Ergebnis 1 bis 10 von 25

Thema: Petition GdB für Hashimoto Thyreoditis

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.06.22
    Beiträge
    8

    Ausrufezeichen Petition GdB für Hashimoto Thyreoditis

    Hallo und guten Tag!

    Ich habe nach langem Leidensweg eine Petition an
    das Bundesministerium für Arbeit und Soziales für
    die Anerkennung des GbB für Hashimoto Thyreoditis
    gestartet.
    Wenn ihr euch darin angesprochen fühlt, würde ich mich freuen,
    wenn ihr mich unterstützt!

    -> https://www.change.org/GdBHashimoto

    Thanx!
    Geändert von peth009 (09.06.22 um 16:56 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.11
    Beiträge
    451

    Standard AW: Petition GdB für Hashimoto Thyreoditis

    Ich dachte, GdB gibt es für persönliche Einschränkungen, nicht für Diagnosen?

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.06.22
    Beiträge
    8

    Standard AW: Petition GdB für Hashimoto Thyreoditis

    In meinem Bekanntenkreis haben welche einen GdB aufgrund von Diabetes mellitus oder Morbus Chron.
    Das sind ebenfalls Diagnosen, die persönliche Einschränkung erfolgt daraus und wird in dem entsprechenden
    Antrag abgefragt.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.198

    Standard AW: Petition GdB für Hashimoto Thyreoditis

    Sehe/verstehe ich richtig, dass du für Hashimoto grundsätzlich einen bestimmten Grad der Behinderung anerkannt sehen willst, damit eventuelle spezielle Folgen, sofern vorhanden, diesen Grad dann in Richtung von mehr Begünstigungen nach oben schubsen?

    Sorry, meine Meinung dazu: Wenn man das so handhaben würde, gäbe es bald niemanden mehr, der sich so leistungswillig bekennen würde, dass seine Leistungen all die Eingeschränkten noch erhalten könnten.

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.06.22
    Beiträge
    8

    Standard AW: Petition GdB für Hashimoto Thyreoditis

    Ich würde eine gewisse Spannbreite wie z.B. 20%-60% befürworten,
    der individuelle GdB hinge dann vom individuellen Grad der
    Einschränkung ab. Ich kenne Hashis, die nehmen ihre Tabletten und
    merken ansonsten „nichts“. Ich kenne andere, die kommen gar
    nicht mehr zurecht, sei es durch Schwäche/Erschöpfung, oder Angstzuständen,
    oder Vernebelt sein im Kopf.
    Mir geht es im Allgemeinen um einen gewissen Schutz bei Leistungswillig,
    aber nicht Leistungsfähig..

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.198

    Standard AW: Petition GdB für Hashimoto Thyreoditis

    Zitat Zitat von peth009 Beitrag anzeigen
    Ich kenne andere, die kommen gar
    nicht mehr zurecht, sei es durch Schwäche/Erschöpfung, oder Angstzuständen,
    oder Vernebelt sein im Kopf.
    Bei dieser Minderheit kann man nicht einmal wissen, ob Angst, Vernebeltsein, Schwäche & Co. von Hashimoto, von einer schlechten Hormoneinstellung - oder überhaupt von was völlig anderem kommen (und nebenbei, meist behebbar/behandelbar sind). Daher sehe ich keinen Grund, hier wegen einer Minderheit die Verbindung zu Hashimoto festzuschreiben und damit die Mehrheit der Mehrheit der Zurechtkommer einer grundsätzlich gut behandelbaren Krankheit einfach mal als eingeschränkt/behindert einzustufen. Denn:

    Ich würde eine gewisse Spannbreite wie z.B. 20%-60% befürworten,
    Die Folge davon wäre m.E. ziemlich absehbar.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •