Seite 1 von 15 123411 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 146

Thema: OP verschieben?

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.05.16
    Beiträge
    602

    Standard OP verschieben?

    Hallo,
    meine Schilddrüsen OP ist am 22.06.2021 geplant. Am 11.03.21 wurde ich mit dem Astra Zeneca Impfstoff geimpft. Der Impftermin hatte sich ganz kurzfristig ergeben. Leider konnte sich das Impfzentrum nicht auf einen festen Termin zur zweiten Impfung festlegen. Der Termin wird wieder spontan in den nächsten 9 bis 12 Wochen vergeben werden, hieß es.

    Wenn der Termin in 12 Wochen stattfinden sollte (eigentlich ist das ja auch die aktuelle Empfehlung), hätte ich noch ca. 10-14 Tage Abstand zur Schilddrüsen-OP.

    Ist dieser Abstand zur OP ausreichend, oder mute ich meinem Körper in zu kurzer Zeit zuviel zu? Ich bin echt ratlos..

    Die Impfärztin im Zentrum meinte, es bräuchte keinen zeitlichen Abstand zur OP in unserem 2Minuten Beratungsgespräch. Aber sie kannte wohl auch Morbus Basedow nicht und meinte ich wäre Allergikerin, weil ich auf Jod verzichte. Ne, mein Vertrauen hatte sie nicht gewonnen.

    Was meint ihr? Über Eure Einschätzung wäre ich sehr dankbar!
    Liebe Grüße Ravi

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.242

    Standard AW: OP verschieben?

    Also ich würde es auf mich zukommen lassen. Ich nehme mal nicht an, da das bei mir auch nicht so war, dass Du im Falle der Absage der OP, danach länger auf einen neuen OP-Termin warten würdest. Insofern würde ich sehen wie es mir nach der Impfung geht und dann reagieren.
    Solltest Du nämlich jetzt doch früher geimpft werden, was ja eben alles unklar ist, dann hast Du den OP-Termin verschoben und ärgerst Dich vermutlich...
    LG

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.05.16
    Beiträge
    602

    Standard AW: OP verschieben?

    Danke Dir, Amarillis. Die Klinik ist weiter weg, es braucht etwas Organisation im Vorfeld.Mein Mann muss Urlaub nehmen, da er vor Ort in einem Hotel (hoffentlich geht das wieder)bleiben möchte, usw. Darum kann ich da nicht so flexibel den Termin verschieben, leider.

    Wahrscheinlich gibt es wirklich keinen medizinisch begründeten Abstand, den man zwischen Impfung und OP einhalten sollte und man muss es lediglich vom Befinden abhängig machen. Absagen geht ja immer.

    Ich möchte mich jetzt schnellstmöglich operieren lassen.
    Vor der OP wollte ich gerne geimpft sein, um etwas Schutz zu haben.
    Liebe Grüße Ravi
    Geändert von Ravi (14.03.21 um 20:35 Uhr)

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.678

    Standard AW: OP verschieben?

    Zitat Zitat von Ravi Beitrag anzeigen
    Wahrscheinlich gibt es wirklich keinen medizinisch begründeten Abstand, den man zwischen Impfung und OP einhalten sollte
    doch schon, Empfehlungen gibt es schon:
    www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2015/Ausgaben/34_15.pdf

    "Spontan" ist gut, aber im Falle einer OP kann ich mir nicht vorstellen, dass die Damen und Herren ihre totale Spontaneität nicht doch etwas bremsen und dir einen fixen Termin geben könnten. Wenn sie wollten.

    Bei dringender Indikation kann ein operativer Eingriff je- derzeit durchgeführt werden, auch wenn eine Impfung vo- rangegangen ist. Bei Wahleingriffen sollte nach Gabe von Totimpfstoffen ein Mindestabstand von 3 Tagen und nach Verabreichung von Lebendimpfstoffen ein Mindestabstand von 14 Tagen eingehalten werden.



    Vektorimpfstoff ist nicht lebendig und nicht tot sondern was Neues.
    Geändert von panna (14.03.21 um 21:09 Uhr)

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    9.279

    Standard AW: OP verschieben?

    Irgendwo stand es, daß ca. bis zwei Wochen nach der Impfung Immunsystem erst geschwächt ist, bevor eine Immunantwort sich aufbaut. Ich würde keine OP in der Zeitspanne machen lassen. Vorsichtshalber, da niemand weiß, wie stark die Schwäche ist. Habe die Quelle leider nicht mehr.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.05.16
    Beiträge
    602

    Standard AW: OP verschieben?

    Danke Euch.
    @panna, unser ganzer Betrieb wurde geimpft. Auf Veranlassung der Behörde/Kommune, die für unseren Betrieb den Termin mit dem Impfzentrum vereinbart hatte. Leider kann ich als Einzelperson keinen Einfluss darauf nehmen.
    Der erste Impftermin wurde einen Tag vorher angekündigt, dann ganz kurzfristig der Betrieb geschlossen, damit alle Kollegen an dem Tag geimpft werden konnten. Das wird beim zweiten Termin auch so laufen.
    Anders wäre es gewesen, wenn ich auf meine Einladung zum Impftermin in Gruppe 3 gewartet hätte. Dann wäre ich der Ansprechpartner für die Impftermine gewesen.

    Danke für den Bulli, ich werde mich da mal durchackern.

    Tja, nix totes nicht lebendig, ist alles experimentell.

    @Maja 5
    Vom Bauchgefühl her wäre mir ein größtmöglicher Abstand am liebsten.
    Aber zwei Wochen werde ich keinesfalls unterschreiten.
    Mensch, dass aber auch immer alles zusammen kommen muss!

    Nachtrag:
    Ich war gerade bei meiner HÄ zur BA und sie meinte auch, mind. 2 Wochen Abstand zur OP.

    Liebe Grüße Ravi
    Geändert von Ravi (15.03.21 um 09:20 Uhr)

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.05.16
    Beiträge
    602

    Standard AW: OP verschieben?

    Guten Morgen,
    die AZ-Impfung hatte ich ja eigentlich ganz gut überstanden, leider ist 4 Tage danach ein brennendes Gefühl auf der Haut aufgetreten. Es wandert von Nacken, Armen und Rücken und ist immer irgendwo da. Der HA hatte mir eine Creme mit Kortison aufgeschrieben, die nicht hilft bzw. ich nicht gut vertrage. Ich habe generell eine sehr empfindliche Haut. Besonders unangenehm ist es nachts. Niemand weiß darüber etwas, oder kann mir bisher helfen. Ich könnte es als sehr unangenehme Empfindungsstörung beschreiben.
    Genau solche Hautreaktionen sind beim Carbimazol als NW aufgeführt (sehr häufig : allergische, Hauterscheinungen, sehr selten : allgemeine Empfindungsstörungen der Haut,).
    Jetzt ist die Idee entstanden, die OP zum nächtmöglichen Termin vorzuziehen, damit ich das Carbimazol nicht mehr brauche und immunologisch mehr Ruhe einkehrt.
    Ich bin total überfordert gerade, der Leidensdruck mit dem Hautgefühl ist enorm und vielleicht sollte ich es jetzt einfach durchziehen, anstatt jetzt noch Wochen auszuhalten. Bin sehr verunsichert über die ganze Situation.
    Liebe Grüße Ravi
    Geändert von Ravi (25.03.21 um 09:45 Uhr)

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.678

    Standard AW: OP verschieben?

    Ach du Arme. Bitte --> keine Cortisonsalbe auf Verdacht. Hoffentlich nicht Cortison einer höheren Wirkklasse.

    Vielleicht ist es auch sonst, abgesehen von der Haut, keine schlechte Idee, das Ganze jetzt ganz schnell hinter dich zu bringen? Je nach dem, ob sie dir wirklich einen schnellen Termin geben können? Müsste bei Nichtvertragen/Nichtmehrvertragen der Thyreostatika ja genug Indikation dafür da sein?

    Ich würde die Nebenwirkung melden.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.05.16
    Beiträge
    602

    Standard AW: OP verschieben?

    Liebe Panna, Danke dafür, dass du mir immer so selbstlos zur Seite stehst! Ich weiß gar nicht, wie ich das nach all den Jahren wieder gut machen kann..

    Ich hatte nur eine kleine Stelle am Handrücken probiert, die Haut reagierte sofort mit Rötung, darum habe ich es dann gelassen.BetaGalen Lotion 0,1%, heißt die Creme.

    Ja, das würde schon gehen. Ich hatte mit der Dame aus dem Sekretariat telefoniert.Mein HA müsste sich nur kurz dort melden. Als Notfall-Begründung reicht schon die Vermutung, dass der MB durch die Impfung getriggert werden könnte.
    Aber ein “Nichtmehrvertragen” des Carbimazol finde ich als Notfall-Indikation viel besser.

    Irgendwie kommt jetzt erst bei mir an, dass ich mich wirklich operieren lasse. Das macht es so real..
    Morgen bin ich beim HA, dann soll er die OP in die Wege leiten..

    Ja, diese NW muss unbedingt gemeldet werden.
    Ich glaube, man kann es sogar online machen, muss mich mal schlau machen.
    Liebe Grüße Ravi


    Hoffentlich bildet sich dieses Brennen wieder zurück. Aus welchen Gründen auch immer..
    So ist es kein Dauerzustand.
    Geändert von Ravi (25.03.21 um 10:45 Uhr)

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.678

    Standard AW: OP verschieben?

    Die Lotion hat --> Betamethason Wirkgruppe III, Hände weg. Wie kann er bloß sowas verschreiben bei Empfindungsstörungen.

    Dinge zu überlegen/klären: stehen im 2. Artikel des Infobeitrags. Steht fest, wer dich operiert?


    (Ich bin nicht selbstlos, es macht mir Spaß. Großer Unterschied.)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •