nicht alles abgeschrieben, nur das wie mir scheint Wichtigste aus dem Bericht für Augenarzt, Hausarzt und für meinen Psych.:
    .....Klinisch eurhyreote Stoffwechsellage. Tastbefund unauffällig...Als Zeichen der endok.Orbit. bestehen Lidoedeme, Augenbrennen, leichte Protrusio bulbi bds.....
    Schilddrüsensonogramm:
    Gesamtvolumen: 14 ml, re.Lappen 6 ml, li. Lappen 8 ml,
    Labor unter Therapie mit Thyrozol:
    FT 4 7 pmol/l (11-24)
    FT3 2.8 pmol/l (3.4 – 7.2)
    TSH basal 1.7 uU/ml (0.3 – 3.5)
    TPO-AK 1096 U/ml (0 – 40)
    TSH-Rezeptor-AK 0.0 U/l pos. > 2, neg. < 1)
    Beurteilung:
    ...Die Werte für FT3 und FT4 waren jetzt unter Therapie erniedrigt. TSH basal ist in den mittleren Normbereichen angestiegen. Reduz. Auf 2 x ½ Tabl. Thyrozol zu 5 mg......
    Bezgl. der endokrinen Orbitopathie.... sollte eine euthyreote Stoffwechsellage mit normalen Werten für FT3 und FT4 und einem niedrig normalen, basalen TSH angestrebt werden.....
    ...Kontrolluntersuchung in 4 Monaten. Insgesamt wird die thyreostatische Therapie über mindestens 1 Jahr fortgeführt. Im Auslassversuch haben anschließend ca. 50 % der Patienten die Chance, eine dauerhafte Remission zu erreichen.
    Frage: Was ist Protrusio bulbi bds.?
    Was ist euthyreote Stoffwechsellage?
    TPO-AK fand ich nicht in den Seiten, die ich mir ausgedruckt habe aus dem Erläuterungsangebot MB
    Sind die Wert jetzt so o.K? Ich fühle mich nicht sehr gut. Die herabgesetzte Dosierung besteht seit drei Wochen. Zur Zeit meine ich, wieder unkonzentrierter, nervöser zu sein.
    Vielen Dank schon jetzt im Voraus!
    Liebe Grüße Anke Wanka

  2. #2
    Michael Obenland
    Gast

    Standard RE: Fragen an Michael Obenland

    Hallo Anke,
    >Da du ja so gut Bescheid weißt [...]
    Nun gut, ich bin seit über 14 Jahren in der Radio-Jod-Therapie. Aber nochmal: ich bin _kein_ Arzt.
    >Frage: Was ist Protrusio bulbi bds.?
    Deine Augen treten beide leicht hervor.
    >Was ist euthyreote Stoffwechsellage?
    Nicht hypo-(=unterfunktionierend) oder hyper-(=überfunktionierend)thyreot. Werte im Normalbereich. Vor allem fT3 und fT4.
    >TPO-AK fand ich nicht
    TPO-AK = Autoantikörper gegen Schilddrüsenperoxidase ist das Gleiche wie MAK, nur ein anderer Name.
    >Sind die Wert jetzt so o.K?
    TPO = MAK sind immer noch arg hoch. Für die "normalen" SD-Hormone wäre es toll, wenn fT3 und fT4 im Normbereich lägen, bei Dir also etwa:
    fT4 ~ 17
    fT3 ~ 5
    >Ich fühle mich nicht sehr gut. Die herabgesetzte Dosierung steht seit drei Wochen. Zur Zeit meine ich, wieder unkonzentrierter, nervöser zu sein.
    Das kann sein. Allerdings sollten T3/T4 wirklich noch etwas nach oben. Aber es kann sein, dass Du Dich erst mal wieder an den höheren Hormonspiegel gewöhnen musst. Ist halt eine elende Jongliererei mit den Medikamenten. Andererseits ist es auch nicht Sinn der Sache, streng "nach Labor" zu therapieren, vielleicht brauchst Du einfach einen niedrigeren Spiegel zum Wohlfühlen. Es wäre aber wichtig, das mit Deinem Doc zu klären, nie auf eigene Faust die Dosis reduzieren. (Und wenn, dann hinterher dem Doc beichten ).
    Viele Grüße,
    Michael
    [Medizinphysik, Klinikum Konstanz, Strahlentherapie]

  3. #3
    Anke Wanka
    Gast

    Standard RE: RE: Fragen an Michael Obenland

    Hallo Michael, besten Dank für deine so schnelle Antwort! Ich habe alles kopiert und werde es mir morgen durchlesen nach der Arbeit. Natürlich weiß ich, dass ich nicht zu viel ins Ärztliche hinein fragen soll. Mein Fehler war bisher die Zurückhaltung und das Zu-wenig-fragen. Über das Forum habe ich mich erst gewagt, mich zu äußern und auch anderen anzuvertrauen.
    Wenn mir morgen noch was einfällt, melde ich mich vielleicht noch mal und hoffe, dass meine Naivität bald mal ein Ende hat.
    Viele Grüße und eine gute Nachruhe
    Anke

  4. #4
    Michael Obenland
    Gast

    Standard RE: RE: RE: Fragen an Michael Obenland

    Hallo Anke,
    wenn Du was wissen willst, jederzeit fragen. Ich bin oft erstaunt, wie wenig auch jüngere Leute von ihrer Krankheit wissen, wenn sie zu uns kommen. Manchmal hab ich den Eindruck, wir sind die ersten, die sich für sie Zeit nehmen. Wir müssen das auch, denn immerhin wollen wir sie dazu bringen, für ein paar Tage nicht aus dem Zimmer zu gehen. Und uns ist noch nie jemand durchgegangen.
    Viele Grüße
    Michael

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •