Seite 3 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 61

Thema: Eine Runde Mut bitte

  1. #21
    Benutzer
    Registriert seit
    22.07.21
    Ort
    NRW
    Beiträge
    35

    Standard AW: Eine Runde Mut bitte

    Zitat Zitat von Artista Beitrag anzeigen
    Hallo Bibi,

    du schilderst die Probleme mit deinen Muskeln etc.. Wie sieht es mit deinem Vitamin D aus? Es ist eine Hormonvorstufe und wichtig für die Knochen und Muskeln. Ich hatte vor Jahren auch mal sehr starke Muskelschmerzen und war damit sogar auf Anordnung des Arztes 3 Mal im MRT. Es war aber ein total niedriger Vitamin D Wert. Seitdem ich regelmässig Vitamin D zu einer fettlöslichen Mahlzeit nehme und auch zeitversetzt Magnesium nehme, habe ich damit keine Probleme mehr.

    Ich habe spüre kleine Veränderungen wie Senken und Hochdosieren von L-Thyroxin auch immer sehr. Es dauert ja auch Wochen bis das einspielt.

    Alles Gute!

    Artista
    Vitamin D war bei mir vor 3 Monaten auch ziemlich niedrig. Seitdem soll ich ja Vitamin D nehmen, was ich auch tue.

    Ich verstehe die Erklärung, dass ich mit 75LT immer noch unterversorgt bin (komme ja von 150 und 125 LT im Wechsel) aber warum werden die Symptome schlimmer je länger ich auf 75 LT verharre??? Es ist ja auch nicht konstant mit den Beschwerden, mal hier mal da, immer fröhlich reihum im Körper. Mal kann ich kaum das Lenkrad im Auto halten wegen Schwere in den Armen, staubsaugen z.B. funktioniert dann aber.

    War grad mit Hund und hatte eine halb tote Katze gefunden. Hab dann hin und her telefoniert um eine Tierarzt zu bekommen und nun tut mir der ganze Handrücken weh. Bloß vom Telefon halten. Ist vom Gefühl her so wie wenn ich ein Gel unter der Haut habe was zwischen die Sehnen drückt.

    Aber ich zwinge mich , wie Amarillis schrieb, es ganz nüchtern als Unterversorgungsphänomen zu sehen. Hoffe nur, dass alles sich so verhält, dass ich weiter arbeiten kann.

    Die arme Katze wurde übrigens von der Feuerwehr mitgenommen, wegen Verdacht auf Tollwut.

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.335

    Standard AW: Eine Runde Mut bitte

    Zitat Zitat von Bibi75 Beitrag anzeigen
    Ich verstehe die Erklärung, dass ich mit 75LT immer noch unterversorgt bin (komme ja von 150 und 125 LT im Wechsel)
    Da wäre ich nicht so sicher. Die Dosis damals sagt nicht unbedingt etwas Definitives aus über deinen Bedarf und schon gar nicht darüber, was deine Schilddrüse ohne LT leisten kann (ich habe mal 125 LT genommen mit ganzer Schilddrüse und momentan 75 LT mit halber Schilddrüse). Du hast nämlich vor einem Jahr abgesetzt, es vergingen lange Monate (Profil mit genauen Daten wäre schöner) ohne LT, deine Schilddrüse war sicher nicht untätig, denn danach gab es:

    TSH bei 7, ft4 leicht unter der Normgrenze
    Das heißt, nach langen Monaten ohne LT war nicht nur das TSH bloß einstellig, sondern das fT4 nur leicht unter der Normgrenze - dann tat die Schilddrüse etwas und sie gewöhnte sich auch daran, nehme ich mal an. Wo du jetzt stehst, weiß keiner. Wohl deswegen hast du nur 75 LT bekommen - allerdings ist mir unklar, warum nach 2 Wochen Kontrolle, was eher geschenkt ist, und dann aber 3 Monate warten. Aber OK, Kontrolle gibt es bald.

  3. #23
    Benutzer
    Registriert seit
    22.07.21
    Ort
    NRW
    Beiträge
    35

    Standard AW: Eine Runde Mut bitte

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Da wäre ich nicht so sicher. Die Dosis damals sagt nicht unbedingt etwas Definitives aus über deinen Bedarf und schon gar nicht darüber, was deine Schilddrüse ohne LT leisten kann (ich habe mal 125 LT genommen mit ganzer Schilddrüse und momentan 75 LT mit halber Schilddrüse). Du hast nämlich vor einem Jahr abgesetzt, es vergingen lange Monate (Profil mit genauen Daten wäre schöner) ohne LT, deine Schilddrüse war sicher nicht untätig, denn danach gab es:



    Das heißt, nach langen Monaten ohne LT war nicht nur das TSH bloß einstellig, sondern das fT4 nur leicht unter der Normgrenze - dann tat die Schilddrüse etwas und sie gewöhnte sich auch daran, nehme ich mal an. Wo du jetzt stehst, weiß keiner. Wohl deswegen hast du nur 75 LT bekommen - allerdings ist mir unklar, warum nach 2 Wochen Kontrolle, was eher geschenkt ist, und dann aber 3 Monate warten. Aber OK, Kontrolle gibt es bald.
    Ich denke auch ,dass die Schulddrüse jetzt immer noch dazwischenfunkt, weil sie „reaktiviert“ wurde ohne LT.

    Den Termin nach 2 Wochen hatte ich schon vor dem Abend im Krankenhaus gemacht, wo die Werte auffielen. Mir dämmerte da, dass meine Probleme wohl vom weggelassenen LT waren.

    Die Werte waren beim Endo nach 2 Wochen LT75

    ft4 18,1 (9,0 - 22,7)
    ft3 2,7 (1,8 - 4,9)
    TSH 1,8 (0,4 -4,0)

    Er schrieb die Werte seien normal und ich solle zunächst die 75LT halten und Kontrolle in 3-4 Monaten. Er hatte auch Eiweiß, Calcium, Parathormon, Knochenwerte etc gemacht und ich war auch baff als ich las erst in 3 Monaten BE aber wenn etwas im Argen ist ruft er mich an. Also war für ihn zu dem Zeitpunkt alles ok. Aber der muss ja auch nicht mit den Symptomen rumlaufen..... Zu dem Zeitpunkt der BE waren die Beschwerden nicht so schlimm wie jetzt. Ist der TSH wieder hoch und die Schilddrüse funkt wieder mit rein? Damals musste der TSH supprimiert sein, damit es mir gut ging. Im Laufe der Zeit brauchte ich das dann aber nicht mehr, weswegen ich die Wechseldosis 125 und 150LT nahm. Es spielte sich irgendwie ein und es lief gut.

    Weil die Werte da ok waren, frage ich mich ja warum meine Muskel, Sehnenbeschwerden schlimmer werden. Hab auch seit LT Beschwerden am Hals die schulweise auftreten.

    Mein ft3 ist übrigens vor 10 Jahren immer schwer mit angezogen. Hat sich aber eingependelt, so dass es mir gut ging. Vielleicht ist der jetzt so gefallen wegen dem erstmal hohen Angebot auf einmal an ft4.

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    715

    Standard AW: Eine Runde Mut bitte

    Zitat Zitat von Bibi75 Beitrag anzeigen
    Mein ft3 ist übrigens vor 10 Jahren immer schwer mit angezogen. Hat sich aber eingependelt, so dass es mir gut ging. Vielleicht ist der jetzt so gefallen wegen dem erstmal hohen Angebot auf einmal an ft4.
    Hallo Bibi,

    den Unterschied beim fT3-Wert hätte ich bei Muskelbeschwerden auch im Verdacht. Der war ja, wie du eingangs schreibst, ohne LT eher erhöht. Nun heißt es hier im Forum oft ‚kompensatorische Umwandlungssteigerung‘, es gibt aber aus der Forschung Hinweise, dass es nicht der Restkörper, sondern die schwächelnde SD selbst ist, die das fT3 steigen lässt. Heißt, ohne LT von außen hat deine SD vermehrt T3 ausgeschüttet und deine Muskeln haben nicht mehr T4 sondern weniger in T3 umgewandelt. An den Zustand von mehr T3 von außen adaptieren die einzelnen Gewebe. Wenn jetzt weniger T3 aus dem Blutstrom in den Muskeln ankommt, sind sie erst einmal unterversorgt, obwohl du T4 von außen zufügst. Das sollte sich aber nach einer Weile wieder anpassen. Aber es kann wohl länger dauern, als ein TsH-Wert, der sich sehr schnell an das neue T4-Level anpasst.

  5. #25
    Benutzer
    Registriert seit
    22.07.21
    Ort
    NRW
    Beiträge
    35

    Standard AW: Eine Runde Mut bitte

    Als ich LT wieder nahm, bekam ich prompt pünktlich meine Periode mit starker Blutung. Jetzt war sie total schwach und nur braune Blutung. Vermutlich sind die o.g. Werte wieder total abgesackt.

    Aber das können ja in meinem Alter auch Wechseljahre sein.

    Interessanterweise hatte ich vor 5 Jahren, als ich in der Psychiatrie gelandet bin, auch diese komischen schwachen Blutungen mit nur brauner Schmiererei.

    Ich denke mal, die BE ist nur eine Momentaufnahme, das kann dann, gerade in der Einstellung, nach Tagen wieder anders sein. Aber umso unverständlicher, dass BE erst nach 3-4 Monaten sein soll. Vermutlich hat der Endo sich bloß vergewissern wollen, dass ich halbwegs versorgt bin und der Rest muss sich einpendeln. Er hat ja geschrieben, dass ich VORERST bei LT 75 bleiben soll. Dem ist schon klar, dass das nicht reicht, aber wie gesagt, der läuft damit ja nicht rum und versucht seine Arbeit und Familienleben nicht zu verlieren.

    Da ich in manifestier UF gelandet bin, denke ich nicht, dass , die Schilddrüse genug leisten konnte, Panna. Oder habe ich Dich da missverstanden?

    Vermutlich benötige ich längere Zeit mit guten Werten, damit die Reparaturvorgänge im Körper wieder anfahren und meine Beschwerden verschwinden.

    Meine Mutter landete mal in krasser manifestier UF mit Schlaganfall. Im Krankenhaus schüttelten sie den Kopf, dass sie noch halbwegs gerade stehen und reden konnte. Nach 6 Wochen Reha und 2 Wochen Krankenhaus ging es ihr viel besser. Ist schon lange her und sie lebt nicht mehr, daher kann ich es nicht mehr fragen, aber sie hat vermutlich unter stationärer Überwachung Hochdosen LT bekommen. Es war so schlimm, dass sie jahrelang im Bett lag und wirklich nix mehr ging, gar nix. Da sie psychisch krank war, ist es nicht aufgefallen, alle dachten es ist die psych. Erkrankung, wegen derer sie in einer WG lebte. Erst durch den Schlaganfall kam es raus und die folgenden Jahre war sie wie eine aufgehende Blume. Sie nahm jede Menge ab, war aktiv wie nie und hatte KEINE psychischen Probleme so dass sie aus der WG auszog. Ja, bis der HA dann meinte, die Werte wären so toll, sie braucht es nicht mehr. Ja und dann nahm das Drama seinen Lauf. Sie hat sich nie wieder erholt, allerdings weil sie nicht mehr zum Arzt gegangen ist. Sie hat eine Minidosis LT genommen und nix mehr kontrollieren lassen. Obwohl sie wieder in der Psychiatrie landete, hat dort keiner die Schilddrüse kontrolliert und somit ging es vollgepumpt mit AD und nem Zipfel LT über die Jahre immer schlechter.

    Umso dämlicher von mir, vor diesem Hintergrund davon auszugehen, dass ich ohne LT klar komme. Muss wohl ein Höhenflug gewesen sein, der mich da geritten hat.

  6. #26
    Benutzer
    Registriert seit
    22.07.21
    Ort
    NRW
    Beiträge
    35

    Standard AW: Eine Runde Mut bitte

    Kein Wunder, dass mir die Hände wehtun, wenn ich hier so viel schreibe

  7. #27
    Benutzer
    Registriert seit
    22.07.21
    Ort
    NRW
    Beiträge
    35

    Standard AW: Eine Runde Mut bitte

    Ja, ganz genau so vermute ich das auch.

  8. #28
    Benutzer
    Registriert seit
    22.07.21
    Ort
    NRW
    Beiträge
    35

    Standard AW: Eine Runde Mut bitte

    Zitat Zitat von Bibi75 Beitrag anzeigen
    Ja, ganz genau so vermute ich das auch.
    Ich meinte das auf Dein Post, Ness. Komme noch nicht so mit den Funktionen hier klar.

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    715

    Standard AW: Eine Runde Mut bitte

    Von einem Apfelbaum, der mit Trockenstress oder Frostschäden zu kämpfen hatte, sollte man ja auch nicht gleich im nächsten Jahr Rekordernten erwarten … (aber fällen muss man ihn auch nicht gleich ) Kannst du nicht zumindest innerhalb der Familie kommunizieren, dass es nun etwas dauern wird, bis du wieder voll auf dem Posten bist? Das wäre zumindest schon einmal etwas weniger Druck in deiner Situation und der Rest wird sich schon wieder einpendeln…

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.335

    Standard AW: Eine Runde Mut bitte

    Die Werte waren beim Endo nach 2 Wochen LT75

    ft4 18,1 (9,0 - 22,7)
    ft3 2,7 (1,8 - 4,9)
    TSH 1,8 (0,4 -4,0)
    Genau sowas habe ich vermutet.

    Zitat Zitat von Bibi75 Beitrag anzeigen
    Zu dem Zeitpunkt der BE waren die Beschwerden nicht so schlimm wie jetzt. Ist der TSH wieder hoch und die Schilddrüse funkt wieder mit rein? .
    Es kann sein, dass es umgekehrt war, dass also 75 LT nicht zu wenig, sondern zu viel war zu dem Zeitpunkt, noch gut, dass der Endo dir nicht mehr gegeben hat. Was danach und seither passierte, wissen wir nicht.

    Und: Wieso reinfunken, die Schilddrüse darf doch mitarbeiten, das ist nichts Schlimmes, ganz im Gegenteil, in mancher Hinsicht bist du besser dran mit mitarbeitender Schilddrüse (und vorhandenem TSH, damit sie das kann). Wie viel, das regelt dann der Regelkreis mit. Levothyroxin ist nicht unbedingt zur Ausschaltung der Schilddrüse da.

    Damals musste der TSH supprimiert sein, damit es mir gut ging.
    Naja, eine Weile geht das auch gut, was aber passieren kann: dass es damit irgendwann nicht mehr gut geht. Du deutest zwar an, dass du aus lauter Wohlgefühl abgesetzt hast - war das wirklich so? Ich hake ja nur nochmal nach ... normalerweise ist etwas Negatives der Auslöser für sowas. Kann natürlich bei dir anders gewesen sein ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •