Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Thema: Herzrytmusstörungen und Beta Blocker

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.517

    Standard AW: Herzrytmusstörungen und Beta Blocker

    Zitat Zitat von phelia Beitrag anzeigen
    Ich habe davon mal gehört, und da ich eine chronische Magenschleimhautentzündung habe kann es ja sein das nicht genug Mineralien oder Nährstoffe aufgenommen werden, dachte ich.
    Kann sein, kann nicht sein - jedenfalls, mit Herzrhythmusstörungen hat das nichts zu tun. Normalerweise sollte man beim Arzt überprüfen können, ob Mängel da sind oder nicht, wenigstens für die wichtigsten Sachen. Ich halte es für keine allzu gute Idee, Mineralien blind auf Verdacht zu nehmen. Das Tromcardin hat das Herz nur im Namen ... hat mit der Herzfunktion nichts Spezielles zu tun. Da wäre es besser, wenn der Doc B12 und Vitamin D bestimmten würde. Nicht weil das mit Herzrhythmusstörungen zu tun hat (das hat es nicht), sondern weil das mögliche Mangelzustände sein können bei autoimmunen Erkrankungen.

    Der Kardiologe könnte einfach schauen, ob organisch alles OK ist.

    Ich kenne dich ja vom MB-Forum und sehe seit längerer Zeit, dass du LT nimmst - am Anfang war dein fT4 auch zu niedrig, das war schon richtig. Aber seither fanden die Steigerungen statt, weil dein TSH zu hoch war, das TSH ist aber kein Schilddrüsenhormon. Es könnte einfach sein, dass dein TSH anlagebedingt hoch liegt, das ist es, woran ich dachte. Jedenfalls, bei deinem fT4 und Herzbeschwerden würde ich nicht steigern.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    729

    Standard AW: Herzrytmusstörungen und Beta Blocker

    Bei mir haben in einer stressigen Phase Trockenaprikosen geholfen. Kalium als NEM wollte ich nicht nehmen und die Aprikosen haben viel davon und sind für mich in Kombi mit Nusskernmischung echte Nerven- und auch Herznahrung.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.05.06
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.586

    Standard AW: Herzrytmusstörungen und Beta Blocker

    Hier schau mal phelia:

    https://www.internisten-im-netz.de/a...toerungen.html

    Ungeachtet dessen, ist so ein Kardiocheck eine gute Sache. Ein Langzeit EKG wäre da auch ein Ansatz.

    LG und gute Besserung

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.517

    Standard AW: Herzrytmusstörungen und Beta Blocker

    Zitat Zitat von lissie Beitrag anzeigen
    . Ein Langzeit EKG wäre da auch ein Ansatz.
    War schon:
    Zitat Zitat von phelia Beitrag anzeigen
    Im Langzeit EKG war vor einigen Wochen nichts davon zu sehen.
    Und in Lissies Link übrigens:

    Von Nahrungsergänzungsmitteln raten Experten wie Prof. Götte hingegen ab. Stattdessen sollten – nur unter ärztlicher Anweisung und niemals auf eigene Faust – Medikamente zum Einsatz kommen, wenn Normwerte durch eine Ernährung nicht zu erreichen sind.
    Also erst überhaupt Werte prüfen ...

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.01.13
    Ort
    NRW
    Beiträge
    324

    Standard AW: Herzrytmusstörungen und Beta Blocker

    Danke für eure Antworten und Tipps.

    Wir haben im Ort eine Kardiologin die sich das EKG angeschaut hat, und als ich in der Praxis war hatte ich auch wieder dieses Holpern.
    Vor Ort wurde dann direkt noch ein EKG gemacht. Laut ihrer Aussage handelt es sich um Bigeminus.
    Sie hat Blut abgenommen und Magnesium, Kalium und Calcium kontrolliert. Kalium lag bei 3,7 (3,5-5,6), die anderen Werte waren gut.
    Laut der Kardiologin, liegt der Verdacht sehr nah das bei mir diese Systolen durch eine Menge Stress in Verbindung mit Schlafproblemen aufgetaucht sind.
    Alle 1-2 Jahre bin ich beim Kardiologen zur Kontrolle (minimaler Mitralklappenprolaps) und zuletzt war ich 11/2020 dort.
    Da war das Herz organisch völlig gesund.
    Das EKG wurde, auf meinen Wunsch hin, auch an diesen Kardiologen geschickt, mit der Bitte um Stellungnahme.
    Mal gucken was er dazu rät.
    Kardiologin rät 1/2 Tablette BB und Aprikosen bzw Bananen zum "auffüllen" des Kaliums.

    Viele Grüße
    Phelia

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.05.06
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.586

    Standard AW: Herzrytmusstörungen und Beta Blocker

    Hallo phelia,

    das liest sich doch schon ganz gut. Genau, Kalium kann mann nicht auffüllen, das braucht regelmäßig seine Zuführung.

    Was ich noch vergessen hatte. Das mit den Extrasystolen bei Gastritis ging mir auch so. Inzwischen habe ich erfahren, dass es zum einen an diesem Roemheld Effekt liegen kann (Forum und dann nachgelesen) und/oder, das hatte mir u.a. meine Osteopathin erklärt, an der nervalen Verbindung von Magen und Herz über die Verzweigungen des Vagusnerven.

    Wenn du herausfinden solltest, was bei dir die Ursache ist, vergiss bitte nicht das hier zurück zu melden. Das kann dann für andere auch interessant sein.

    LG

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.05.11
    Beiträge
    1.185

    Standard AW: Herzrytmusstörungen und Beta Blocker

    Ich hatte das auch eine ganze Zeit.
    War sogar im KH gelandet,weil mich das so gestresst hat.
    Es wurde nichts festgestellt, was Sorge bereitet hätte.
    Was mir geholfen hat ist die Reduzierung vom LT.
    Jetzt klopft es wieder schön gleichmäßig mit einem BD von 130-70.
    Gruß Cactuline

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •