Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: SD-OP und nun Geduld?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.01.22
    Ort
    Gratkorn
    Beiträge
    7

    Frage SD-OP und nun Geduld?

    Hallo ihr Lieben!

    Normalerweise schreibe ich dazu nie etwas, aber ich hatte am 22.11.2021 eine OP und mir wurde die komplette SD aufgrund von Morbus Basedow entfernt. Jetzt fühle ich mich leider nicht so gut und beim Schmökern durch das Forum habe ich das Gefühl bekommen, ich könnte hier ein bisschen Hilfe und Tipps bekommen.

    Gleich nach der OP ging es mir nicht sehr gut....ich brauchte einen ganzen Tag um wieder zu mir zu kommen. Meine Therapie startete dann mit Euthyrox 75, jeden Morgen eine ganze Tablette. Sechs Wochen musste ich bis zu meiner ersten Kontrolle warten und hatte aber ständig das Gefühl, dass diese Dosierung für mich einfach zu wenig ist. Ich bin antriebslos, ständig nur müde, habe Probleme mit dem Gedächtnis und nehme zu, ohne viel was zu mir zu nehmen (5 Wochen nach der OP wurde mir bei jeder Mahlzeit übel und ich bekam fast nichts runter).

    Naja, meine ersten Werte von der Blutabnahme am 19.01.2022 sehen jetzt so aus:
    FT3 3.81 pmol/L (3,4-7,7)
    FT4 16.3 pmol/l (9,14-18,1)
    TSH 1.08 mU/l (0,4-4)

    Daraufhin hat mich die Ärztin nun runtergesetzt auf nur noch eine halbe Tablette Euthyrox 75 und ich habe das Gefühl, es wird nur noch schlechter. Zusätzlich hadere ich seit ich denken kann mit meinem Gewicht - ich mache aber regelmäßig Sport, wiege alles ab und zähle die Kalorien mit, nehme jedoch trotzdem zu.....

    Nächste Kontrolle hätte ich jetzt erst in 2 Monaten!!!
    Nächste Woche lasse ich aber einen Zwischenabnahme beim Hausarzt machen, weil ich einfach glaube, dass das gar nicht passt. Ich traue mich aber auch nicht wirklich, mich nicht an die Vorgaben der Schilddrüsenärztin zu halten, weil ich mir denke, dass die doch hoffentlich wissen, was sie tun bzw. vielleicht ich einfach nur Geduld brauche?!
    Aja, ich bin ca. 165cm groß und wiege momentan ca. 66kg.

    Habt ihr vielleicht Tipps für mich?

    Danke und liebe Grüße,
    mamox
    Geändert von mamox_s90 (28.01.22 um 07:53 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.659

    Standard AW: SD-OP und nun Geduld?

    War deine Blutabnahme nach Einnahme des Thyroxin (wie viel Zeit danach, wenn ja?) oder vor Einnahme morgens?

    Das ist immer wichtig - und auch, dass du, wenn die Kontrolle morgens ist, die Tablette erst danach einnimmst.

    Bitte sag uns wie viel du wiegst und die Antwort auf obige Frage, dann gibt es sofort Hilfe. Dass die Halbierung total falsch war, das steht auch schon so fest.

    PS
    Wenn es eine Schilddrüsenärztin war: Bist du sicher, dass du sie nicht missverstanden hast? Kein totaloperierter Mensch kommt mit 37,5 mcg Thyroxin aus, es sei denn, ein Zwerg. Und dein TSH war optimal.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.01.22
    Ort
    Gratkorn
    Beiträge
    7

    Standard AW: SD-OP und nun Geduld?

    Hallo panna!

    Daaaaanke für deine schnelle Antwort!

    Sorry, Blutabnahme war am Vormittag - also VOR der Einnahme.
    Bin ca. 165cm und hab ca. 66kg.

    Zuerst meinte die Ärztin auch, dass ich sicher recht habe und die Dosierung zu gering ist. Am nächsten Tag bekam ich dann die Blutwerte und beim Befund steht, dass ich nur noch eine halbe Tablette nehmen soll. Konnte es zuerst auch nicht glauben...

    Liebe Grüße

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.659

    Standard AW: SD-OP und nun Geduld?

    Das muss ein Fehler/eine Verwechslung sein, ich kann das so gar nicht fassen.

    Du hast also die Tablette nach der Blutabnahme eingenommen und die Dosis (75 LT) konsequent ab OP bis zur Blutabnahme jetzt genommen - der fT4-Wert dein Nüchternwert, schon eine Kleinigkeit sehr hoch, aber wenn du keine Überdosierungsgefühle hattest, dann ist das OK, das TSH sagt auch nichts Gegenteiliges dazu.

    Wie gesagt, 37,5 ist eine solche Absurdität, das geht gar nicht. Du solltest die 75 mcg ab sofort weiter nehmen.

    Zwischenwerte beim Hausarzt jetzt: Das ist sinnfrei, jede neue Dosis braucht mindestens 6 Wochen für eine Blutkontrolle. Wenn du jetzt eine Woche lang 37,5 mcg genommen hast, wirst du jetzt schon zu niedrige Werte haben, das ist sicher auch ohne Kontrolle. Ich würde zurück auf 75 gehen und in 4-5 Wochen diese Zwischenkontrolle machen. Zusammen mit einem Vitamin-D-Wert bitte, Autoimmunkranke sind so gut wie alle im Mangel und Vitamin D ist wichtig.

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.01.22
    Ort
    Gratkorn
    Beiträge
    7

    Standard AW: SD-OP und nun Geduld?

    Ich bin dir soooo dankbar für deine klare Antwort - ich dachte schon, ich bin komplett verrückt!

    Genau, nach der Operation dann 1 ganze Tablette 75LT und nun seit 21.01. (am 20.01. habe ich erst den Befund gegen Mittag bekommen) nehme ich nur noch eine halbe.
    Kann ich denn jetzt gleich ab morgen zB gegen die ärztliche Empfehlung wieder eine ganze Tablette nehmen und bekommen die dann einen anständigen Wert bei der nächsten Kontrolle? Ich hab so Angst, dass ich da alles durcheinander bringe, wenn ich selbst experimentiere....
    Die Schilddrüsenärztin ist heute leider nicht erreichbar, sonst hätte ich sofort angerufen....

    Danke für den Tipp mit dem Vitamin-D, das werde ich auch auf alle Fälle machen!

    Wirklich danke für deine Hilfe!!!!

    Was ich noch anmerken muss ist aber, dass mir leider bei einer ganzen Tablette 75LT auch nicht so gut ging....ich glaube, ich brauche noch mehr....
    Geändert von mamox_s90 (28.01.22 um 09:11 Uhr)

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.11
    Beiträge
    385

    Standard AW: SD-OP und nun Geduld?

    Ich kann mich da nur anschließen, auf keinen Fall nur noch die halbe 75er, das muss ein Missverständnis sein! Viel „durcheinander bringen“ wirst du da nicht, die Werte mit der 75er waren ja nicht wirklich katastrophal.

    Was ich aber noch hinzufügen möchte, zusätzlich zu dem Vitamin D vielleicht auch Ferritin prüfen lassen, das ist auch gerne mal für Müdigkeit etc. verantwortlich.

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.01.22
    Ort
    Gratkorn
    Beiträge
    7

    Standard AW: SD-OP und nun Geduld?

    Danke für den Tipp Mayana - Ferritin musste ich mal googeln, hab ich noch gar nie gehört!

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.617

    Standard AW: SD-OP und nun Geduld?

    Für die Kontrolle in 2 Monaten passt es, jetzt zu ändern. Nächste Woche kontrollieren macht dann allerdings keinen Sinn. Die 37,5 sind so absurd, dass es sich nicht lohnt, bei gleichbleibender Dosis auf nächste Woche zu warten, nur um es schwarz auf weiß zu haben.

    Von deinen Werten her: Evt. ist der fT3 zu niedrig für dich gewesen und das hat deine Symptome gemacht. Könnte sein, dass du längerfristig ein bisschen T3 dazunehmen musst und dafür ein bisschen weniger T4. Zu hoher fT4 und zu niedriger fT3 kann auch in Summe einen normalen TSH ergeben.

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.01.22
    Ort
    Gratkorn
    Beiträge
    7

    Standard AW: SD-OP und nun Geduld?

    Dir auch ein großes Dankeschön! Ihr seid echt sooo lieb!!!

    Ich habe die Blutabnahme nächste Woche abgesagt und werde jetzt auf euch hören! Was meint ihr - soll ich eine ganze 75er nehmen oder doch gleich mutig sein und auf 1 1/2 erhöhen? Da ich ja mit 75LT alleine auch nicht so ein gutes Gefühl hatte, wären 1 1/2 besser oder wäre das zu viel Erhöhung auf einmal?
    Verzieht die dummen Fragen, aber ich habe einfach null Plan!

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.659

    Standard AW: SD-OP und nun Geduld?

    Zitat Zitat von mamox_s90 Beitrag anzeigen
    Ich bin dir soooo dankbar für deine klare Antwort - ich dachte schon, ich bin komplett verrückt!

    Genau, nach der Operation dann 1 ganze Tablette 75LT und nun seit 21.01. (am 20.01. habe ich erst den Befund gegen Mittag bekommen) nehme ich nur noch eine halbe.
    Kann ich denn jetzt gleich ab morgen zB gegen die ärztliche Empfehlung wieder eine ganze Tablette nehmen und bekommen die dann einen anständigen Wert bei der nächsten Kontrolle? Ich hab so Angst, dass ich da alles durcheinander bringe, wenn ich selbst experimentiere....
    Guck dir doch mal bitte diese Umfrageergebnisse unserer Operierten an:
    https://www.ht-mb.de/forum/poll.php?...do=showresults

    Du bist da im obersten Balken, also Dosis zwischen 1,0-1,5 mcg pro Kg Körpergewicht, vertreten mit 75 mcg. Darunter, also weniger als 1,0 mcg / Körpergewicht, nimmt kein Totaloperierter. Das Körpergewicht ist zwar nur eine erste Orientierung, aber dafür ist sie ganz OK als Richtschnur. Ich kann kaum glauben, dass die Schilddrüsenärztin wirklich eine Schilddrüsenärztin ist. Oder, sie hat etwas verwechselt.

    Was ich noch anmerken muss ist aber, dass mir leider bei einer ganzen Tablette 75LT auch nicht so gut ging....ich glaube, ich brauche noch mehr...
    Mache bitte noch eine weitere Runde (d.h. mindestens 6 Wochen unter gleicher Dosis) und lass dann beim Hausarzt Werte machen, alle drei Werte, nicht nur das TSH. Nicht früher, das hat jetzt leider wegen der Reduktion keinen Sinn.
    Wie oben schon gesagt, dein fT4-Wert war, wie du ja selbst gut sehen kannst, ganz oben im Referenzbereich. Wenn der Wert stimmt, nimmst du eigentlich nicht zu wenig. Hierzu aber noch eine Frage: Nimmst du zufällig Biotin oder B-Vitamine, bei denen Biotin mit dabei ist? Viele Frauen tun es für die Haare, kann, wenn man es vor der Blutkontrolle nicht 1-2 Tage absetzt, evtl. die Werte verfälschen.


    bekommen die dann einen anständigen Wert bei der nächsten Kontrolle?
    *Du* bekommst einen Wert. Es geht hier nicht darum, die Ärzte zu bedienen, es ist dein Körper. Das ist jetzt keine Belehrung, aber wenn du auf einen grünen Zweig kommen willst, solltest du dich langsam gut genug anfreunden mit diesen Werten, um sie für dich beurteilen zu können. Mit ärztlicher Hilfe, aber du bist hier die Hauptperson.

    Über diese Werte und über das fT3 reden wir am besten ausführlich dann, wenn du dann in einigen Wochen neue Werte hast, die das bestätigen, was die ersten Werte zeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •