Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Aktuelle Blutwerte von der SD, mir scheint der TSH ist zu hoch, was meint Ihr?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.02.19
    Beiträge
    22

    Standard Aktuelle Blutwerte von der SD, mir scheint der TSH ist zu hoch, was meint Ihr?

    Hallo,

    nun war ich schon lange nicht mehr hier. Hatte genug um die Ohren, wegen anderer Erkrankungen.

    Nun werde ich mich wieder um die SD kümmern. Habe dazu jetzt im Juli eine große NUK-Untersuchung wegen meinem Knoten bzw. der SD. Das heißt, Sono, Szinti, Labor, FNP, und eine 99-Tc-MIBI-Szinti. Jetzt habe ich noch ein MRT-SD.
    Hatte meine Hausärztin nochmals gebeten, einen vollkommen Check der gesamten SD-Werte zu machen. Aber sie hat nur das TSH, ft3 und ft4 untersuchen lassen. Nun die Werte sind OK, sprich:
    TSH basal: 2.270 mlU/l (0.400 - 4.000)
    FT3 : 5.19 pmol/l (3.98 - 6.54)
    FT4 : 14.1 pmol/l (12.5 - 21.2)

    Mir scheint aber das der TSH im oberen Bereich ist, bei diesem Wert.

    Nun zur Zeit nehme ich kein Präparat ein, bis vor einer Woche hatte ich noch L-Thyrox Jod 50µg/150µg eingenommen. Die Ärztin von der Uni-MD die dann im Juli diese NUK-Untersuchung durchführt meinte ich soll jetzt das Präparat absetzen.

    Was meint ihr?

    Gruß Karl

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.359

    Standard AW: Aktuelle Blutwerte von der SD, mir scheint der TSH ist zu hoch, was meint Ihr?

    Hallo Karl,

    mich erstaunt so eine Wechseldosis von 50ug/150ug und dann auch noch mit Jod. Wie ist es dazu gekommen? Das macht doch gar keinen Sinn so einen krassen Dosiswechsel vorzunehmen.

    Was für eine Diagnose hast du? Warum sollst du das Präparat absetzen? Also ich würde eines ohne Jod nehmen und nicht so in so einem Wechsel? Wie sieht denn deine Einnahme genau aus?

    Die Hausärzte - so ist meine persönliche Erfahrung- orientieren sich immer nur am TSH Wert, der würde völlig ausreichen. So ist deren Argumentation. Wie geht es dir? Hast du Symptome welche?

    Du schreibst von anderen Erkrankungen, die können natürlich auch eine Rolle spielen. Was nimmst du dafür für Medikamente? Kannst du vergleichen mit welchem TSH es dir besser ging?

    Warum nimmst du nicht eine Dosis? Die Schwankungen bei deiner Dosierung sind doch sehr erheblich. Ich habe mit Wechseldosen keine guten Erfahrungen gemacht, aber ich habe allerdings nie eine so krasse Wechseldosis wie du genommen und auch nie mit Jod.

    Bei Hashimoto soll das Jod übrigens nicht angebracht sein, da es den Zerstörungsprozess ankurbelt. Wie war deine Sono? Kannst du darüber noch was schreiben? Wie groß bzw. klein ist deine Schilddrüse. Wie ist die Struktur des Gewebes?

    VG

    Artista

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.242

    Standard AW: Aktuelle Blutwerte von der SD, mir scheint der TSH ist zu hoch, was meint Ihr?

    mich erstaunt so eine Wechseldosis von 50ug/150ug und dann auch noch mit Jod.
    Das ist keine Wechseldosis! Der zweite Wert gibt die Menge Jod in der Tablette an.

    Warum sollst du das Präparat absetzen?
    Wegen der Szintigrafie. Steht im Beitrag, dass er eine macht.

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.02.19
    Beiträge
    22

    Standard AW: Aktuelle Blutwerte von der SD, mir scheint der TSH ist zu hoch, was meint Ihr?

    Hallo,

    also meine SD wurde im Jahr 2020 reinzufällig mal komplett untersucht, durch einen dummen Zufall. Dieses habe ich selber fokussiert, weil mein Bruder an der SD operiert wurde und wurde ihm ein SD-Lappen komplett entfernt. Erst hieß es, es sei SD-Krebs, aber es hatte sich nicht bestätigt, war nur ein heißer Knoten. Den konnte man Medikamentös nicht mehr in Griff bekommen, also den kompl. SD-Lappen entfernt.

    Nun daraufhin, bin ich etwas stutzig geworden, weil meine Frau sagte, du hast auch ein " dicken " Hals und es könnte auch Krebs sein, weil ja sowas vererbbar ist. Also ging ich zum NUK und der hat dann Sono, Szinti und Labor gemacht.
    Dabei kam raus das meine SD in der Sono= Darstellung einer rechtsbetonten, vergrößerten SD mit inhomogen echoreicher Grundtextur. Der rechte SDL wird fast vollständig von einem echoarmen 54 x 57 x 36 mm großen Knoten mit zystischen Anteilen ausgefüllt ohne gesteigerte Perfusion. Links finden sich kranial ein zystischer 10 x 17 x 7, zentro-kranial ein echoarmer 9 x 10 x 7 mm, zentral ein 17 x 17 x 12 mm und zentro-kaudal ein echoärmerer 13 x 10 x 11 mm großer Knoten. Isthmal ein echoärmerer 10 x 13 x 8 mm großer Knoten.
    Re. SDL: 64 ml; li SDL: 22 ml; Gesamtvolumen: 86 ml
    Labor:
    TSH basal: 1.92 µU/ml (0.30 – 3.70)
    ft 3: 4.9 pmol/l (3.1 – 7.0)
    ft 4: 10.9 pg/ml (8.0 – 17.0)
    MAK: <60.0 U/ml (<60.0)
    hTG: 343.0 ng/ml (<70.00)
    Calcitonin: 5.4 pg/ml (<17.0)

    Wie gesagt, danach verschrieb mir der NUK zur Prophylaxe dieses Präparat, das der Knoten nicht weiter wächst.
    Eigenlich habe ich keine Probleme, bekomme Luft und beim Schlucken funktioniert auch alles. Wenn das Ding Probleme machen würde, dann könnte ich nicht dreimal die Woche Joggen von 15 km.

    Nun wurde bei mir eine Struma multinodosa mit kalten Knoten festgestellt bei normaler SD-Lage= Labormäßig.

    Der NUK empfahl mir eine SD-OP, aber ich hatte mir da dann eine zweit Meinung bei Prof. Dr. K. eingeholt und ihm alle Befundunterlagen gesendet. Er meinte, es könne eine Thermoablation bei mir durchgeführt werden. Aber ich solle erstmal nochmals eine kompl. NUK-Untersuchung durchführen lassen, hier in der heimatnahen Uni-Klinik. Darum im Juli das volle Programm, wie oben aufgeführt.

    Wenn alles gut verläuft und es steckt kein SD-Karzinom hinter dem kalten Knoten, dann wird die Thermoablation durchgeführt. Dann brauch nicht operiert werden und ich brauche meines lebenslanger Zeit keine SD-Tabletten einnehmen und bekomme auch keine psychischen Probleme und auch Gewichtsprobleme etc.

    Gruß Karl
    Geändert von Karl53 (11.05.21 um 17:26 Uhr)

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.662

    Standard AW: Aktuelle Blutwerte von der SD, mir scheint der TSH ist zu hoch, was meint Ihr?

    Ich möchte nur leise bemerken, dass du nicht *einen* KNoten hast, sondern viele.

    Und ob das hier:
    Gesamtvolumen: 86 ml
    auf ein menschenverträgliches Maß thermoablatiert werden kann, ich habe da so meine Zweifel, deine Schilddrüse ist ja etwa viermal so groß wie sie sein sollte.

    Natürlich empfiehlt dir Dr. K. (bitte nimm den vollen Namen aus dem Beitrag raus) seine Methode, aber ich würde die Eignung bei diesen Angaben stark hinterfragen.

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.02.19
    Beiträge
    22

    Standard AW: Aktuelle Blutwerte von der SD, mir scheint der TSH ist zu hoch, was meint Ihr?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Ich möchte nur leise bemerken, dass du nicht *einen* KNoten hast, sondern viele.

    Und ob das hier:


    auf ein menschenverträgliches Maß thermoablatiert werden kann, ich habe da so meine Zweifel, deine Schilddrüse ist ja etwa viermal so groß wie sie sein sollte.

    Natürlich empfiehlt dir Dr. K. seine Methode, aber ich würde die Eignung bei diesen Angaben stark hinterfragen.
    Also ich hatte ihm alles hingesendet und er hatte sich das alles angeschaut und gemeint, das da eine Therapie möglich ist. Aber ich sollte erstmal die noch offene Untersuchungen, wie FNP und 99-Tc-MIBI-Szinti und das andere nochmals durchführen lassen. Auch ein MRT wird jetzt nochmals durchgeführt.
    Auch der Prof. und die OÄ, der hiesigen Uniklinik, wo unteranderem auch diese Thermoablation durchgeführt wird, hat gemeint das da eine Therapie machbar wäre. Halt beide gehen der Empfehlung von Prof. Dr. K mit und werden bei mir die große NUK-Untersuchung durchführen.
    So habe ich keine Probleme, wie Schluckbeschwerden oder Luftnot, da gibt es keine Probleme. Sonst könnte ich nicht 3 x die Woche Joggen oder Nordic Walking machen oder 40 Km mit dem Rennrad fahren, wenn ich Luftnot hätte.
    Auch sind die SD-Werte bis zum heutigen Tag im Normbereich.

    Auch habe ich keine Lust, sowas durchzumachen, was mein Bruder durchgemacht hat, nach seiner SD-OP. Er hatte psychische Probleme bekommen und auch Gewichtsprobleme etc. Dadurch war er fast 1,5 Jahre zu Hause und fängt jetzt erst wieder an zu Arbeiten, sprich HH-Model. Außerdem muss er noch weiterhin Psychopharmaka und SD-Tabletten nehmen. Hat 40 Kg innerhalb von einem 1/4 Jahr zugenommen ohne das er sein essensverhalten geändert hat. Das möchte ich mir ersparen. habe jetzt seit 2016 über 45 kg abtrainiert, mit Essens Umstellung und Sport. Habe keine Lust, das wieder drauf zu bekommen, durch die Medikation.
    Geändert von Karl53 (11.05.21 um 17:33 Uhr)

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.662

    Standard AW: Aktuelle Blutwerte von der SD, mir scheint der TSH ist zu hoch, was meint Ihr?

    Karl ich möchte dir bloß sagen: Zweitmeinung von jemandem, der neutral ist, wäre vielleicht wichtig. Die durchführende Uniklinik wird dir natürlich zuraten und womöglich die Nachteile nicht in allen Details schildern (das kennen wir von der Radiojodtherapie ganz gut). Frag doch mal einen Schilddrüsenchirurgen. Oder noch einfacher: frag doch den NUK, der dir die OP empfohlen hat, was er davon hält, warum er dir nicht dazu geraten hat. Am ehesten kann man so die ganze Wahrheit aus Mosaiksteinchen zusammenstellen.

    Für mich würden sich bei deinen Gegebenheiten (Größe, viele Knoten) viele Fragen ergeben: Wie viele Wiederholungen werden wohl nötig sein bei derart vielen Knoten und bei dieser Größe? Was kann da alles mit angeschmurgelt werden (Nebenwirkungen, Risiko potentiert wenn Wiederholungen)? Was hast du davon, wenn kalte Knoten verkleinert werden - geht das Risiko der Entartung damit weg? (nein, dieses Risiko geht nicht weg). Und stelle auch bitte folgende Frage: Was ist, wenn verbleibende/verkleinerte Knoten später entarten und eine OP notwendig ist? Gibt es nach der Thermoablation Vernarbungen, die eine Operation erschweren können?

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.962

    Standard AW: Aktuelle Blutwerte von der SD, mir scheint der TSH ist zu hoch, was meint Ihr?

    Nicht nur die Folge-OP kann erschwert werden. Narbengewebe kann auch schwerer beurteilt werden, mit ein Grund warum nicht jeden Knoten einzeln rausholt.

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.02.19
    Beiträge
    22

    Standard AW: Aktuelle Blutwerte von der SD, mir scheint der TSH ist zu hoch, was meint Ihr?

    Nun werde ich erstmal das MRT-SD abwarten, was da rauskommt und auch die Untersuchung der OÄ, was die sagt dazu. Die will nun sich das alles nochmals anschauen und die komplette NUK-Untersuchung durchführen, sprich Sono, Szinti, Labor, FNP und 99-Tc-MIBI-Szinti. Danach will sie mit mir die Auswertung durchführen und dann sehen, was gemacht werden soll oder auch nicht. Sie meinte, dann werden wir entscheiden, ob Schnitt oder Thermoablation.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •