Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 39

Thema: Schub durch Zahnbehandlung?

  1. #11
    Benutzer
    Registriert seit
    11.01.18
    Beiträge
    127

    Standard AW: Schub durch Zahnbehandlung?

    Also, für mich sind das ganz klare ÜF Symptome. Und die kommen täglich, auch ohne Tablette. Deshalb tippe ich auf Schübe. Entweder durch die unsachgemäße Amalgamentfernung, oder es ist noch eine Entzündung drin. Es ziept nämlich mal mehr und mal weniger im Kiefer.
    Meistens lässt dieser furchtbare Zzstand gegen Abend nach, und ich fühle mich normal.
    Frage ist nur: Warum zeigt sich das nicht in den Werten?
    Ich hatte das in der Einstellungsphase auch schonmal. Nach Steigerung die gleichen Symptome. Arzt sagte: Dosis halten. Habe ich 4 Wochen ausgehalten, dann Werte. Die zeigten noch UF, und ich sollte die Dosis halten. Nach 2 weiteren Wochen habe ich es nicht mehr ausgehalten und wieder gesenkt. 1 Woche später ging es mir besser. Warum sieht man das nicht in den Werten? Ich denke, das ist jetzt ähnlich.
    Natürlich bin ich in einer massiven UF, allein durch das Weglassen der Tablette. Aber ich habe keine Symptome einer Uf. Sondern massiv ÜF. Mittlerweile kenne ich meine persönlichen Unterschiede.
    Und dann ist die Sache die: ich werde definitiv nochmal zum Zahnarzt müssen, sonst hört das nicht auf. Andererseits schaffe ich das in diesem Zustand nicht. Psychisch nicht, und körperlich auch nicht.
    Geändert von Claudie (30.06.21 um 08:20 Uhr)

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.05.06
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.579

    Standard AW: Schub durch Zahnbehandlung?

    Hallo Claudi,

    bei mir stimmt derzeit auch nichts mehr. Jetzt funken bei mir scheinbar auch die WJ dazwischen und die Einstellung stimmt nicht. Aber darum soll es nicht gehen, ich hatte nach der Einstellungszeit dann fast 11 super Jahre.

    Was ich von dir lese, erinnert mich so unglaublich an meine Einstellungszeit. Ich hatte damals bei dem ersten Versuch mit LT abgesetzt weil ich die übelsten Probleme hatte, die ich auch wie ÜD empfunden hatte. Von Bluthochdruck, heftige Anfälle von Herzrasen, Stolpern, Panik, Hyperventilieren, Kreislaufschwankungen ohne Ende inklusive regelmäßiger Zusammenbrüche. Ich hatte Angst vor dem Schlafengehen wegen der nächtlichen Anfälle, die mich aus dem Schlaf rissen, war Dauergast in der Notaufnahme. Immer wenn ich die Hormone nicht nahm, dachte ich es fühlt sich besser an aber nur kurzfristig.

    Das Problem bei der Einstellung aus der UF heraus sind mMn die extremen Schwankungen, wenn es keinen halbwegs stabilen Spiegel an SD Hormonen gibt. Es war nicht so dass ich dann mit Hormonen schnell einen stabilen Zustand erreicht hatte. Es gab solange Schwankungen bis die Einstellung passte aber der Unterschied, die Ausschläge zwischen diesen besseren und schlechten Zuständen wurden kleiner und irgendwann stabilisierte es sich bei gut und dann bei super.

    Im Nachhinein kann ich sagen, dass ich einen wilden Reigen an Symptomen erlebt habe die ÜD und UD und beides durcheinander gewesen sein können. Es ist in der Einstellung nicht einfach A oder B. Ich denke aus der Erfahrung heraus, dass man sich bei einer so klaren und fiesen Unterfunktion in der du gerade steckst von der Interpretation von Symptomen verabschieden kann und vielleicht besser zusieht, dass man da rauskommt.

    Es wird sich hinziehen aber es wird besser.

    LG und Kopf hoch!

    PS: Übrigens 4 oder 6 Wochen nach Dosisänderung hat sich der Körper noch lange nicht an die veränderte Dosis angepasst, da taugt das Werte machen höchstens dazu, zu sehen, in Welche Richtung es geht.
    Geändert von lissie (30.06.21 um 10:31 Uhr) Grund: vertippt

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    779

    Standard AW: Schub durch Zahnbehandlung?

    Vielleicht ne Unverträglichkeit? Ich hab seit Amoxilineinnahme eine Histaminintoleranz. Ich würde mal drauf achten, was du isst.

    LG

  4. #14
    Benutzer
    Registriert seit
    11.01.18
    Beiträge
    127

    Standard AW: Schub durch Zahnbehandlung?

    Irgendwie werd ich den Verdacht nicht los, dass es mit der Amalgamentfernung zu tun hat... Mir geht es täglich schlechter

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.457

    Standard AW: Schub durch Zahnbehandlung?

    Hallo Claudie,

    hast du es unter Schutz entfernen lassen? Ich habe das vor langer, langer Zeit auch alles entfernen lassen. Danach habe ich trotz Schutz eine Woche sehr viel geschlafen. Ich habe dann noch eine Kur für die Leber, die Nieren etc. gemacht. Vorher hatte ich oft Entzündungen im Mund. Das hat sich total verändert. Die habe ich seitdem nicht mehr. Es kann schon sein, dass da bei ein Zusammenhang mit der Amalgamentfernung besteht. Wurden viele Füllungen entfernt?

    VG

    Artista

  6. #16
    Benutzer
    Registriert seit
    11.01.18
    Beiträge
    127

    Standard AW: Schub durch Zahnbehandlung?

    Nein, es wurden keine Schutzmaßnahmen getroffen. Das wusste ich da auch noch nicht, dass man das macht. Es war ein Zahn, der komplett auf Füllung bestand.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.457

    Standard AW: Schub durch Zahnbehandlung?

    Hallo Claudie,

    das wäre besser gewesen das besser unter Schutz zu machen, weil Amalgam Quecksilber enthält. Aber du hast nur eine Füllung gemacht bekommen. Bei mir waren es viele.

    Ich habe danach noch eine Phönix Tropfenkur gemacht.

    VG

    Artista

  8. #18
    Benutzer
    Registriert seit
    11.01.18
    Beiträge
    127

    Standard AW: Schub durch Zahnbehandlung?

    Tja. Jetzt liege ich hier im Krankenhaus, und niemand glaubt mir, dass ich so auf das Thyroxin reagiere.
    Einziger Befund, den ich bis jetzt habe, ist dass ich eine Fettleber und einen Gallenstau habe.
    Was für mich schon eine Erklärung wäre....
    Und: ich stoß auf immer mehr Buchkapiteln auf das Thema Zähne und Hashi. Röntgen, Amalgam, Wurzelkanalbehandlungen. Hatte ich alles. Das Gesamtpaket.
    Aber wieder mal werde ich auf die psychoschiene gefahren. Es ist nicht mehr zum Aushalten.

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.457

    Standard AW: Schub durch Zahnbehandlung?

    Hallo Claudie,

    oh je! Hast du Gallensteine? Die müssten dann zusammen mit der Galle entfernt werden. Hast du denn noch mehr Zähne behandeln lassen? Ich glaube nicht, dass das Thyroxin der Knackpunkt ist, sondern die anderen Sachen. Der Zahnarzt hätte das unter Schutz machen müssen. Mittlerweile werden glücklicherweise keine neuen Amalgamfüllungen mehr gemacht.

    Warum bist du denn ins Krankenhaus gekommen? Wegen Gallenkoliken?

    Gute Besserung!

    VG

    Artista

  10. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    11.01.18
    Beiträge
    127

    Standard AW: Schub durch Zahnbehandlung?

    Nein, weil ich mich immer wieder abschieße mit dem LT. Freitag in der endokrin. Ambulanz gewesen, Werte extrem schlecht, und deshalb stationäre Aufnahme. Dabei auch die Fettleber entdeckt, weil ich seit der Zahngeschichte immer wieder gelbe Durchfälle hab.
    Dass das Thyroxin an sich nicht schuld ist, ist klar. Aber irgendwas verhindert die richtige Wirkung. Und die Frage ist: Was tun?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •