Hallo,
bei meiner elfjährigen Tochter sind die Antikörper lt. Blutbild sehr hoch:
AKg SD Peroxidose MAK + 840 (< 60)
lt. Aussage unseres Hausarztes seien die Schilddrüsenwerte gemäß TSH in Ordnung. Ich habe mir die Laborwerte nach ein paar Wochen aushändigen lassen und erst dann meinte der Arzt, die Antikörper seien für das Alter des Kindes ungewöhnlich hoch !
Bei einer anschließenden Kontrolluntersuchung beim Kinder- und Jugendarzt wurde mir geraten der Sache auf den Grund zu gehen und einen Termin bei einem Endokrinologen zu vereinbaren.
Da ich selbst mit Hashimoto betroffen bin, könne es ja sein, dass meine Tochter dadurch erblich belastet ist.

Worauf muss ich jetzt achten und was bitte könnte die Ursache für den hohen Antikörperwert sein ?
Für einen guten Rat wäre ich sehr dankbar und bedanke mich bereits im Voraus.

Beste Grüße
Catwalk