Seite 5 von 7 ErsteErste ... 234567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 68

Thema: Brauche eben Hilfe

  1. #41
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    595

    Standard AW: Brauche eben Hilfe

    Ich seh das wie panna, halte aber Körpergewicht mal zwei auch erstmal für praktikabel: für heranwachsende Menschen gibt es keine empirischen Daten, weil die Jungen nach Schilddrüsenentfernung so unglaublich selten sind. Daher würde ich einfach mal Körpergewicht mal zwei nehmen und mir dann die Werte anschauen.

  2. #42
    Benutzer
    Registriert seit
    20.12.17
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    188

    Standard AW: Brauche eben Hilfe

    Danke euch beiden. Hausarzt ( hat gestern spät abends noch angerufen) schreibt sie vorerst krank. Hilfe bei der Einstellung wird er uns aber keine sein. Er meinte, gleich auf 100 steigern ( was ich aber natürlich NICHT mache).

    Ganz ehrlich? Ich hab solch eine Wut auf diese Ärzte. Anstatt sich einzugestehen: hey, das ist NICHTS für uns, wir schicken das Mädel weiter.....nö, denn so ein *Versuchskaninchen* ist doch was feines.
    Gestern kam der endgültige Arztbrief des Chirurgen. .....Kann man die Änderung eines solchen Briefes verlangen?

  3. #43
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.704

    Standard AW: Brauche eben Hilfe

    Mir ist klar, dass Kinder sehr viel mehr brauchen als Erwachsene. Wo ich ein Problem habe: Ab wann gilt ein Kind nicht mehr wirklich als Kind, also Heranwachsende Kinder in der Pubertät, da gibt es entwicklungsmäßig große Unterschiede. Was ich an groben Faustregeln finde, ist immer wieder dasselbe, s. hier:


    Neonates 10–15 μg/kg BW
    Children. 8-12 months 8–10 μg/kg BW
    Children. 2-10 years 4–6 μg/kg BW
    Adolescents 2–3 μg/kg BW
    Adults 1.5 μg/kg BW
    Elderly persons 1–1.2 μg/kg BW
    Pregnant women 1.8–2 μg/kg BW

    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19833578/

    Suchen nach Dosierungs-Anhaltspunkten kann man ja nicht nur bei Totaloperierten sondern auch etwa bei kongenital hypothyreoten, was ich auch gemacht habe. Aber die Leute halten sich meist . bei kAdoleszente ab 10 Jahren mit 2-3 mcg/Kg angegeben. Nur, bis wann zählt man, rein körperlich, als Adoleszent, wo doch heute 14-jährige Mädels wie Erwachsene aussehen (und funktionieren)? Ab 10 Jahren bis "erwachsen" ist ja nun wirklich eine grobe Klassifikation.

    Wahrscheinlich geht es auch nicht anders, weil dies eine Entwicklungsphase ist und die Dosis sowieso mehrmals angepasst werden muss.

    Jedenfalls - wenn man sich da dran hält, kannst du es ja mit 2 mcg/Kg, d.h. 88 versuchen. Aber nicht noch einmal "unterwegs", nach nicht ausreichender Zeit, erneut die Dosis ändern, sondern wirklich 4 Wochen abwarten.

  4. #44
    Benutzer
    Registriert seit
    20.12.17
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    188

    Standard AW: Brauche eben Hilfe

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Mir ist klar, dass Kinder sehr viel mehr brauchen als Erwachsene. Wo ich ein Problem habe: Ab wann gilt ein Kind nicht mehr wirklich als Kind, also Heranwachsende Kinder in der Pubertät, da gibt es entwicklungsmäßig große Unterschiede. Was ich an groben Faustregeln finde, ist immer wieder dasselbe, s. hier:


    Neonates 10–15 μg/kg BW
    Children. 8-12 months 8–10 μg/kg BW
    Children. 2-10 years 4–6 μg/kg BW
    Adolescents 2–3 μg/kg BW
    Adults 1.5 μg/kg BW
    Elderly persons 1–1.2 μg/kg BW
    Pregnant women 1.8–2 μg/kg BW

    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19833578/

    Suchen nach Dosierungs-Anhaltspunkten kann man ja nicht nur bei Totaloperierten sondern auch etwa bei kongenital hypothyreoten, was ich auch gemacht habe. Aber die Leute halten sich meist . bei kAdoleszente ab 10 Jahren mit 2-3 mcg/Kg angegeben. Nur, bis wann zählt man, rein körperlich, als Adoleszent, wo doch heute 14-jährige Mädels wie Erwachsene aussehen (und funktionieren)? Ab 10 Jahren bis "erwachsen" ist ja nun wirklich eine grobe Klassifikation.

    Wahrscheinlich geht es auch nicht anders, weil dies eine Entwicklungsphase ist und die Dosis sowieso mehrmals angepasst werden muss.

    Jedenfalls - wenn man sich da dran hält, kannst du es ja mit 2 mcg/Kg, d.h. 88 versuchen. Aber nicht noch einmal "unterwegs", nach nicht ausreichender Zeit, erneut die Dosis ändern, sondern wirklich 4 Wochen abwarten.
    DANKE. Die Tabletten sind bestellt, wir können morgen starten. Von der Entwicklung ( körperlich) ist sie noch nicht arg weit ( sie hatte jetzt zum ersten Mal ihre Tage).

  5. #45
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    595

    Standard AW: Brauche eben Hilfe

    Es gibt eine deutsche und eine kanadische Kohortenstudie zur Werteentwicklung bei Heranwachsenden. Bei beiden ist bei Mädchen bis etwa 12 Jahren der fT3-Wert noch deutlich höher (wie bei Kindern) und sinkt dann bis Ende der Pubertät auf den Erwachsenenwert. Das hab ich jetzt einfach mal auf den LT-Bedarf übertragen. Hängt wahrscheinlich stark vom Pubertätsstadium ab. Und von der „Fraulichkeit“. Ich, eher androgyner Typ bin zB. mädchenuntypisch noch mit 17 gewachsen. Da wäre vermutlich auch der Hormonbedarf noch höher gewesen, als bei einer fertigen Frau

  6. #46
    Benutzer
    Registriert seit
    20.12.17
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    188

    Standard AW: Brauche eben Hilfe

    Zitat Zitat von Ness Beitrag anzeigen
    Es gibt eine deutsche und eine kanadische Kohortenstudie zur Werteentwicklung bei Heranwachsenden. Bei beiden ist bei Mädchen bis etwa 12 Jahren der fT3-Wert noch deutlich höher (wie bei Kindern) und sinkt dann bis Ende der Pubertät auf den Erwachsenenwert. Das hab ich jetzt einfach mal auf den LT-Bedarf übertragen. Hängt wahrscheinlich stark vom Pubertätsstadium ab. Und von der „Fraulichkeit“. Ich, eher androgyner Typ bin zB. mädchenuntypisch noch mit 17 gewachsen. Da wäre vermutlich auch der Hormonbedarf noch höher gewesen, als bei einer fertigen Frau

    So wird das hier auch sein, Meine Kinder sind alle eher später dran mit der Pubertät. Meine Jungs, 16, 18 und fast 20 wachsen alle noch.

  7. #47
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.704

    Standard AW: Brauche eben Hilfe

    Zitat Zitat von Ness Beitrag anzeigen
    Hängt wahrscheinlich stark vom Pubertätsstadium ab. Und von der „Fraulichkeit“.
    Das meinte ich ja, deswegen schwer einzuschätzen.

    Wir hatten hier Bayernbienes Tochter, die MB hatte und totaloperiert wurde. Mit ca. 9 Jahren (28 Kg) nahm sie dennoch nur 50 mcg, unter 62 mcg wurde sie hibbelig. Vom Alter her hätte sie ja mehr nehmen "sollen" - ging eben nicht, war nicht so:

    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...Jahren-ohne-SD

    (Der Kommentar darunter muss man nicht beachten, stimmt nicht).

    Also dein Mädel muss leider einen Monat aussitzen, um halbwegs zu wissen, wo sie steht ...

    PS
    Hier steht 1 bis 3 mcg/Kg:
    https://www.thetrp.net/viewimage.asp..._216208_t4.jpg

    ... also echt, das ist alles keine Hilfe. Man weiß es einfach nicht genau.
    Geändert von panna (11.06.21 um 11:48 Uhr)

  8. #48
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    595

    Standard AW: Brauche eben Hilfe

    Ich versuch am WE mal, was ich im Hinterkopf habe halbwegs verständlich zusammen zu fassen. Ist mir draußen für Aktivitäten ohnehin zu sommerlich. Erstmal, wie Panna schon schrieb, bleibt mal vier Wochen bei der Dosis. Ich würde auch den nächsten Endotermin einfach verschieben. Ohne groß zu diskutieren, gibt ja genug Gründe, warum man keine Zeit hat.

    Bietet die Klinik, in der die OP war, psychologische Nachbetreuung an? Würde ich eventuell wahr nehmen. Nicht das die Große jetzt krankgeschrieben zu Hause noch depressiv wird. Momentan ist es halt blöd, fies und gemein, dass es ihr voraussichtlich rein von der Schilddrüsenhormoneinstellung einfach erst in ein paar Wochen gut gehen *kann*. Und Geduld ist bekanntlich keine Tugend der Jugend.

  9. #49
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    595

    Standard AW: Brauche eben Hilfe

    @panna: haben sich die Posts überschnitten. Aber mit einem Einstieg von 2mcg/kg sind wir uns doch recht einig. Ist halt wie bei Erwachsenen: kann passen, kann auch nicht passen.

  10. #50
    Benutzer
    Registriert seit
    20.12.17
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    188

    Standard AW: Brauche eben Hilfe

    Zitat Zitat von Ness Beitrag anzeigen
    Ich versuch am WE mal, was ich im Hinterkopf habe halbwegs verständlich zusammen zu fassen. Ist mir draußen für Aktivitäten ohnehin zu sommerlich. Erstmal, wie Panna schon schrieb, bleibt mal vier Wochen bei der Dosis. Ich würde auch den nächsten Endotermin einfach verschieben. Ohne groß zu diskutieren, gibt ja genug Gründe, warum man keine Zeit hat.

    Bietet die Klinik, in der die OP war, psychologische Nachbetreuung an? Würde ich eventuell wahr nehmen. Nicht das die Große jetzt krankgeschrieben zu Hause noch depressiv wird. Momentan ist es halt blöd, fies und gemein, dass es ihr voraussichtlich rein von der Schilddrüsenhormoneinstellung einfach erst in ein paar Wochen gut gehen *kann*. Und Geduld ist bekanntlich keine Tugend der Jugend.
    Ganz ehrlich? Sie macht das alles unglaublich gut. Ob es dort eine Nachbetreuung gibt, weiß ich nicht. Wir werden das Schulische auch nicht schleifen lassen. Aber daheim kann sie halt in ihrem Tempo arbeiten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •