Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: Latente Hyperthyreose und bifokale Autonomie

  1. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.04.21
    Beiträge
    10

    Standard AW: Latente Hyperthyreose und bifokale Autonomie

    Also, ich nehme jeden Tag 1.000 IE Vitamin D. Wurden mir im KH verschrieben. Muss den Wert jetzt noch mal kontrollieren lassen. Die Schlafstörungen waren aber schon lange vorher da.

    Hätte nicht gedacht, dass die Schilddrüse so arg Beschwerden machen kann. ^^;

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    6.015

    Standard AW: Latente Hyperthyreose und bifokale Autonomie

    Zitat Zitat von mazo Beitrag anzeigen
    Also, ich nehme jeden Tag 1.000 IE Vitamin D. Wurden mir im KH verschrieben. Muss den Wert jetzt noch mal kontrollieren lassen.
    Nein, das ist eher zu wenig als zu viel, aber wenn du gern Sonne tankst, gleicht das das Defizit vielleicht mit aus. Du könntest auch erst bei Herbstbeginn schauen, wo du stehst. Oder nächsten Winter einfach ein wenig mehr nehmen als jetzt.

    Hätte nicht gedacht, dass die Schilddrüse so arg Beschwerden machen kann. ^^;
    Tja ... ich kenne mich ja auch nur so gut aus, weil ich früher gar keine Ahnung hatte und die Gewichtsschwankungen irgendwann fast normal fand.
    Geändert von Irene Gronegger (07.04.21 um 21:39 Uhr)

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.434

    Standard AW: Latente Hyperthyreose und bifokale Autonomie

    Zitat Zitat von mazo Beitrag anzeigen
    Das mit der Autonomie werde ich auf jeden Fall abklären. Danke für den Hinweis. Einen Basedow will ich auf gar keinen Fall und die AK sind auch im Vergleich zu den letzten Jahren stetig angestiegen. Vor zwei Jahren hatte ich noch gar keine AK. ^^;
    Die Autonomie hat der NUK klar festgestellt:
    Struma nodosa mit bifokaler Autonomie rechts cranial und links claudal,
    Das geht nur per Szintigrafie, der Endo wird das nicht können und bestätigen geht auch nur mit einer 2. Szinti.

    Die Frage wäre für mich eher, ob *auch* eine Autoimmunität da ist. Falls ja, wäre ich mit einer RJT äußerst vorsichtig. Darum betonte ich: alle 3 Antikörper nochmal kontrollieren und vielleicht könnte ein zweiter NUK so gütig sein, auf die Gewebebeschaffenheit der Schilddrüse (außer der heißen Knoten) etwas mehr einzugehen, denn genau das ist für Autoimmunität auch kennzeichnend.

  4. #14
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.04.21
    Beiträge
    10

    Standard AW: Latente Hyperthyreose und bifokale Autonomie

    Sorry, hab mich verschrieben. Meinte natürlich Autoimmunität. ^^;

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •