Seite 1 von 7 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 61

Thema: Wanderschmerzen

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    20.11.08
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    986

    Standard Wanderschmerzen

    Hallo Zusammen,

    meine Schmerzen werden leider nicht besser. Mittlerweile wandern sie !?!

    Seit Jahren habe ich Schmerzen im linken Oberkiefer. Zähne lt. Zahnarzt Röntgenbild alles in Ordnung. Laut HNO das CT (Kieferhöhle) alles ok. Schmerzen immer wieder da.

    Letzten Sommer bekam ich aus heiterem Himmel ja totale Unterleibschmerzen. Zig Ärzte, zig Blutentnahmen...Ergebnis es ist nichts. Bauchspiegelung wäre noch eine Option gewesen.

    Dann diesen Winter kamen extreme Muskelschmerzen in Armen und Beinen dazu. Weitere Termine bei Neurologe, Orthopäde, wieder Hausarzt...Ergebnis nichts.

    Jetzt habe ich seit Wochen Kopfschmerzen, keine Tablette hilft. Morgen BE für die SD. Evtl. muss ich noch mit T4 weiter runter, da dieser immer höher geht, seitdem ich sämtliche NEMS auffülle. (VItamin D, B12 Kompex, Vitamin C, Magnesium, Zink) Mein Ferritin Wert ist nicht berauschend, vertrage aber leider überhaupt keine Eisenpräparate.

    Fällt euch denn irgendetwas ein? Ich bin wirklich ratlos und verzweifelt. Ich bin 38 Jahre alt und habe jeden Tag wo anders Schmerzen und keiner findet etwas.

    Seit gestern Abend habe ich brennende Schmerzen auf beiden Seiten vom Brustbein. Ich bilde mir das doch net alles ein. Meine Lebensqualität ist seit Wochen und Monaten wirklich ganz unten.

    Weiß aber auch nicht mehr weiter, welchen Arzt ich noch konsultieren könnte oder wer mir helfen könnte.

    Bin für jeden weiteren Strohhalm dankbar

    LG
    Marionn

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    48.434

    Standard AW: Wanderschmerzen

    Ich will ja die anderen hilfsbereiten Menschen an das Anbieten guter Ratschlägen nicht hindern, aber ich wiederhole mich trotzdem mal kurz, denn diese Beschwerden sind ja nicht neu:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...=1#post3694926

    Du guckst auf Prozente - ich gucke auf deine Dosis (zumindest die, die du zuletzt angegeben hast):

    81,25 LT + 30 Thyreogland
    =
    111,25 mcg T4 + 7,5 mcg T3
    = äquivalent zu:
    133,75 mcg T4 (für deinen Regelkreis).

    Nebenbei, der TSH-supprimierende Effekt hat nichts mit T3 zu tun, er hat mit deiner hohen Gesamtdosis zu tun (wie oben ausgerechnet). Du hast vor 13 Jahren mal ungefähr so viel T4 genommen, ganz ohne T3, nämlich 137 LT, und dein TSH war natürlich auch weg:

    Blutentnahme: 19.02.2010 mit 137,5 µ Lt
    ft3 3,61 2,0 - 4,40
    ft4 1,42 0,90 - 1,70
    TSH 0,01 0,27-4,20
    Du warst früher so um die 60 Kg, weiß nicht, ob das stimmt, dafür ist das alles viel Zeug und dein Körper scheint schon lange Signale zu geben, für die du andere Erklärungen suchst. Vielleicht wäre es nach so vielen Jahren an der Zeit, das Hochdosieren zu verlassen.

    Evtl. muss ich noch mit T4 weiter runter, da dieser immer höher geht, seitdem ich sämtliche NEMS auffülle
    Liebe Marion, auch wenn du eine Schilddrüse hättest: bei Zero TSH würde sie (durch Vitamine munter gemacht oder so, was ich sowieso nicht glaube) nicht zum Hormonspiegel beitragen. Aber du hast keine Schilddrüse. Das heißt, dein fT4-Hormonspiegel kann durch keine Vitamine oder sonstwas höher gehen, dein Wert zeigt exakt das, was du einnimmst. Und dein fT3 kannst du gar nicht richtig beurteilen, weil du deine am Vortag der BE höheren Spiegel gar nicht kennst.
    Geändert von panna (02.08.23 um 11:43 Uhr)

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    20.11.08
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    986

    Standard AW: Wanderschmerzen

    Hallo Panna,
    ich weiß, das du mir das immer rätst, zu reduzieren. Aber auch da bekomme ich keine Linderung der Symptome bzw. eine Wohlfühldosis.

    Ich habe z.b. Mal Werte herausgekramt von 2011:
    LT 112 - 12.07.2011

    TSH < 0,00 µE/Ml Norm 0,4 – 4,0
    Ft3 3,55 pmol/l Norm 3,5-8,1 1,09 %
    Ft4 13,97 pmol/l Norm 10 -25 26,47 %

    BE vom 01.08.2011 unter 125µ LT :-/
    TSH<0,01 Norm: 0,4-4,0
    ft3 3,592 Norm 3,5 - 8,1 2,0 %
    ft4 17, 6 Norm: 10 - 25 50,67 %

    Kein zusätzliches T3 und die Werte sind alle weit weg von Überdosierung und es ist kein TSH messbar gewesen...

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    48.434

    Standard AW: Wanderschmerzen

    OK, Marion, ich halte mich dann mal wieder fern, ist besser so, wenn ich dir nicht helfen kann. Kurze Anmerkung zu den Werte-Beispielen:

    Die 112 war damals nicht lang genug gehalten, du hast davor, im Mai noch, 125 genommen. Und dann - wer beim Referenzintervall 10-25 in der Norm ist, ist bei 10/12-22 (das würde grob entsprechen, umgerechnet, dem 0,9-1,7 in meinem unteren Beispiel) eher am oberen Rand.

    Egal - alles Gute!!

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    20.11.08
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    986

    Standard AW: Wanderschmerzen

    Ich suche einfach nach einem Grund und bin eben auf die alten Blutwerte gestoßen und hat mich stutzig gemacht.

    Die Frage die mir immer wieder in den Kopf schießt ist, können denn wirklich an allen meinem Problemen nur die Hormone schuld sein.

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    09.12.10
    Beiträge
    133

    Standard AW: Wanderschmerzen

    bliebe natürlich noch Hypochondrie... aber wer will das schon...

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    20.11.08
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    986

    Standard AW: Wanderschmerzen

    Dein Ernst jetzt?

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    13.163

    Standard AW: Wanderschmerzen

    Hallo Marion,
    Wurde mal crp gemessen? Wurde mal in Richtung Rheuma geschaut. Ich kenne auch Wanderschmerzen.
    Seit seronegatves Rheuma mit niedrig dosiertem Prednisolon behandelt wird und durch Physiotherapie und Aquasport ergänzt wird, geht es mir bedeutend besser.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    20.11.08
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    986

    Standard AW: Wanderschmerzen

    Hallo Karin,

    CRP wurde schon des Öfteren gemessen und war nie erhöht. Also keine Entzündung im Blut. Meine Ärztin und ich sind wirklich am verzweifeln. Hab aber auch schon Fibromyalgie im Kopf und oder Impfschaden..., aber da kann man wohl nicht wirklich viel machen, .
    LG Marion

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    20.11.08
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    986

    Standard AW: Wanderschmerzen

    Hallo zusammen. Nach meiner letzen BE und auf Anraten bin ich jetzt um 10 thyregland runter..das ist jetzt knapp 2 Wochen her. Leider habe ich seit einer Woche extrem Herzstolpern und kann es nicht zuordnen. Ich kenne das schon von einer falschen sd Einstellung aber das gibt sich normalerweise wieder Recht schnell. Das beängstigt mich schon sehr. Genauso das Gefühl schlecht Luft zu bekommen...
    Mein Kalium war immer oberste Norm einmal ober der Norm. Die Hausärztin meinte das kommt evtl. Vom falschen abnehmen. Nitrium ist mittig in der Norm.
    Meine letzten Blutwerte stehn in meinem Profil. Vielleicht kann mich jemand etwas beruhigen �� im September geht's zur Endokrinologin. Vielleicht checkt die auch mal die Nebennieren

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •