Liebe Forumsmitglieder,

ich wende mich an die mitlesenden Basedow PatientInnen.

Seit einigen Monaten leide ich Unterfunktionssymptomen obwohl meine TSH Werte im sehr niedrigen Bereich (0.08) liegen.

Basedow wurde bei mir vor 6 Jahren diagnostiziert. Vor 4 Jahren habe ich eine Radiojodtherapie gemacht. Die Einstellung hat lange gedauert. Seit einigen Monaten fühle ich mich wieder schlapp, bin ständig müde und schläfrig. Auch bei 20 Grad Temperaturen ist mir zeitweise kalt, Körperhaare wachsen sehr langsam (habe eigentlich nichts dagegen), Wunden heilen sehr langsam ab. Hinzu kommt, dass ich keinen Appetit habe, sehr wenig esse und trotzdem ein hohes Gewicht habe (102 kg bei 170 cm). Es kamen auch vor einigen Monaten heftige Zyklusstörungen dazu. Derzeit nehme ich 200 Mikrogramm L-Thyroxin.

Meine Hausärztin ist damit etwas überfordert, hat mir aber eine Überweisung zum Nuklearmediziner ausgestellt. Jedoch ist der Termin erst im September.

Hat jemand auch ähnliche Erfahrungen gemacht und was wurde dagegen von ärztlicher Seite unternommen?

Freue mich auf Rückmeldungen!

VG
Tizi (39)