Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Thema: Muskelschmerzen etc., Vitamin D und Magnesium - Probleme bei 'Neustart'

  1. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.11.21
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    7

    Standard AW: Muskelschmerzen etc., Vitamin D und Magnesium - Probleme bei 'Neustart'

    Vielen Dank für deine Mühe!
    Oleovit gibt es noch. Ich habe es früher genommen und hatte trotzdem zu wenig D. Die Dosierung weiß ich leider nicht mehr.
    Dekristol reicht für den aktuellen Wert im Blut.

    Das K2 braucht man lt. meiner jungen HA unbedingt dazu und als Spray wegen der schnellen Aufnahme ...

    Für mich muss es nicht unbedingt Öl sein wenn es Kapseln auch tun.

    VitD ohne Magnesium nahm ich immer, allerdings hörten die Beinschmerzen nie auf und diese Müdigkeit kam. Alle Werte sollten i. O. sein. Als ich mir Dekristol neu verschreiben lassen wollte, begann dieses Theater...
    Geändert von karl85 (25.11.21 um 22:19 Uhr)

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.771

    Standard AW: Muskelschmerzen etc., Vitamin D und Magnesium - Probleme bei 'Neustart'

    Ich habe jetzt deinen Eingangsbeitrag nochmal gründlich gelesen, Alter und Unfall (und einseitige Beschwerden am Bein, bis in die rechte Hüfte, ist es richtig?) gedanklich mehr berücksichtigt.

    Bei der alleinigen, wöchentlichen Einnahme von Dekristol hatte ich mit Ausnahme der Jahre später mehr werdenden Beinschmerzen keine Nebenwirkungen. Das Magnesium im Körper müsste jedoch dadurch beeinträchtigt worden sein?
    Ich glaube es nicht wirklich. Magnesiummangel ist nicht etwas, von dem ich vorstellen könnte, dass er wirklich ursächlich für deine Schmerzen sein kann. Und wenn du mit Vitamin D nicht übertreibst (bei 37 ng/ml wird das nicht der Fall sein), muss da im Mineralienhaushalt auch nicht unbedingt etwas ins Ungleichgewicht geraten. Nimm es, aber glaube nicht alles, was du darüber hier liest, bezüglich Mengen usw. Die 300 mg von der Hausärztin ist eine übliche und humane Dosis - mehr muss wirklich nicht besser und kann ggf. in anderer Hinsicht wieder schlechter sein.

    B12 zu kontrollieren ist eine gute Idee, auch wegen Alter und Homocystein. In dem Zusammenhang und bei der Einseitigkeit deiner Beschwerden fällt mir noch ein: Neurologe? und eventuell Rheumatologe?
    Geändert von panna (26.11.21 um 10:19 Uhr) Grund: Wortsalat bereinigt

  3. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.11.21
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    7

    Standard AW: Muskelschmerzen etc., Vitamin D und Magnesium - Probleme bei 'Neustart'

    Alles klar, vielen Dank panna!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •