Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Kinderwunsch mit 43 und Basedow

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    29.04.21
    Ort
    Peine, 43 Jahre, weiblich
    Beiträge
    51

    Standard Kinderwunsch mit 43 und Basedow

    Hallo, liebe Community. Da wir und leider recht spät entschieden haben Nachwuchs zu planen, würde ich mir gerne austauschen wie ich am besten verfahren könnte. Kurz zu mir ich bin 43 Jahre alt und kinderlos. Das letzte Jahr war für mich leider gesundheitlich sehr schwierig. Vor ca. 3 Monaten die Diagnose Morbus Basedow. Ich werde mit Carbimazol behandelt. Aktuell 5/7,5 mg im Wechsel. Ich weiss nicht ob unser Kinderwunsch noch reel ist aufgrund meines Alters und der Erkrankung. Ich mache mir Gedanken, ob es nicht schon zu spät für uns ist. Könnte ich da in irgendeiner Form nachhelfen? Hat jemand eventuell Tipps?

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.516

    Standard AW: Kinderwunsch mit 43 und Basedow

    Zitat Zitat von kriechvogel Beitrag anzeigen
    Könnte ich da in irgendeiner Form nachhelfen?
    Mal sehr unverblümt zu sagen: Ja, du kannst dich sofort operieren lassen und dann dafür sorgen, dass du binnen kürzester Zeit gut eingestellt bist. Dann hast du optimale Bedingungen. Alles andere ist suboptimal, weil:
    1.die TRAK sind plazentagängig und können die Schilddrüse des Fötus stimulieren
    2. Hemmer sind auch plazentagängig und (dosisabhängig) könnendie Schilddrüse des Fötus hemmen
    3. ein Rezidiv in der Schwangerschaft ist nicht auszuschließen
    4. ein Rezidiv nach der Schwangerschaft ist sehr wahrscheinlich und
    5. TRAK wie Hemmer sind bis einem gewissen Grad auch milchgängig

    Wir haben hier einige Mädels, die sich aus dem Grund relativ kurzentschlossen operieren ließen. Das Alter, ja das Alter - das ist ein unabhängiger Faktor. Rein vom MB her sind die optimalen Voraussetzungen mit einer OP gegeben.

    PS
    Will jemand es nach vollzogener! Hemmertherapie versuchen (das wäre dann bei dir nächstes Jahr), ist das auch denkbar, mit den o.g. Risiken.


    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...en-Richtlinien

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.05.16
    Beiträge
    667

    Standard AW: Kinderwunsch mit 43 und Basedow

    Huhu,
    mein NUK meinte 2016 bezüglich Kinderwunsch zu mir, dass die Schilddrüse in dem Fall sofort raus müsste und dann ganz unbeschwert das Thema angegangen werden könnte.
    Alles Andere sei Mist. (Panna hat es erklärt)

    Ich hatte keinen Kinderwunsch, also hab ich dann mehrere Hemmertherapien nach 2 Rezidiven gemacht.
    Das kann bei MB passieren und kommt leider häufig vor.
    Bei Kinderwunsch käme daher für mich nur die OP in Frage.

    Bei vielen MBlern wird früher oder später eh operiert, weil es einfach permanent zu Rezidiven kommt und man regelmässig fiese Beschweren hat, die die Lebensqualität verschlechtern und die Kraft rauben.
    Und Hemmer sind ja wahrlich keine Lutschbonbons zum Dauerkonsum.

    War bei mir mit der OP ja letztendlich auch so. Und das war das Beste was ich machen konnte!!

    Bin jetzt 42, kinderlos, schilddrüsenbefreit und könnte jetzt ruhigen Gewissens voll durchstarten.

    43 ist die neue 33 Wir sind doch noch jung!!
    Ganz liebe Grüße Ravi
    Geändert von Ravi (01.07.21 um 12:56 Uhr)

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    29.04.21
    Ort
    Peine, 43 Jahre, weiblich
    Beiträge
    51

    Standard AW: Kinderwunsch mit 43 und Basedow

    Danke Euch für Eure Antworten. Ich werde das Thema beim NUK nächstes mal nochmal genauer ansprechen. Meine Basedow Hemmertherapie hat bis jetzt eigentlich gut angeschlagen. Die Trak waren von Anfang an nicht so hoch wie bei manch anderen hier im Forum. Der NUK hat letztes mal etwas angedeutet, dass die Therapie nicht unbedingt 1 Jahr machen muss. Ich war etwas erstaunt, da ich hier oft gelesen habe, dass es schon etwa 1 Jahr gehen sollte. Er sagte es wäre von Fall zu Fall individuell.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.516

    Standard AW: Kinderwunsch mit 43 und Basedow

    Zitat Zitat von kriechvogel Beitrag anzeigen
    . Er sagte es wäre von Fall zu Fall individuell.
    Aha ja, wenn man die Studien bzw. Behandlungsrichtlinien dazu entweder nicht kennt oder sie schlicht ignoriert. Die Therapiedauer ist standardmäßig (und nicht zufällig) minimum ein Jahr:

    Patients with newly diagnosed Graves’ hyperthyroidism are usually medically treated for 12–18 months with methimazole (MMI) as the preferred drug
    .... The optimal duration of ATD therapy for the titration regimen is 12–18 months [57]. Continued L-T4 treatment following initial ATD therapy does not provide any benefit in terms of the recurrence of hyperthyroidism [5, 57]. Maximum remission rates (50–55%) are achieved within 12–18 months.
    Das kommt aus den Richtlinien der European Thyroid Association für die Behandlung von MB, 2018:

    https://www.karger.com/article/fulltext/490384

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    29.04.21
    Ort
    Peine, 43 Jahre, weiblich
    Beiträge
    51

    Standard AW: Kinderwunsch mit 43 und Basedow

    Also, ihr würdet an meiner Stelle gleich die Schilddrüse entfernen? Es fällt mir natürlich schwer, da die Werte schon gut sind. Ich werde beim nächsten Termin eine op ansprechen. Ravi hast Du denn einen Kinderwunsch? Das sind unsere letzten Jahre wo es noch möglich ist.

  7. #7
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    26.07.21
    Beiträge
    5

    Standard AW: Kinderwunsch mit 43 und Basedow

    Das finde ich auch ganz toll, dass du das so schreibst. Es ist so, dass du in diesem Alter auch noch Kinder bekommen kannst. Und ich drücke dir die Daumen meine Liebe.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •