Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Neue Werte vom Endo - Bitte um Hilfe

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    24.04.08
    Beiträge
    37

    Standard Neue Werte vom Endo - Bitte um Hilfe

    Liebe Foris,

    zuallererst möchte ich Euch danken für die Superunterstützung in den vergangenen Jahren. Durch Euer Fachwissen bekommt man gute Tipps und wertvolle Unterstützung.
    Die andere Seite ist nicht so erfreulich: die Behandlung und Diagnosestellung der Ärzte, selbst der Spezialisten. Eigentlich müsste es ja normal sein, dass ein Endo oder NUK zielführend und patientenorientiert arbeitet und man nicht permanent das Gefühl hat, dass man eigentlich man nicht ernst genommen wird und es eine "interne" Direktive gibt, die besagt, dass man die Anzahl der SD-Kranken in Deutschland minimieren muss.

    Nun zu meinem Befinden (nehme ja nun schon jahrelang LT 50) und den neuen Werten: Seit geraumer Zeit habe ich eine innerliche Unruhe, Rastlosigkeit, Gelenkschmerzen, Kitzeln in der Kehle, manchmal auch Magen-Darm-Probs, Taubheitsgefühl vom Hals hochziehend bis ins Gesicht nach Meeresfrüchten etc., schlafe nicht gut, Verspannungen und wechselndes Kälte-Wärmegefühl usw. War und bin immer noch der Meinung, dass es auch die Wechseljahre sein könnten. Irgendwann habe ich auch mal gelesen, dass im Alter (bin jetzt 57) die Unterfunktion eine Überfunktion umschlagen kann - und so fühle ich mich manchmal.

    Hoffe, ihr könnt mir helfen mit den Werten:

    TSH: 1,32 mlU/l Norm 0,27 - 4,20
    FT 3: 4,8 pmol/l Norm 2,9 - 7,9
    FT 4: 14,2 pmol/l Norm 11,6 - 21,9
    MAK: <9 IU/ml Norm <34
    TRAK <0.8 IE/l Norm <1,75

    17-beta-Östradiol ist absolut im Keller: <5 ng/l Norm: 5.0-138

    Vitamin B 12 421 pmol/l Norm 156-672
    Vitamin D 49 nmol/l Norm Zielwert Prävention: <75
    Vitamin D-Mangel: <50
    Hypervitaminose : <240

    Im US wurde ein Knoten cranial von ca. 3 ml und links caudal 0,7 ml festgestellt. Deshalb soll ich auch eine Szinti machen. Auf den Textbefund muss ich noch warten, bis das Szinti-Ergebnis da ist. Die Ärztin meinte aber auf Nachfrage, dass die Struktur normal sei. Sie empfahl einen Auslassversuch bzw. meinte:" Sie brauchen das L-Thyroxin nicht mehr.

    Beim Telefonat mit der Ärztin (wird immer gemacht, wenn die BE-Ergebnisse da sind) insistierte sie ziemlich massiv auf den erhöhten Cholesterinwerten und meinem Gewicht: Ich bin 1.72 groß und wiege momentan 76 kg. Bei manchen BMI-Rechnern, die auch das Alter mit in Betracht ziehen, gilt das als oberer Bereich im Normwert. Dies verneinte sie strikt und meinte, ich hätte zuviel Übergewicht. Alles, was sie sagte, waren mehr als Mahnungen, fast schon Vorwürfe in Sachen Gewicht und Fettstoffwechsel usw. Ich fühlte mich absolut unwohl während des Telefonats.

    Danke euch im Voraus und viele Grüße

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    24.04.08
    Beiträge
    37

    Standard AW: Neue Werte vom Endo - Bitte um Hilfe

    Wäre schön, wenn jemand antworten und mir etwas zu den Werten sagen würde.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.494

    Standard AW: Neue Werte vom Endo - Bitte um Hilfe

    Hallo Solaris,

    sind das aktuelle Werte? Die zeigen eindeutig keine Überdosierung an. Warte erstmal das Ergebnis der Szinti an. Ein Knoten kann auch Symptome bewirken. Es kommt darauf an um was für eine Art von Knoten es sich handelt. Was ist das für eine Ärztin, die sagt, dass die Struktur "normal sei"? Welche Fachrichtung? Welche Schilddrüsendiagnose hast du? Warum ist sie der Meinung, dass du nun kein L-Thyroxin mehr brauchst? Ich habe auch schon lange erhöhte Cholesterinwerte. Die sind auf Hashimoto zurückzuführen bzw. stehen im Zusammenhang damit. Das war das erste, was mein Hausarzt festgestellt ohne dagegen etwas vorzuschlagen oder dadurch auf die Idee zu kommen mal die Schilddrüsenwerte zu untersuchen.

    Wenn du 1.72 groß bist und 76 kg wiegst, dann kann man nicht von einem extremen Übergewicht sprechen. Ist die Ärztin noch jung? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass manche jungen Ärzte keine Ahnung davon haben, dass sich dass Gewicht mit zunehmendem Alter verändern kann. Hatte nach einer Op auch schon mal mit einem jungem Arzt zu tun, der sehr abfällig über mein Gewicht sprach. Lass dich davon nicht runterziehen.

    VG

    Artista

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    24.04.08
    Beiträge
    37

    Standard AW: Neue Werte vom Endo - Bitte um Hilfe

    Hallo Artista,

    danke erstmal. Meine Diagnose ist latente Unterfunktion mit diversen Knoten. Das Schallmuster war laut 1. Befund stark vergröbert und porös, aber die Diagnose blieb so. Die Werte sind ganz aktuell und die Ärztin ist nicht jung, aber schlank. Sie fand die BE -Werte so gut, dass sie meinte, ich könne das LT absetzen. Sie ist Endokrinologin. Bzgl. des Cholesterins meinte sie, dass ich es über die Ernährung nicht schaffen werde und empfahl Atorvastatin. Werde ich aber nicht nehmen.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.297

    Standard AW: Neue Werte vom Endo - Bitte um Hilfe

    Naja nun, im Grunde war es damals ja schon ein Versuch mit LT, wenn man die allerersten Threads anschaut von Dir, danach fragst Du ja immer für andere Leute. Die Werte waren in meinen Augen immer unauffällig und auch das Volumen der Schilddrüse war im Rahmen.
    Wie waren die Werte denn in den letzten Jahren? Nur aufgrund der einmaligen angegebenen Werte, kann doch keiner sagen, ob sie sich irgendwie verändert haben könnten.
    Von der Symptomatik her, klingt es zumindest nach zuviel.
    Wegen des Gewichtes: glaubt man der TK, liegt es im Normbereich, die Barmer schreibt von leicht erhöhtem BMI. Sicher findet man auch einen Rechner, der Übergewicht attestiert. Von extremem Übergewicht bist Du also weit entfernt. Vielleicht hatte die Ärztin die falsche Akte vorliegen? Soll vorkommen... Wo liegt denn der Cholesterinwert? Vielleicht ist es da auch so, wie beim Gewicht? Je nachdem welcher Arzt draufschaut?
    LG
    Geändert von Amarillis (14.10.21 um 18:57 Uhr)

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    24.04.08
    Beiträge
    37

    Standard AW: Neue Werte vom Endo - Bitte um Hilfe

    Hallo Amarillis,

    klar habe ich oft für andere gefragt, das waren oft Leute, die mir nahe stehen und entweder keinen PC haben wie meine Mutter oder in Sachen Internet nicht besonders fit sind.

    Meine Werte über die Jahre waren beim TSH immer im Bereich zwischen 2,5 und 3,4. Kontrolle war meist beim Hausarzt und da wurde oft nur der TSH gemacht . Bis auf ganz wenige Symptome gings mir immer ganz gut.

    Nur jetzt merke ich eine Veränderung, weiss aber nicht, ob das SD bedingt ist oder von den Wechseljahren kommt. Gesamtcholesterin ist bei 255. Schon hoch. Esse jetzt noch bewusster.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.297

    Standard AW: Neue Werte vom Endo - Bitte um Hilfe

    klar habe ich oft für andere gefragt, das waren oft Leute, die mir nahe stehen und entweder keinen PC haben wie meine Mutter oder in Sachen Internet nicht besonders fit sind.
    Du brauchst Dich doch nicht rechtfertigen! Für mich war das nur die Erklärung, dass ich keine sonstigen Werte von Dir persönlich finden konnte.

    waren beim TSH immer im Bereich zwischen 2,5 und 3,4.
    Bis auf ganz wenige Symptome gings mir immer ganz gut.
    Ja schau, damit hast Du Dir doch die Fragen selbst beantwortet!
    Das TSH ist doch auch in unterschiedlichen Laboren, halbwegs vergleichbar. Damit denke ich, Deine Symptome passen auch dazu. Ganz egal, ob es zusätzlich auch mit den Wechseljahren zusammenhängt oder nicht, hat sich das TSH nach unten bewegt und das deutlich. Also alles klar (für mich zumindest).
    LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •