Seite 1 von 5 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 49

Thema: 11. SSW / ft4 stark abgesackt

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    15.09.13
    Beiträge
    46

    Standard 11. SSW / ft4 stark abgesackt

    Hallo ihr Lieben,

    ich bin aktuell in der 11. SSW und nehme 75 µg L-Thyroxin wegen HT. Die Diagnose HT habe ich vor ca. 10 Jahren bekommen und meine LT-Dosis ist schon seit Jahren bei 75 µg. Bis zur 7. SSW waren meine Werte (TSH, fT3, fT4) in etwa so wie vor der SS und ich habe mich gut damit gefühlt. Ich musste bis dahin auch das LT nicht erhöhen.
    >>> Meine alten Werte finden sich alle in meinem Profil.

    Nun habe ich in der 11. SSW neue Werte machen lassen und mein fT4 ist ziemlich abgesackt, der ft3 auch etwas gesunken.

    BE vom 25.02.2021, 75 µg L-Thyroxin Henning, 11.SSW
    TSH 1,07 mU/l [0,30 - 3,50]
    fT3 4,0 pmol/l [2,8 - 7,1]
    fT4 18,0 pmol/l [9,5 - 25,00]

    Ich denke, die Werte sind nicht dramatischen schlecht, aber ich bekomme trotzdem so langsam einige UF-Symptome (trockene Augen/Haut/Schleimhäute, Halsschmerzen, Müdigkeit, kalte Hände). Mein NUK meinte zu den Werte: „Dosis so beibehalten, ist ja alles im Referenzbereich“, obwohl er von meinem Befinden weiß. Der Eisenwert wurde auch geprüft und ist ok (habe aber keine genauen Werte dazu bekommen).

    Die nächste BE habe ich leider erst in 7 Wochen, da es wegen Ostern und Fortbildung in der Praxis nicht anders geht. Eventuell könnte ich aber über meine Gyn oder den HA zwischendurch noch neue Werte bekommen.

    Ich würde nun wegen meines Befindens die Dosis gerne etwas erhöhen, um 6,25 µg oder 12,5 µg. Damit bin ich zwar noch nicht bei dem durchschnittichen Mehrbedarf von 25-50 % in der SS, aber ich war ja vorher auch schon recht "stramm" eingestellt. Was meint ihr? Oder soll ich lieber abwarten bis zur nächsten BE und dann erneut schauen? Ich habe nur Angst, dass die Werte bis dahin noch weiter sinken und es mir und den Baby dann immer schlechter geht. Kann es denn nach der 11./12. SSW noch zu einem starken Mehrbedarf an LT kommen, oder liegt der Mehrbedarf eher im 1. Trimester?


    Viele liebe Grüße!

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    15.09.13
    Beiträge
    46

    Standard AW: 11. SSW / ft4 stark abgesackt

    Hallo ihr Lieben,

    ich schreibe hier einfach mal weiter. Vielleicht meldet sich ja noch jemand zu meinen Werten.

    Heute war ich so k.o., dass ich mich von der Arbeit abmelden musste. Bin dann zum HA und er hat mich für 3 Tage krank geschrieben mit dem Hinweis "ich soll mich einfach mal ausruhen". Die SD-Werte findet er gut, da richtet er sich nach der Meinung des NUK. Ich konnte dann auch leider keine höhere LT Dosis oder frühere BE rausschlagen. Langsam schwinden meine Möglichkeiten und das macht mir Angst.....

    Viele liebe Grüße!

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.678

    Standard AW: 11. SSW / ft4 stark abgesackt

    Du hast Anfang Februar in einem anderen Labor diese Werte gehabt:

    BE vom 02.02.2021, 75 µg L-Thyroxin Henning, 7.SSW
    TSH 1,06 mIU/L [0,27 - 4,20]
    fT3 2,94 pg/mL [2,0 - 4,4]
    fT4 16,2 pg/mL [9,3 - 17,00]

    Vergleiche mal bitte die Obergrenzen der beiden Referenzbereiche ... ich hole mal anschaulichkeitshalber den aktuellen Wert hierzu:

    25.02.2021, 11. SSW
    fT4 18,0 pmol/l [9,5 - 25,00]

    Siehst du, was ich da meinen könnte?

    Wenn du Gewissheit haben willst, geh zum Hausarzt**, dann kannst du sehen, ob dein fT4 wirklich niedriger wurde oder nicht. Wegen fT3 musst du dir in der Schwangerschaft keinen Kopf machen, aber der Referenzbereich-Unterschied macht hier einen Vergleich sowieso auch unmöglich.

    PS
    Es ist allgemein keine gute Idee, in unterschiedliche Labors zu gehen, in der Schwangerschaft natürlich auch nicht.

    ** oder privat in dasselbe Labor
    Geändert von panna (03.03.21 um 12:16 Uhr)

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    593

    Standard AW: 11. SSW / ft4 stark abgesackt

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Du hast Anfang Februar in einem anderen Labor diese Werte gehabt:

    BE vom 02.02.2021, 75 µg L-Thyroxin Henning, 7.SSW
    TSH 1,06 mIU/L [0,27 - 4,20]
    fT3 2,94 pg/mL [2,0 - 4,4]
    fT4 16,2 pg/mL [9,3 - 17,00]

    Vergleiche mal bitte die Obergrenzen der beiden Referenzbereiche ... ich hole mal anschaulichkeitshalber den aktuellen Wert hierzu:

    25.02.2021, 11. SSW
    fT4 18,0 pmol/l [9,5 - 25,00]

    Siehst du, was ich da meinen könnte?

    Wenn du Gewissheit haben willst, geh zum Hausarzt, dann kannst du sehen, ob dein fT4 wirklich niedriger wurde oder nicht. Wegen fT3 musst du dir in der Schwangerschaft keinen Kopf machen, aber der Referenzbereich-Unterschied macht hier einen Vergleich sowieso auch unmöglich.

    PS
    Es ist allgemein keine gute Idee, in unterschiedliche Labors zu gehen, in der Schwangerschaft natürlich auch nicht.
    Moment! Das sind unterschiedliche Einheiten. Wenn man da Grenzen vergleichen möchte, dann 12-22 pmol/l (mit einem gemessenen Wert von 20,85 pmol/l) und 9,5-25 (18 pmol/l).

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.678

    Standard AW: 11. SSW / ft4 stark abgesackt

    Zitat Zitat von Ness Beitrag anzeigen
    Moment! Das sind unterschiedliche Einheiten. Wenn man da Grenzen vergleichen möchte, dann 12-22 pmol/l (mit einem gemessenen Wert von 20,85 pmol/l) und 9,5-25 (18 pmol/l).

    Oh Mist ja hast natürlich Recht, danke! Wo war bloß mein Kopf.

    Habe also halb verbockt, aber insofern nicht ganz als der Unterschied bei der Obergrenze dennoch da ist (22 vs 25). Was VeeBee zeigen sollte, dass hier das Fallen des fT4 mit Vorsicht zu genießen ist - nochmal: geh bitte ins gleiche Labor.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    593

    Standard AW: 11. SSW / ft4 stark abgesackt

    @panna: bei den zweistelligen Referenzbereichen übersieht man es leicht, auch ich, hier sprang nur dieser Roche-typische Bereich von 9,3-17 ins Auge.

    @VeeBee: pannas Rat, "geh bitte ins gleiche Labor", schließe ich mich an. Zur groben Orientierung: umgerechnet auf die gleiche Einheit hattest du ja schon einmal etwa 20 im 12-22-Labor und halbwegs vergleichbar 22 im 9,5-25-Labor, letzteres misst also in dem hohen Bereich vermutlich 10% höher (in Bezug auf die Absolutwerte, nicht in Bezug auf die ausgerechneten Referenzbereichs-Prozente). Die Abweichungen zwischen unterschiedlichen Messplattformen sind allgemein im höheren Bereich größer. Daher würde ich spekulieren (!), dass du jetzt im 12-22-Labor etwa denselben Messwert hättest, also 18 pmol oder 14 ng/l in der anderen Einheit. Wenn man bedenkt, dass die eigenen Werte natürlicherweise auch im selben Labor um die 10% schwanken, wird der fT4-Wert jetzt vermutlich(!) leicht(!) gesunken sein.

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    15.09.13
    Beiträge
    46

    Standard AW: 11. SSW / ft4 stark abgesackt

    Hallo ihr Lieben,

    vielen lieben Dank für eure Hilfe und Denkanstöße. Ich habe selbst nochmal die Werte und Grenzwerte umgerechnet und verglichen. Und ja, der fT4 sieht dann gar nicht mehr so schlecht aus. Auch die Vergleiche der früheren Werten unter gleicher LT-Dosis, die in den verschiedenen Laboren unterschiedlich sind („das eine Labor misst immer so ca. 10% höhere Werte“) hat mir sehr geholfen.

    BE vom 02.02.2021, 75 µg L-Thyroxin Henning, 7.SSW
    Achtung: Anderes Labor (SD Ambulanz / Hausarzt)
    TSH 1,06 mIU/L [0,27 - 4,20]
    fT3 2,94 pg/mL [2,0 - 4,4] -> 39,17%
    fT4 16,2 pg/mL [9,3 - 17,00] -> 89,61%
    UMGERECHNET
    fT3 4,5 pmol/l [3,1 – 6,8]
    fT4 20,9 pmol/l [12,0 – 21,9]

    BE vom 25.02.2021, 75 µg L-Thyroxin Henning, 11.SSW
    TSH 1,07 mU/l [0,30 - 3,50]
    fT3 4,0 pmol/l [2,8 - 7,1] -> 27,91%
    fT4 18,0 pmol/l [9,5 - 25,00] -> 54,84%
    UMGERECHNET
    fT3 2,6 pg/mL [1,8 – 4,6]
    fT4 14,0 pg/mL [7,4 – 19,4]

    Ich würde ja liebend gerne immer die Werte beim gleichen Arzt im gleichen Labor machen lassen, aber leider weigern sich meine Ärzte mir häufiger eine BE zu machen und dann muss ich immer etwas „Ärzte-Hopping“ betreiben um überhaupt zwischendurch an Werte zukommen, was dann zu unterschiedlichen Laboren führt. Ich habe sogar schon versucht, direkt eine BE im Labor zu bekommen (hier gibt es übrigens auch nur diese 2 Labore), aber leider ist dies im Moment (… wegen Corona?!) nicht möglich. >>> Wie kommt ihr denn an eine BE und neue Werte?
    Ich habe in den nächsten Wochen noch 2 Termine bei meiner Gyn und werde sie einfach auf eine BE ansprechen. Sie rechnet privat ab, vielleicht macht sie ja ausnahmsweise eine BE für TSH, ft3 und fT4 mit – das würde mich noch weiter beruhigen.

    Was mich aber immernoch ziemlich wundert ist, dass ganz viele Schwangere schreiben, dass sie gleich zu Beginn der Schwangerschaft oder wenigstens bis zur 12. Woche ihre LT-Dosis massiv steigern mussten. Bei mir ist das bisher nicht der Fall und das stimmt mich nachdenklich, ob ich irgendwie anders bin und ob vielleicht etwas nicht stimmt. Allerdings bin ich ja auch mit sehr hohen Werten gestartet und dadurch relativiert sich das wahrscheinlich etwas. Auch bin ich vom Gewicht her eher leicht und habe mit 75 µg auch eine eher geringe LT-Dosis, da ist dann der Mehrbedarf vielleicht auch nicht so groß.

    Ihr Lieben, vielen Dank nochmal! Ihr habt mir viel von meinen Sorgen genommen!
    Viele liebe Grüße!

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.678

    Standard AW: 11. SSW / ft4 stark abgesackt

    Trotz aller Umrechnerei: Es bleibt dabei, dass man nur Werte aus dem gleichen Labor vergleichen sollte. Ich kann dir nur immer wieder wärmstens ans Herz legen: Bleib bei einem Labor. Wenn, dann würde ich beinahe eher sagen: beachte auch das TSH bei der Beurteilung, ab dem 2. Trimester fällt das HCG und das Risiko eines verfälschten TSH ist nicht mehr gegeben. Aber nochmal - Sicherheit gibt dir nur dasselbe Labor. Eine BE im Labor bekommt man, indem man als Selbstzahler hingeht.

    Die Steigerei, der Mehrbedarf also, ist klar im ersten Trimester am höchsten, ja. Aber erstens ist dies, wie alles in diesem Bereich individuell (ich habe Frauen erlebt, die kaum oder auch: gar nicht steigern mussten, es wird ja nicht nur, aber auch auf die Leistungsfähigkeit der eigenen Schilddrüse ankommen) und zweitens, du schreibst selbst wiederholt: Du bist von einem hohen Niveau gestartet.

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    15.09.13
    Beiträge
    46

    Standard AW: 11. SSW / ft4 stark abgesackt

    Vielen Dank, panna - besonders für die Bestätigung, dass einige Frauen ihre LT-Dosis kaum bis gar nicht steigern mussten. Das beruhigt mich!

    Ich konnte heute mit der Gyn vereinbaren, dass wir beim Termin am nächsten Donnerstag auch die SD-Werte mit bestimmen. Ich meine, dass sie ins das gleiche Labor schickt wie mein Hausarzt. Das wäre mir ja lieb, weil die Referenzwerte bei dem anderen Labor so hoch gehen (bis 25 pmol/l).

    Ich habe im Bereich "Ärzte und Kiniken" mal die Frage nach BE-Möglichkeiten für Selbstzahler bei mir in der Umgebung gestellt. Bin gespannt, ob es gute Möglichkeiten gibt, die ich bisher noch nicht kenne!

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    15.09.13
    Beiträge
    46

    Standard AW: 11. SSW / ft4 stark abgesackt

    Hallo ihr Lieben,

    ich habe neue Werte bekommen (sind auch in meinem Profil gepflegt), bin jetzt in der 17. SSW.
    Die Werte für fT3 und fT4 sind wieder etwas gesunken, TSH ist relativ konstant. Ich soll laut NUK bei der Dosis von 75 µg bleiben und in ca. 5 Wochen wiederkommen. Er fand die Werte gut und meinte noch, dass eine Erhöhung nichts bringen würde außer Nebenwirkungen!
    Vielleicht mag ja jemand von euch kurz über die Werte drüberschauen - würde mich sehr freuen.
    Würdet ihr leicht erhöhen?

    BE vom 12.04.2021, 75 µg L-Thyroxin Henning, 17.SSW
    TSH 1,3 mU/l [0,30 - 3,50]
    fT3 3,6 pmol/l [2,8 - 7,1] -> 18,60%
    fT4 15,6 pmol/l [9,5 - 25,00] -> 39,35%

    nächste BE 11.05.2021, 75 µg L-Thyroxin Henning, 21. SSW

    vorherige BE bei der FÄ (nur TSH)
    BE vom 11.03.2021, 75 µg L-Thyroxin Henning, 13.SSW
    Achtung: Anderes Labor MZL FK (FÄ)
    TSH 1,47 mIU/L [0,27 - 4,20]

    Vielen Dank und liebe Grüße!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •