Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Plötzlich in Überfunktion

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.04.21
    Beiträge
    8

    Standard Plötzlich in Überfunktion

    Hallo zusammen, ich bin neu hier. Ich heiße Sabrina, bin 41 Jahre alt. Seit ca 8 Jahren habe ich Hashimoto und nehme seitdem durchweg 50 mg L Thyroxin von Henning.

    Seit einiger Zeit, habe ich bemerkt, dass ich teilweise einen schnellen Puls habe und extremen Haarausfall. Erst die schmerzen im Schilddrüsen Bereich beim eincremen haben mich dazu gebracht, doch mal wieder zum Doc zu gehen.
    Nun rief mein Hausarzt mich Montag Abend an und sagte, dass ich sofort alles absetzen muss. Gestern habe ich den Bericht vom Nuklearmediziner bekommen.

    Wie kann denn sowas auf einmal passieren? Nach all den Jahren dann plötzlich eine Überfunktion?

    Habe irgendwie ein wenig Angst, dass ich mir mit dem Absetzen noch mehr Chaos bereite.
    Ich versuche mal den Bericht hier anzuhängen. Ich glaube ich bin zu doof um ein Bild hier einzufügen.
    Ich schreibe dann meine Werte.

    TSH: 0.02 ml / Ul ( 0.35 - 3.5)
    FT3: 5.03 pg/ml ( 2.3- 4,1)
    FT4: 1.54 ng/ dl ( 0.62- 1.28)

    Ich hoffe ihr könnt mir Ratschläge geben.

    Liebe Grüße
    Sabrina

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS
    Beiträge
    17.978

    Standard AW: Plötzlich in Überfunktion

    Das kann schon vorkommen. Steht in dem Bericht was von TRAK.
    Die Werte sehen mir nach einem MB aus. Hashi kann durchaus dahin umschlagen.

    Du solltest auf jeden Fall Dein LT absetzen.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.04.21
    Beiträge
    8

    Standard AW: Plötzlich in Überfunktion

    Nein, der Trak Wert wurde nicht genommen. Ich soll absetzen und nach 4 Wochen wieder zur Kontrolle.
    Darf man das LT denn ohne weiteres von jetzt auf gleich absetzen?

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.04.21
    Beiträge
    8

    Standard AW: Plötzlich in Überfunktion

    Sonographie: Gesamtvolumen 22ml, rechter Lappen 13 ml, linker 9ml. Echoarme, inhomogene Binnenstruktur. Rechts dorsal ein echoarmer Knoten von 1,7x1,3x1,4 cm.

    Szintigraphie: TC Uptake: 0.25%
    In Projektion auf den nodulären Umbau rechts zeigt sich ein Aktivitätsmaximum.
    Das restliche Schilddrüsenparenchym stellt sich teilsuppremiert dar.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.957

    Standard AW: Plötzlich in Überfunktion

    Zitat Zitat von Sabrina 0308 Beitrag anzeigen
    Szintigraphie: TC Uptake: 0.25%
    In Projektion auf den nodulären Umbau rechts zeigt sich ein Aktivitätsmaximum.
    Der Uptake (zeigt die Aktivität der Schilddrüse) ist wohl der Gesamt-Uptake wert. Interessant wäre bezüglich des Aktivitätsmaximum beim Knoten, ob er hier einen Uptake-Wert bezogen nur auf dieses Aktivitätsmaximum gemacht hat (ist eigentlich üblich, wenn ein Areal abweichend vom Rest ist)?

    Was war seine Diagnose? Auch das müsste dabei stehen?

    Wenn die Aktivität überall so niedrig ist, spräche das für einen hashi-Schub oder sonst eine Schilddrüsenentzündung mit Leck-Hyperthyreose. Aber der Knoten, bei dem müsste doch irgendwo stehen, was das dann für ein Knoten ist, mit dem "Aktivitätsmaximum" ohne Spezifikation.

    Und der TRAK-Wert hätte bestimmt werden müssen.

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.04.21
    Beiträge
    8

    Standard AW: Plötzlich in Überfunktion

    Das steht bei Diagnose: Zusammenfassend besteht eine rechtsbetonte leichte Struma mit krankheitstypischen Inhomogenitäten bei florider Autoimmunthyreopathie. Ferner Verdacht auf immonugene Hyperthyreose vom Typ Morbus Basedow (dd vermehrte Freisetzung präformierter Hormone im Rahmen der Autoimmunthyreoiditis). Die schilddrüsenspezifische Medikation sollte zunächst komplett abgesetzt werden. Eine erneute Kontrolle der Stoffwechselsituation ist in 4 Wochen ratsam.

    Ich bin echt verunsichert, was richtig und was falsch ist.
    Hinzu kommt, dass ich nur noch 12 Tabletten hier hätte und mein Doc mir keine verschreiben wird.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    6.074

    Standard AW: Plötzlich in Überfunktion

    Zitat Zitat von Sabrina 0308 Beitrag anzeigen
    Nein, der Trak Wert wurde nicht genommen. Ich soll absetzen und nach 4 Wochen wieder zur Kontrolle.
    Darf man das LT denn ohne weiteres von jetzt auf gleich absetzen?
    Ja, das ist anders als beim Einschleichen.

    Wenn du jetzt absetzt, sinkt der Spiegel nur langsam und in vier Wochen hast du dann einen fast neutralen Stand. Falls sich dann rausstellt, dass FT4 zu niedrig ist, könnte man immer noch mit einer Teildosis wieder einsteigen.

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.04.21
    Beiträge
    8

    Standard AW: Plötzlich in Überfunktion

    Vielen lieben Dank, der Trak steht da wirklich nicht bei, nur noch TPO Ak 410 und Calcitonin liegt bei 1,4.
    Ich hoffe echt, dass das absetzen was bringt und sich die Überfunktion dann erledigt hat.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.957

    Standard AW: Plötzlich in Überfunktion

    Zitat Zitat von Sabrina 0308 Beitrag anzeigen
    Bericht vom Nuklearmediziner
    Bitte tippe doch den Wortlaut ab, der Bericht wird nicht so lang sein. Falls Szintigrafie gemacht: Den Uptake-Wert.

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.04.21
    Beiträge
    7

    Standard AW: Plötzlich in Überfunktion

    Zitat Zitat von Sabrina 0308 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen, ich bin neu hier. Ich heiße Sabrina, bin 41 Jahre alt. Seit ca 8 Jahren habe ich Hashimoto und nehme seitdem durchweg 50 mg L Thyroxin von Henning.

    Seit einiger Zeit, habe ich bemerkt, dass ich teilweise einen schnellen Puls habe und extremen Haarausfall. Erst die schmerzen im Schilddrüsen Bereich beim eincremen haben mich dazu gebracht, doch mal wieder zum Doc zu gehen.
    Nun rief mein Hausarzt mich Montag Abend an und sagte, dass ich sofort alles absetzen muss. Gestern habe ich den Bericht vom Nuklearmediziner bekommen.

    Wie kann denn sowas auf einmal passieren? Nach all den Jahren dann plötzlich eine Überfunktion?

    Habe irgendwie ein wenig Angst, dass ich mir mit dem Absetzen noch mehr Chaos bereite.
    Ich versuche mal den Bericht hier anzuhängen. Ich glaube ich bin zu doof um ein Bild hier einzufügen.
    Ich schreibe dann meine Werte.

    TSH: 0.02 ml / Ul ( 0.35 - 3.5)
    FT3: 5.03 pg/ml ( 2.3- 4,1)
    FT4: 1.54 ng/ dl ( 0.62- 1.28)

    Ich hoffe ihr könnt mir Ratschläge geben.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    Das war bei mir exakt genauso. FT3 und FT4 sogar noch höher, dazu TRAK bei 6.65.

    Mein Pulsschlag hatte sich innerhalb von 3 Wochen extrem erhöht (normalerweise um die 40), daher bin ich zum Hausarzt gegangen. An MB hatte ich als diagnostizierte Hashimoto Patientin nicht gedacht, obwohl ich vor 25 Jahren damit zu kämpfen hatte. Auslöser könnte Streß sein oder evtl. sogar ein Kontrastmittel.

    Erstmal L-Thyrox abgesetzt, das hat den Aufwärtstrend des Pulses gestoppt, aber die Blutwerte nach 2 Wochen nicht entscheidend beeinflußt. Der Endokrinologe hat vor 3 Tagen 5mg Thiamazol verordnet (soll ich eine Woche nehmen, dann 2.5mg), seitdem geht der Puls noch höher, ich habe Migräne, Muskelschmerzen und Puddingbeine - bin insgesamt zu nichts mehr zu gebrauchen.

    Hat jemand Erfahrung, wie lange das dauert, bis sich das wieder einpendelt? Danke!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •