Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 34

Thema: Verwirrung über Anitkörper und Werte bei Kiwu

  1. #21
    Benutzer
    Registriert seit
    03.04.09
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    134

    Standard AW: Verwirrung über Anitkörper und Werte bei Kiwu

    1. gleiche Karenzzeit, d.h. etwa gleiche Abnahmezeitpunkt? Ja das müsste ähnlich gewesen sein
    2. gleiches Labor? Labor und Referenzwerte sind die gleichen (ich hab allerdings den Befund noch nicht hier, sondern nur die Werte erfragt)
    3. Dosis jeweils seit wann, gilt für 100 wie auch 88? Dosis 100 seit Jahren unverändert seit drei Wochen vor Blutabnahme 88
    Auch die TRAK bitte mit angeben. --> da weiß ich nicht ob sie abgenommen wurden.

    Ich bin tatsächlich gerade etwas überfordert, weil ich den Eindruck hatte ich BIN/WAR gut eingestellt. Ja, der TSH ist supprimiert, aber die freien Werte sind seit Jahren immer im Referenzbereich. Einmal vor einiger Zeit war ft4 minimal erhöht, bei der nächsten Blutabnahme aber schon wieder im Referenzbereich.
    Jetzt ist dieses große Ziel den TSH zu erhöhen, weil die Ärzte da irgendwie unendlich viel wert drauf legen. Ich hingegen habe seit dem Wechsel auf 88 häufiger Hitzewallungen und bin hibbelig/gestresst.

    Ich nehme aktuell keine Vitamine, achte aber nicht auf Jod im Essen.
    Ich habe schon ab und zu Blutabnahmen gemacht, habe sie aber nicht bei der Hand. Ich habe vermutlich sogar seit 2013 Thyrex 100 genommen und mein TSH war immer supprimiert und die freien Werte immer okay.

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.516

    Standard AW: Verwirrung über Anitkörper und Werte bei Kiwu

    Die einzige Variable, die man verdächtigen kann, ist dein leicht positiver TRAK-Wert.

    Wenn dein TSH unter 100 immer supprimiert war, dann waren die freien Werte eben doch ein wenig viel zu hoch, du musst bedenken, das sind Nüchtern-, also deine Tiefstwerte. Den Anfang sieht man ja im Profil, von 50 LT plötzlich auf 100 und das TSH ist wahrscheinlich dabei, sich zu vertschüssen (das war erst die allererste BE unter 100).

    Ich hingegen habe seit dem Wechsel auf 88 häufiger Hitzewallungen und bin hibbelig/gestresst.
    Ja nun, dein fT4 ist ja auch höher geworden, warum auch immer, Hitzewallungen und Hibbeligkeit stimmen da als Symptome. Die TRAK sollte man jetzt doch schon mitbestimmen, zumal der Wert positiv war zuletzt und du Kinderwunsch hast.

  3. #23
    Benutzer
    Registriert seit
    03.04.09
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    134

    Standard AW: Verwirrung über Anitkörper und Werte bei Kiwu

    Ich hole den Befund heute mal ab und schaue ob die mitgemacht wurden.
    Eventuell habe ich diese Woche noch einen Termin in der Kiwu Klinik hier vor Ort, dann nehme ich die Werte dort auch mit.
    Irgendwo muss doch jemand sitzen, der sich auskennt...

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.516

    Standard AW: Verwirrung über Anitkörper und Werte bei Kiwu

    So rätselhaft ist es ja nicht, es fehlt aber ein TRAK-Wert bei jemandem, bei dem

    1. der TRAK vor kurzem positiv war,
    2. das fT4 trotz Senkung erstmal steigt und
    3. der entsprechende Symptome hat.

  5. #25
    Benutzer
    Registriert seit
    03.04.09
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    134

    Standard AW: Verwirrung über Anitkörper und Werte bei Kiwu

    Tja der trak wurde leider nicht mitgemacht. Und das Gespräch mit der Gynäkologin hat mich nun vollends verwirrt. Denn nun meint sie ich soll mit dem thyrex pausieren und es komplett aisschleichen.

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.516

    Standard AW: Verwirrung über Anitkörper und Werte bei Kiwu

    Wann warst du das letzte Mal beim Nuklearmediziner? KiWu schön und gut, aber Schilddrüsenspezis sind sie nicht, die Gyn auch nicht, die wollen dein TSH haben. Aber der Grund für das nichtzurückgekommene TSH ist wichtiger.
    Ich würde folgendes machen, in dieser Reihenfolge:

    1. TRAK bestimmen lassen, wenn es sein muss, privat. Ist nicht soooo teuer. Falls positiv (aber evtl. auch sonst):

    2. Ab zum Nuklearmediziner, Doppler-Sono und/oder Szinti machen lassen, Zustand der und Aktivität in der Schilddrüse bestimmen lassen.

    Und dann kann man überlegen, was zu tun ist.

  7. #27
    Benutzer
    Registriert seit
    03.04.09
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    134

    Standard AW: Verwirrung über Anitkörper und Werte bei Kiwu

    Ich hatte erst vor ein paar Wochen einen Ultraschall, der war unauffällig bzw Hashimoto typisch.
    Ich habe jetzt kurzerhand einen Termin in der Schilddrüsenpraxis in Wien vereinbart. Die sind zwar richtig teuer aber hoffentlich kompetent!
    Hätte ich eventuell gleich machen sollen...

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.516

    Standard AW: Verwirrung über Anitkörper und Werte bei Kiwu

    Zitat Zitat von simonek Beitrag anzeigen
    Ich hatte erst vor ein paar Wochen einen Ultraschall,

    Wer hat den gemacht? Keine Details? Durchblutung z.B.

    Ja, die sind teuer, aber wenn es nicht sehr weh tut, lohnt sich das dann schon (allerdings kenne ich nur den Gründer/Chef dort persönlich (Namen sind hier unerwünscht)).

  9. #29
    Benutzer
    Registriert seit
    03.04.09
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    134

    Standard AW: Verwirrung über Anitkörper und Werte bei Kiwu

    Ich habe mit meiner Wahlarzt-KV abgeklärt, ob sie das zahlen: Ja! Somit bleiben mir nur 40 Euro Selbstbehalt.

    Der Ultraschall wurde vom SD Institut in St. Pölten gemacht. "Sonographisch kommen beide Schilddrüsenlappen etwas inhomogen wie bei Autoimmunthyreopathie zur Darstellung. Keine Knoten abgrenzbar. Das Lappenvolumen beträgt rechts 5ml, links 3ml, das Gesamtvolumen beträgt 8ml und liegt im Normbereich." Mehr steht da nicht.
    Zusätzlich wurden TSH und ft4 abgenommen, das war kurz nach den ersten Werten hier und da sehe ich gerade, dass da der ft4 auch relativ weit oben war (das war Mittags ohne vorherige Einnahme): ft4: 17,38 (9,01-19,05)

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.516

    Standard AW: Verwirrung über Anitkörper und Werte bei Kiwu

    Zitat Zitat von simonek Beitrag anzeigen
    Ich habe mit meiner Wahlarzt-KV abgeklärt, ob sie das zahlen: Ja! Somit bleiben mir nur 40 Euro Selbstbehalt.

    Der Ultraschall wurde vom SD Institut in St. Pölten gemacht. "Sonographisch kommen beide Schilddrüsenlappen etwas inhomogen wie bei Autoimmunthyreopathie zur Darstellung. Keine Knoten abgrenzbar. Das Lappenvolumen beträgt rechts 5ml, links 3ml, das Gesamtvolumen beträgt 8ml und liegt im Normbereich." Mehr steht da nicht.
    Zusätzlich wurden TSH und ft4 abgenommen, das war kurz nach den ersten Werten hier und da sehe ich gerade, dass da der ft4 auch relativ weit oben war (das war Mittags ohne vorherige Einnahme): ft4: 17,38 (9,01-19,05)

    Ja also die Senkung war dann schon OK. Die Sono war wohl keine Dopplersono, mich hätte interessiert, ob vermehrte Durchblutung = vermehrte Aktivität sichtbar ist.

    Also dann mal sehen, was Sono/Szinti zeigen, es ist schon wichtig für den Kinderwunsch.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •