Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Herbstkoller

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.12.08
    Beiträge
    459

    Standard AW: Herbstkoller

    Wenn irgendwas Innerliches für die Kälte verantwortlich ist, helfen auch zwei Paar Socken und Hosen nichts. Meiner Erfahrung nach. Auch nicht zwei Decken und eine Wärmflasche wenn überhaupt nur symptomatisch. Von daher würde ich auch dazu anraten, erst einmal Werte checken zu lassen - ggf. selbst bezahlen, wenn es da Probleme mit dem behandelnden Arzt gibt. Dazu gehören für mein Dafürhalten auch D- und B-Vitamine.

    Ich bspw., weil ich immer so kalte Zehen/Füße/z.T. auch Beine hatte/habe - auch mitten im Sommer -, habe dann bei einem Gefäßchirurgen alles durchmessen lassen - auf Veranlassung meiner HÄ, weil Pulse an den Füßen auch kaum noch tastbar. War aber alles i.O. da. Als nächstes dann Neurologen und ggf. Orthopäden ... und seitdem gönne ich mir einmal im Monat eine Aryuvedamassage - ist alles schon ein bisschen besser geworden. Der Gatte schwört auf Kalt- und Wechselduschen ... kann ich mir persönlich aber nicht geben.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    1.184

    Standard AW: Herbstkoller

    Mir ist eigentlich eher überall zu warm. Nur phasenweise fröstele ich von innen heraus und da hilft keine Kleidung. Was bei mir dann funktioniert: morgens warm mit ansteigender Temperatur baden, direkt in warme Kleidung und (draußen) bewegen. Sofort in Schwung kommen, solange der Körper noch vom Bad warm ist. Ist aber kein Tipp für jeden Tag. Und der Kreislauf sollte es Aushalten.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.12.08
    Beiträge
    459

    Standard AW: Herbstkoller

    Das hat bei mir früher auch geholfen - warmes Vollbad. Als einziges, wenn mir kalt war.
    Mache ich aber nicht mehr, weil ich die Hitze tatsächlich dadurch bedingt nicht so abkann. Dann schwitze ich danach und irgendwann fröstele ich wieder. Sehr unangenehm. Und wann sollte ich dann aufstehen? Wo ich doch ohnehin frühmorgens kaum rauskomm und Snooze mein bester Freund ist. Aber wenn man Zeit und eine Wanne hat, ist das sicherlich ein guter Tipp. Auch wenn's enorm auf die Energiekosten geht, wenn man wie wir für warmes Wasser einen Durchlauferhitzer hat.

    Momentan versuche ich mich innerhäusig "abzuhärten", um dadurch perspektivisch gesehen besser durch die anstehende Winterkälte zu kommen (und Heizkosten zu sparen), indem ich wirklich nur noch Grundtemperatur zulasse und ansonsten die Balkontür und die Fenster aufreiße, wenn das Wetter es zulässt. Wir hatten ja jetzt wirklich eine tolle warme Herbstwoche bei uns, so dass die Heizkörper diese Woche ausblieben. Heute früh hat der Gatte erstmalig in der Küche den HK angemacht, weil ihm sehr fröstelig war. Den habe ich jetzt aber auch runtergedreht auf Halbmast.
    Geändert von joia (08.10.22 um 14:36 Uhr)

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    1.184

    Standard AW: Herbstkoller

    @joia: wenn man sich nicht schminkt, ist Baden gut getimt schneller als Duschen.

    Tatsächlich sollte man anschließend in Bewegung aber nicht ins schwitzen kommen. Und, wie erwähnt, morgens mit ansteigender Temperatur baden geht auf den Kreislauf.

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.12.08
    Beiträge
    459

    Standard AW: Herbstkoller

    Zitat Zitat von Ness Beitrag anzeigen
    @joia: wenn man sich nicht schminkt, ist Baden gut getimt schneller als Duschen.

    Tatsächlich sollte man anschließend in Bewegung aber nicht ins schwitzen kommen. Und, wie erwähnt, morgens mit ansteigender Temperatur baden geht auf den Kreislauf.
    Ich dusche morgens nicht und sowieso nicht jeden Tag. Aber wer morgens die Zeit hat und sich danach tatsächlich moderat bewegen kann und nicht ohnehin mit Kreislaufproblemen zu kämpfen hat, ist das sicherlich gut. Ich steig ja sofort ins Auto.

  6. #16
    Benutzer
    Registriert seit
    13.11.10
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    76

    Standard AW: Herbstkoller

    Hallo, herzlichen Dank für alle Eure Antworten hier. Leider melde ich mich so spät, weil ich jedes Mal Probleme mit der Anmeldung habe (Passwort).
    Ich habe auch die gleich Meinung zu Euren Meldungen und mache davon selbst vieles schon, habe ja schon Jahrzehnte damit zu tun, mit Hashimoto. Nehme Mengen von Mineralien, wie Zink, Magnesium, natürlich Vitamin D, etwas Kräuterblut (Fe) u.a....Die letzte Nacht war wieder schlimm, über fünf Stunden wach, lohnt sich kaum mehr hinzulegen...Ich kämpfe weiter und nehme paar Bitzelchen L-Thyroxin mehr...Mal sehen wann es anschlägt. Nehmt Ihr auch Jod in irgendeiner Form ein? Als Alge oder Tropfen auf die Haut (Empfehlung Heilpraktikerin)!! Bei mir können auch noch neue Medikamente schuld sein, Augentropfen gegen grünen Star, nehme die aber schon paar Monate wieder, aber der Sommer ist ja nun vorüber, hoffen wir alle, dass es nicht zu arg kalt wird, siehe Preise für Gas, Heizung, Strom, Warmwasser!!!! Liebe Grüße und einen guten Sonntag wünscht Euch allen Arnoldine

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.12.08
    Beiträge
    459

    Standard AW: Herbstkoller

    Zitat Zitat von Arnoldine Beitrag anzeigen
    Nehme Mengen von Mineralien, wie Zink, Magnesium, natürlich Vitamin D, etwas Kräuterblut (Fe) u.a....
    Das muss aber nicht gut sein. Status bestimmen und dann GEZIELT substituieren und nach Bestimmung aller Werte Dosisanpassung LT wäre doch eher angezeigt.

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    1.094

    Standard AW: Herbstkoller

    Ich verstehe es auch nicht - wenn man sich in einer Unterfunktion wähnt, ist doch die Bestimmung neuer Schilddrüsenwerte oberste Hashi-Pflicht

    Warum funktioniert das hier nicht?

    Jod nehme ich nicht. Ich nehme eigentlich gar keine bzw. höchst selten Nahrungsergänzung; mit Ausnahme von kleinen Eisenmengen, weil das ernährungsbedingt eine Dauer-Baustelle bei mir ist.

    Allerdings bin ich erst (knapp) 50 J- vielleicht kommen irgendwann Aufnahmestörungen dazu, dann muss ich das ganze wohl überdenken
    Geändert von Schlomis Muddi (09.10.22 um 13:05 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •