Seite 16 von 16 ErsteErste ... 613141516
Ergebnis 151 bis 159 von 159

Thema: Zu wenig Thyroxin, wie vorgehen

  1. #151
    Benutzer
    Registriert seit
    30.03.22
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    121

    Standard AW: Zu wenig Thyroxin, wie vorgehen

    @Asaria:
    Ich wäre dir sehr dankbar, du WÜRDEST besagte Zwischen-Werte nehmen lassen, sobald du Wohlbefinden fühlst – dann könnte der Widerstreit zu diesem Thema auf der Basis konkreter Werte fortgeführt werden.

    Ich setze mit dem von mir vorgeschlagenen Vorgehen auf eine zügigere und passgenauere Findung deiner idealen Werte – und zuvorderst, das Wichtigste von allem, deines idealen Wohlbefindens.

    Keinesfalls ein Plädoyer für WAHLLOS immer wieder neue Zwischenwerte, wohl aber, und das nachdrücklich: bei verspürtem WOHLBEFINDEN.

    Darin sähe ich in Anbetracht deines Leidensweges keinerlei übergebührliche Belastung unseres Gesundheitssystems, sollten dies Gedanken sein, die dich zu hindern drohten.
    Vermeintliche Überflüssigkeit? Sei's drum.

  2. #152
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    48.451

    Standard AW: Zu wenig Thyroxin, wie vorgehen

    @Hashi-Fee,

    ich gebe langsam die Hoffnung auf, dass du diese fixe Idee, dass nämlich irgendwelche Zwischenwerte im laufenden (und ungleichmäßigen) Aufbau eines neuen Fließgleichgewichts bei Dosisänderungen genau dieselben sein könnten, die man durch irgendeine raffiniert gewählte Zwischendosis erreichen könnte. Wir sind kein Auto mit Ölstand-Füllanzeige, bei dem, wenn der Ölstand gerade bei 50 steht, man dies genau reproduzieren kann. Dort spielt nämlich wirklich nur der Ölstand eine Rolle, beim Menschen sehr viel mehr, unter anderem: der sich langsam anpassende Regelkreis mitsamt Umwandlung, die beide sich einpendeln müssen, um überhaupt an reproduzierbare Ergebnisse zu denken.

    Es könnte sein, dass dir eine geduldige und sehr gute Erklärung des Aufbaus eines neuen Fließgleichgewichts bei Reduktion wie Erhöhung doch beeinflussen könnte, von irreführenden Aussagen über den Wert irgendwelcher Zwischenwerte abzusehen: https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...=1#post3659386

    Ich würde mir mehr Zugänglichkeit für Sachargumente wünschen. Nämlich, persönliche Erfahrungen (und Tabellen darüber) können wertvoll sein, aber nicht dann, wenn sie nebst Aussagen mit Allgemeinanspruch auch noch Kosten für überflüssige Kontrollen, verursachen - womöglich auf eigene Kosten, weil der Arzt sich zu Recht weigern würde.

    PS

    Darin sähe ich in Anbetracht deines Leidensweges keinerlei übergebührliche Belastung unseres Gesundheitssystems, sollten dies Gedanken sein, die dich zu hindern drohten.
    Vermeintliche Überflüssigkeit? Sei's drum.
    Das Unterstrichene finde ich schon sehr windschief, um es mal übertrieben höflich zu sagen (denn eigentlich macht es mich richtig sauer), angesichts so viel Leidens durch eingesparte Kontrollen, die *wirklich* Leid mindern könnten.
    Geändert von panna (Gestern um 13:36 Uhr) Grund: PS

  3. #153
    Benutzer
    Registriert seit
    30.03.22
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    121

    Standard AW: Zu wenig Thyroxin, wie vorgehen

    Ich denke, alle Mitlesenden werden sich ihr eigenes Bild dazu machen, ob ich hier systemschädigende, übergebührliche Blutwert-Bestimmungen propagiere oder genau das Gegenteil, wie ich es nämlich oben darlege.

    Hier im Selbsthilfeforum tummeln sich notgedrungen ja eben alle diejenigen, welche bisher KEIN Wohlbefinden für sich ausmachen konnten.

    Tritt also zwischendurch im Rahmen der Dosierungssuche endlich einmal solches auf, wer sollte ihnen verwehren, daraus mögliche Schlussfolgerungen für die Zukunft für sich ziehen zu wollen?

    Ich jedenfalls nicht, ganz im Gegenteil: Höchstberechtigter Grund und Anlass, das für sich zu nutzen.

  4. #154
    Benutzer
    Registriert seit
    30.03.22
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    121

    Standard AW: Zu wenig Thyroxin, wie vorgehen

    @Asaria: Keine Sorge, ein verständiger Arzt wird sich einem solchen Ansinnen nicht widersetzen.

  5. #155
    Benutzer
    Registriert seit
    30.03.22
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    121

    Standard AW: Zu wenig Thyroxin, wie vorgehen

    Auch die Wortwahl der "fixen Idee" mögen Mitlesende auf sich wirken lassen.

  6. #156
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    17.153

    Standard AW: Zu wenig Thyroxin, wie vorgehen

    Zitat Zitat von Timo1991 Beitrag anzeigen
    Ich hab an manchen Tagen einfach keinen Hunger, Magendruck und halt die Luft im Bauch. Zudem hab ich seit Pylera eine entzündete Zunge, da konnte weder Zahnarzt, noch Hno, noch Hautarzt den Grund finden. Rückblickend betrachtet, mit den Vorkenntnissen, weiß ich nicht, ob ich das nochmal machen würde
    Hast du Vitamin B12 testen lassen. Pylaria wird ja mit PPI gegeben. Das heißt Nährstoffe konnten schlechter aufgenommen werden und Pylaria macht ja nicht Halt vor den guten Bakterien. D. h. du könntest mit Probiotika, muss nicht der teuere Kram sein, geht auch über die Ernährung, versuchen dein System wieder zu sanieren. Joghurt, Kefer und Fermentiertes mit lebenden Kulturen sollten da helfen.

    Die Symptomatik passt übrigens, denn dein Bauch reagiert schwankend und das aus gutem Grund. Auch Gesunden liegen einige Lebensmittel schwer im Magen und wenn die guten Bakterien fort sind wird alles noch schlimmer.

  7. #157
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.08.23
    Beiträge
    318

    Standard AW: Zu wenig Thyroxin, wie vorgehen

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Hast du Vitamin B12 testen lassen. Pylaria wird ja mit PPI gegeben. Das heißt Nährstoffe konnten schlechter aufgenommen werden und Pylaria macht ja nicht Halt vor den guten Bakterien. D. h. du könntest mit Probiotika, muss nicht der teuere Kram sein, geht auch über die Ernährung, versuchen dein System wieder zu sanieren. Joghurt, Kefer und Fermentiertes mit lebenden Kulturen sollten da helfen.

    Die Symptomatik passt übrigens, denn dein Bauch reagiert schwankend und das aus gutem Grund. Auch Gesunden liegen einige Lebensmittel schwer im Magen und wenn die guten Bakterien fort sind wird alles noch schlimmer.
    Mein B 12 im Blut ist immer eine ganz eigene Sache. Der ist nämlich seit Jahren immer über der Referenz, bis jetzt konnte niemand einen Grund finden. Eventuell esse ich einfach zu viel Fleisch/Milchprodukte. Möchte hier aber jetzt nicht Asarias thread crashen. Ich hatte auch mal einen MMA Test gemacht, der war auch okay, nur Holo TC fehlt mir noch.

    Bezüglich Probiotika, ich hatte einige versucht, viele nicht vertragen, vermutlich aufgrund des Inulins, was die meisten beinhalten. Bin dann bei Omniflora N gelandet , sind zwar nur 2 Stämme, aber die vertrage ich wenigstens. Nehme ich aber erst seit ca 3 Wochen. Ich wollte eine 12 Wochen Kur machen.

  8. #158
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.08.23
    Beiträge
    318

    Standard AW: Zu wenig Thyroxin, wie vorgehen

    @Asaria, Versuch es dir nicht so kompliziert zu machen. Das Antibiotikum wirst du noch lange merken und deine Überfunktion ebenfalls. Ich würde da nicht mit Zwischenwerten arbeiten. Das wird ein langfristiger Prozess der dauert. Die Gastritis muss heilen, der Darm braucht Monate bis her wieder her gestellt ist, die Hormone benötigen auch Zeit.

    Da jetzt mit Zwischenwerten zu arbeiten, oder Symptome dem Magen, dem Darm, dem Antiobiotikum, oder der Schilddrüse zuzuordnen wird nicht funktionieren.

    Noch weniger Sinn macht es den Werten jetzt nach 4 Wochen schon zu vertrauen, du sagst selbst, du kannst kaum was essen. Dein ganzer Körper ist durcheinander und da wirst du kurzfristig eh keine Rückschlüsse ziehen können.

  9. #159
    Benutzer
    Registriert seit
    04.06.23
    Beiträge
    69

    Standard AW: Zu wenig Thyroxin, wie vorgehen

    Erstmal danke an alle, die mir geantwortet haben.
    Ich denke schon, dass die Werte aussagekräftig sind, da ich die Dosis 11 Wochen gehalten habe und was ich zum Einfluss von Antibiotika finde, ist eher, dass diese die Aufnahme von Thyroxin hemmen können, das ist ja bei mir das Gegenteil der Fall.

    Ich werde es jetzt so machen, wie Schlohmis Muddi mir geraten hat: Ich gehe um 25 runter, also auf 107,5 und melde mich in 8 bis 10 Wochen hier wieder. Mal sehen, wie die Werte dann sind.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •