Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 31

Thema: 19. SSW normaler TSH, stark erniedrigtes fT4, kann das Hypothyroxinämie sein?

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.957

    Standard AW: 19. SSW normaler TSH, stark erniedrigtes fT4, kann das Hypothyroxinämie sein?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Verstehe diese Extreme nicht. Keiner schlägt sowas vor, man muss doch weder das Eine vergessen, noch das Andere ignorieren. Meiner Ansicht nach ist ein vorsichtiges Abwägen und Mitberücksichtigung aller Parameter doch möglich. Nicht zuletzt auch: Das Befinden.
    Sehe ich auch so, bleibt einem ja nix anderes übrig. Ich dachte, du wolltest die Prio auf TSH setzen und das niedrige FT4 nicht so wichtig finden.

    ... dann müsste man zunächst einmal wissen, ob bei all den anderen Fällen die erhöhte Eiweißbindungskapazität überhaupt so stark ins Gewicht fällt.
    Ja, das wüsste ich wirklich gern. Kann man ja alles messen.

    Ich weiß übrigens auch selbst nicht, ob sich mein bevorzugter FT4-Wert ohne meine Östrogene anders anfühlen würde.

    (Ich wüsste auch gern, welchen Hormonstatus diejenigen hatten, die von Astra-Zeneca massive Probleme bekommen haben.)

  2. #22
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.07.16
    Ort
    irgendwo im nirgednwo
    Beiträge
    14

    Standard AW: 19. SSW normaler TSH, stark erniedrigtes fT4, kann das Hypothyroxinämie sein?

    Liebe Panna,

    ich bin dir wirklich sehr dankbar für deine sehr konstruktiven Beiträge Es kommt da schon einiges bei mir an, zB. dass ich in der wichtigsten Phase gut eingestellt war. Das ist wirklich beruhigend zu wissen. Deine Quelle kannte ich noch nicht und ich werde sie mir gleich durchlesen.

    Nala, wo hast du das bitte her?
    Ich hab dir mal die Quellen rausgesucht

    Hier Aussagen zur Steigerung im zweiten und dritten Trimenon.

    https://blog.endokrinologie.net/schi...erschaft-4596/

    https://www.researchgate.net/publica...mie_der_Mutter

    https://www.embryotox.de/erkrankunge.../hypothyreose/

    und in diesen Beiträgen wird in der Schwangerschaft fT4 im oberen Drittel empfohlen:

    https://www.aerzteblatt.de/archiv/14...ruesenfunktion

    https://www.aerztezeitung.at/archiv/...gerschaft.html

    https://www.researchgate.net/publica...mie_der_Mutter

    Die Studie unten zeigt eine Korrelation zwischen niedrigen fT4 Spiegeln und dem verbalen Ausdrucksvermögen. Darunter fallen fT4 Konzentrationen unter dem 10. (leichte HÄ) und dem 5. Perzentil (schwere HÄ). Schon bei der leichten Hypothyroxinämie gab es ein höheres Risiko für Verzögerungen der sprachlichen Ausdrucksfähigkeit. Allerdings bezieht sich das auf die 13. SSW. Das gab mir halt schon zu denken, dass ein sehr niedriger fT4 nicht so toll ist. Das hat bei mir etwas Unbehagen ausgelöst, da ich ja auf der 11. Perzentile liege.

    https://academic.oup.com/jcem/articl...322?login=true

    Jedenfalls, keine Rede von nochmal gesteigertem Bedarf im 2. und 3. Trimester - das ist mir auch nirgendwo untergekommen. Schon gar nicht mit Prozentangaben dazu. Es gibt auch hier bei uns welche, die mehr brauchten, und welche, die weniger, und ja: auch welche, die gar nicht steigern mussten. Und dann gab es auch die, die sich übersteigert haben :-)).
    Ich möchte auf keinen Fall blind, nach irgendwelchen Prozentangaben oder zuviel steigern, das kam falsch rüber Das sollte nur heißen, dass ich evtl. sowieso nochmal steigern muss. Warte da aber definitiv die nächste BE ab. Ich wollte nur nicht unter den Normbereich fallen. Daher hab ich es auch bei den 12,5 mcg Steigerung belassen.

  3. #23
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.07.16
    Ort
    irgendwo im nirgednwo
    Beiträge
    14

    Standard AW: 19. SSW normaler TSH, stark erniedrigtes fT4, kann das Hypothyroxinämie sein?

    Es ist ja auch OK, dass Nala jetzt um 12,5 erhöht. Ich versuche (versuchte) aber ihrer spürbaren Panik nüchterne und valide Überlegungen entgegenzusetzen. Das erste Trimester ist nun mal eine ganz andere Größenordnung, als das, was danach kommt. Und sie ist ja nicht gerade mal in der 13. Woche sondern ca. bei Halbzeit.
    Du hast völlig Recht, ich war eine Weile im Panikmodus. Aber mittlerweile ist es zu mir durchgedrungen, dass es jetzt nicht mehr ganz so gravierend ist. Ich wollte aber auf keinen Fall blind steigern. Natürlich muss man alle Werte im Auge behalten! Mir hat nur speziell der niedrige und abgesunkene fT4 Sorgen gemacht. Und der von mir mehrfach zitierte Artikel sagt unter dem Abschnitt Thyroxinsubstitution, dass der basale TSH in der Schwangerschaft ungeeignet sei, da er zu träge reagiert und das fT4 im oberen Drittel gehalten werden soll. Wie verlässlich nun dieser Artikel ist, kann ich selbst nicht gut genug einschätzen. Ist ja schon etwas älter, aber der Arzt forscht weiter zu dem Thema.

    https://www.researchgate.net/publica...mie_der_Mutter

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.216

    Standard AW: 19. SSW normaler TSH, stark erniedrigtes fT4, kann das Hypothyroxinämie sein?

    Ich kenne das alles, Nala und vor allem, verstehe ich ja deine Sorgen. Allerdings gibt es genauso Studien, die die Rolle des fT4-Standes für die kindliche Intelligenz - sagen wir mal, kontrovers diskutieren - weil sie halt in ihren Studien keinerlei Assoziation finden. Ich zitiere aus einem Beispiel dafür. nur auszugsweise, kannst ja dann selbst durchlesen:

    Da die Auswirkungen einer moderaten Schilddrüsenfunktionsstörung der Mutter unklar sind, wurde in der CATS Studie untersucht, ob ein strukturiertes Screening und eine randomisierte Behandlung einen Effekt auf die kindliche Hirnfunktion haben. .....Insgesamt fanden sich keine Unterschiede zwischen diesen Gruppen, sodass sich kein Hinweis auf einen positiven Effekt einer Behandlung mit Schilddrüsenhormon bei suboptimaler Schilddrüsenfunktion in der Schwangerschaft fand.
    Und jetzt kommt etwas, was für dich relevant ist (was ich ja zuvor schon etwas gebetsmühlenartig wiederholt habe bezüglich der Relevanz des 1. Trimesters):

    Ein wesentlicher Kritikpunkt im Studiendesign ist, dass ein Therapiebeginn in der 12.–13. Schwangerschaftswoche zu spät kommt, um die wichtige Hirnentwicklung in der Frühschwangerschaft zu fördern. Ein weiterer Kritikpunkt bezieht sich auf die hohe T4 Dosis, die zu einer Übertherapie mit potentiell negativem Effekt auf die Hirnentwicklung geführt haben könnte. Andererseits fand sich auch kein Unterschied zwischen dem IQ der Kinder von Frauen mit suboptimaler Schilddrüsenfunktion in der Schwangerschaft und Frauen mit normaler Schilddrüsenfunktion.
    https://link.springer.com/article/10...69-020-00097-7

    Und dann gibt es auch noch sowas:

    In line with various animal studies,41-45 we identified an inverted U‐shaped association of maternal FT4 with child IQ at age 6, suggesting equally adverse effects of both low and high maternal FT4 concentrations.37 We assessed various cut‐offs and showed that low maternal FT4 up to the 10th percentile was associated with a 1.5‐3.8 point IQ reduction and high maternal FT4 down to the 88th percentile was associated with a 1.4‐3.7 point reduction.
    Eine umgekehrt-U-förmige Assoziation bedeutet: zu niedrig ist ungut, irgendwo darüber ist gut und siehe da: zu hoch ist genauso ungut ... - jetzt nur als Beispiel dafür, dass die Literatur alles, sowie auch das Gegenteil davon hergibt, die jeweiligen Ärzte oder Autoren der Zeitungen können wählen, was ihnen mehr gefällt. (Quelle: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/cen.13724)

    Ja und, wem soll man glauben? - sicher nicht leicht. Darum ist es gut, kritisch zu bleiben.

    Was das 2. und 3. Trimester angeht, wenn du jetzt bei Google dies eingibst: "fT4 in pregnancy" und nicht alles, sondern nur die Bilder dazu auflisten lässt, wirst du sehen, wie bei Schilddrüsengesunden die spontan-normale Entwicklung des Wertes aussieht. Ob du da Werte im oberen Drittel findest?

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    528

    Standard AW: 19. SSW normaler TSH, stark erniedrigtes fT4, kann das Hypothyroxinämie sein?

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7548846/
    Hier wird mütterliche Hypothyrexämie kritisch diskutiert mit einer Übersicht der Studienlage. Punkt der Autoren: Interventionsstudien zeigen keinen Effekt der Korrektur des niedrigen fT4s durch Thyroxingabe, weshalb fraglich ist, ob da ein Kausalzusammenhang besteht. (Nur zur weiteren Beruhigung )

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.957

    Standard AW: 19. SSW normaler TSH, stark erniedrigtes fT4, kann das Hypothyroxinämie sein?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen

    Was das 2. und 3. Trimester angeht, wenn du jetzt bei Google dies eingibst: "fT4 in pregnancy" und nicht alles, sondern nur die Bilder dazu auflisten lässt, wirst du sehen, wie bei Schilddrüsengesunden die spontan-normale Entwicklung des Wertes aussieht. Ob du da Werte im oberen Drittel findest?
    Das hilft sicher zur Entwarnung und Entspannung.

    Aber man sollte das, was man da sieht, auch nicht als perfekte, naturgegebene Zielbereiche auffassen, zumal man ja nicht weiß, ob alle gesund waren. Hängt ja von der Studie ab.

    Die ganze Fortpflanzung ist ein Kompromiss mit der Gesundheit von Frauen.

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.843

    Standard AW: 19. SSW normaler TSH, stark erniedrigtes fT4, kann das Hypothyroxinämie sein?

    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen
    Das hilft sicher zur Entwarnung und Entspannung.

    Aber man sollte das, was man da sieht, auch nicht als perfekte, naturgegebene Zielbereiche auffassen, zumal man ja nicht weiß, ob alle gesund waren. Hängt ja von der Studie ab.

    Die ganze Fortpflanzung ist ein Kompromiss mit der Gesundheit von Frauen.

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.216

    Standard AW: 19. SSW normaler TSH, stark erniedrigtes fT4, kann das Hypothyroxinämie sein?

    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen

    Aber man sollte das, was man da sieht, auch nicht als perfekte, naturgegebene Zielbereiche auffassen, .
    Das hat auch keiner hier empfohlen, zumal wir es hier mit substituierenden Schwangeren zu tun haben, da dürfte die Nachahmung "natürlicher" Werte abwegig sein, klar. Aber man darf trotzdem einen kleinen Seitenblick auf den natürlichen, nichtsubstituierten Verlauf werfen. Schadet nicht.

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.843

    Standard AW: 19. SSW normaler TSH, stark erniedrigtes fT4, kann das Hypothyroxinämie sein?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Das hat auch keiner hier empfohlen, zumal wir es hier mit substituierenden Schwangeren zu tun haben, da dürfte die Nachahmung "natürlicher" Werte abwegig sein, klar. Aber man darf trotzdem einen kleinen Seitenblick auf den natürlichen, nichtsubstituierten Verlauf werfen. Schadet nicht.

    Ein Seitenblick ist OK, eine Empfehlung daraus machen und diese dogmatisch vertreten dagegen nicht. Jeder ist nunmal anders und wir haben hier eine Schwangere, deren Befinden nicht OK ist und die einen niedrigenormalen fT4 hat bei einem TSH im 1. Quantil, wobei man immer noch festhalten muss, dass es durchaus Emfpehlungen gibt, den TSH um 1 bei Schwangeren einzustellen und auch der normale Gesunde, also nicht der statistische Ausreißer, einen TSH um 1 hat.

    Wie Irene schon schrieb ist eine Erhöhung auch hier nach meiner Meinung sinnvoll.
    Geändert von Janne1 (09.04.21 um 17:54 Uhr) Grund: Vertipper

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.957

    Standard AW: 19. SSW normaler TSH, stark erniedrigtes fT4, kann das Hypothyroxinämie sein?

    Panna, ich hätte eine interessante Zusatzinfo für dich, die mir hier zu OT ist. Wenn du dein Postfach freischaltest, kriegst du sie.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •