Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24

Thema: Einstiegsdosis n. Thyreoidektomie

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.064

    Standard AW: Einstiegsdosis n. Thyreoidektomie

    Zitat Zitat von Twiix Beitrag anzeigen

    Was ich aber dennoch interessant finde, ich mir aber durch Logik wirklich nicht erklären kann: jahrelang gleichbleibendes TSH unter 3-fach-Splitting. Dann 2-fach-Splitting und TSH steigt, freie Werte aber ca. gleichbleibend (wenn überhaupt hätte es doch sinken müssen, da die Spitze größer ist durch die Zweifacheinnahme).
    Kein Mensch kann dir sagen, ob zwei etwas größere Impulse diesbezüglich mehr ausmachen oder 3 kleinere. Das ist ein (sorry, in meinen Augen) unwichtiger Nebenschauplatz, nicht nur, aber auch aus dem Grund, weil - hast du auch *jahrelang* konstante Werte unter Zweifachsplitting? wenn nicht, lohnt es sich nicht, sich mit solchen Vergleichen zu beschäftigen. Auch sind die Messungen keine exakte Wissenschaft sondern doch eine (messtechnisch bedingt sowieso etwas ungenaue) Momentaufnahme über die Hormone im Blut - und nicht über die Hormone in den Zellen, die letztlich über dein Befinden entscheiden.

  2. #22
    Benutzer
    Registriert seit
    19.05.14
    Beiträge
    85

    Standard AW: Einstiegsdosis n. Thyreoidektomie

    Panna du hast recht. Mache mir wahrscheinlich zu viele Gedanken. Es ärgert mich nur alles so.

    Wünsche allen ein schönes WE!

  3. #23
    Benutzer
    Registriert seit
    19.05.14
    Beiträge
    85

    Standard AW: Einstiegsdosis n. Thyreoidektomie

    nochmals ein Update von mir. Das Calcium habe ich seit Mittwoch (hier noch 1g genommen) abgesetzt. Gestern den Calciumwert gemessen. Dieser lag bei 2,16 (Norm 2,15-2,5). Nebenschilddrüsen scheinen sich also weitestgehend erholt zu haben

    nochmal eine Frage: weiß jemand, ob die Resorption von T3 durch hochdosierte Calciumeinnahme beeinflusst wird? Wenn ich mich recht erinnere, sollte ja die T3-Resorption durch Nahrung nicht beeinflusst werden.


    Hintergrund meiner Frage: Mittwoch wurde aus unterschiedlichen Gründen der fT3 bei mir gemessen, Wert: 3,61 (3,69-8,46), BE so 12:30 nach Einnahme von 1,25 mcg morgens um 8 Uhr (+ 12,5 LT). Nochmal zur Erinnerung, vor der OP lag der Wert bei 4,14 ohne vorherige Tabletteneinnahme. Der T4-Wert war gleichbleibend, ist ja aber ohnehin nicht aussagekräftig.

    Nun frage ich mich, ob der Wert evtl. aufgrund der Calciumeinnahme so niedrig war (T3 nicht mehr resorbiert bei 4g Calcium tgl.). Eine andere Erklärung fällt mir nicht ein, denn ich habe die T3-Dosis seit der OP nicht verringert und so groß kann die T3-Eigenproduktion der SD ja nicht gewesen sein.

    LG, Twiix

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.064

    Standard AW: Einstiegsdosis n. Thyreoidektomie

    Essen hindert die Aufnahme von T3 nicht, das liest man überall. Allerdings steht im Thybon-Beipackzettel, dass zu Magensäuremittel, Eisen ... und Calciumcarbonat Abstand gehalten werden sollte. Ich denke, das gilt dann eher für alle Calciumverbindungen.

    Du kannst/solltest Vor-OP-Werte nicht mit Nach-OP-Werten vergleichen, aber davon abgesehen, es ist viel zu früh für Werte.

    Die SD-Eigenproduktion beträgt ca. 6 mcg/Tag, aber ich bin eher der Meinung, so für den Anfang, dass du die 5 mcg jetzt zum Ersatz der Schilddrüsenleistung brauchen kannst, würde aber die fehlende SD-Leistung nicht auf die Vor-OP-Dosis aufaddieren.

    Profil aktualisieren wäre schön ...

    Sag, warum war die OP nötig, falls du es sagen magst?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •