Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Thema: Darf ich eure Meinung haben zu meinen Blutwerten?

  1. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.03.21
    Beiträge
    7

    Standard AW: Darf ich eure Meinung haben zu meinen Blutwerten?

    Ja, das stimmt.
    Mit 12.5mcg meinte ich 1/8 einer Novothyral 100 Tablette. Je nach Belastung im Alltag steigerte ich phasenweise auf 25mcg, 1/4 einer Novothyral 100 Tablette. Auch mit dieser Dosierung fühlte ich mich sehr gut.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.286

    Standard AW: Darf ich eure Meinung haben zu meinen Blutwerten?

    Zitat Zitat von soletta Beitrag anzeigen
    Je nach Belastung im Alltag steigerte ich phasenweise auf 25mcg, 1/4 einer Novothyral 100 Tablette. Auch mit dieser Dosierung fühlte ich mich sehr gut.
    Das ist keine wirklich gute Idee, du steigerst damit T4 um nicht ganz unbeträchtliche 12,5 mcg, um jetzt mal nur bei T4 zu bleiben. Und die Gesamtwirkung einer solchen Steigerung kommt nach etlchen Wochen erst an ... und eine solche Schwankung in der Hormonversorgung ist nicht wirklich optimal, ich möchte mal schlicht sagen: Sowas macht man nicht ... :-)) . Und bei T3 auch nicht.

    Sag, deine letzten Werte, gab es da in den 6-8 Wochen vor der Kontrolle auch eine solche phasenweise Steigerung vor? Denn dann kann man die Dosis und die Werte nicht wirklich sauber einander zuordnen.

    Was dein fT3 angeht, so richtig aussagefähig ist der Wert insofern nicht als dass wenn du die gesamte T3-Dosis morgens zusammen mit T4 einnimmst, geht dein fT3 hoch und bleibt einige Stunden so. Am nächsten Tag in der Früh ist von diesem Effekt nichts mehr da.

    Jedenfalls, wenn du ein klein wenig T3 nehmen magst, könntest du folgendes ausprobieren - die alte Dosis, anders zusammengesetzt:

    88 mcg Euthyrox plus 2 x 12,5 (=25) mcg Prothyrid.

    Prothyrid gibt es als 100-er, ein Achtel davon ergibt 12,5 mcg T4 und 1,25 mcg T3. So ein Achtel nimmst du morgens mit dem Euthyrox und dann solo vorm Schlafen.

    Du hättest damit, wie früher, 112 mcg T4 und um eine Kleinigkeit weniger T3, verteilt eingenommen, ich würde denken/hoffen, dass das TSH-erhaltend sein kann.

    Und wenn das halbwegs gut läuft, könnte man ja sehen, wie es weitergehen soll.

  3. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.03.21
    Beiträge
    7

    Standard AW: Darf ich eure Meinung haben zu meinen Blutwerten?

    :-) Danke fürs Ermahnen - werde mir das mit der Steigerung merken.

    Bei meinen letzten Werten liegt jedoch keine phasenweise Steigerung vor. Ich nahm schon mehrer Monate regelmässig nur die 125mcg Euthyrox ein.

    Die Empfehlung mit dem T3 nehme ich gerne so mit. Das Prothyrid kannte ich nicht.

    Dann meinst du in dem Fall, nicht zu steigern und es mit T3 auszuprobieren?

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.286

    Standard AW: Darf ich eure Meinung haben zu meinen Blutwerten?

    Zitat Zitat von soletta Beitrag anzeigen
    Dann meinst du in dem Fall, nicht zu steigern und es mit T3 auszuprobieren?
    Wenn dir nach Steigern ist, probiere es aus. Ich täte es bei dem TSH sicher nicht. Denn eine T4-Steigerung würde dein TSH weiter unterdrücken, das wirkt sich negativ auf die Umwandlung von T4 in T3 aus - wo ist also der Gewinn? Ich weiß nicht, ob dir klar ist, dass das unmittelbar stoffwechselwirksame Hormon das T3 ist - ich gehe davon aus, dass vielleicht nicht ganz, sonst hättest du nicht anlassbedingt T4, das Prohormon, gesteigert. Von mehr T4 hat man nicht zwingend auch mehr T3, über einem gewissen fT4- und unter einem gewissen TSH-Niveau eher weniger. Aber du kannst es ausprobieren, klar. Ich täte es bei einem mittigen Nüchternwert und ohne Schilddrüse nicht, vielmehr würde ich den kleinen T3-Anteil, der direkt aus der Schilddrüse kommt, zu ersetzen. Meine Hauptmotivation dazu kam nicht zuletzt von deiner eigenen Schilderung, nämlich dass es dir mit dem Happen T3 besser ging*.

    Aber - nochmal, wenn du es ausprobieren willst, mache es, dann aber ohne T3.

    *Ich hatte den Eindruck, dass du gerne das gehabte Wohlbefinden wieder haben willst.
    Geändert von panna (15.03.21 um 22:14 Uhr)

  5. #15
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.03.21
    Beiträge
    7

    Standard AW: Darf ich eure Meinung haben zu meinen Blutwerten?

    Danke dir ganz herzlich liebe Panna für deine Ausführungen. Nun verstehe ich, was du meinst und du hast die Situation richtig erkannt: Tatsächlich war mir nicht ganz klar, dass das unmittelbar stoffwechselwirksame Hormon das T3 ist. Ojemine...

    Unter diesen Umständen werde eine Steigerung nicht ausprobieren. Das ist für mich nun klar. Und ja es ist so, ich möchte mein Wohlbefinden wieder haben.

    Was ich final nicht ganz verstehe ist der Unterschied von Novothyral zu Prothyrid. Macht das einen Unterschied, welches Produkt ich nehme?

    Nochmals ganz lieben Dank für deine Zeilen und Meinung!

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.286

    Standard AW: Darf ich eure Meinung haben zu meinen Blutwerten?

    Zitat Zitat von soletta Beitrag anzeigen
    Macht das einen Unterschied, welches Produkt ich nehme?
    An sich nicht, du könntest auch die Präparate trennen und Thybon nehmen, das ist pures T3. Aber die Kombieinnahme T4 mit T3 soll gewisse Vorteile haben und du hast schon Erfahrung damit.

    Warum Prothyrid: Eine Tablette hat 100 mcg T4 und 10 mcg T3. Die Tablette kann man relativ gemütlich achteln, dann hat man eine nette kleine Teildosis von 1,25 mcg T3 (und 12,5 mcg T4, aber auf den T4-Anteil kommt es jetzt für das ARgument Prothyrid gegen Novo nicht an). Wenn du Novo achtelst, bist du auch bei 12,5 mcg T4 - aber bei 3,1 mcg T3. Das kann man nicht mehr verteilen. Das Verteilen von kleinen Dosierungen ist aber wichtig bei T3 - fürs TSH, aber eben auch vor allem für deinen Körper.

    Und mit dieser Minidosis, die schon erstmal etwas weniger sein würde als vorher, kannst ja dich mal rantasten an eine TSH-erhaltende (und damit eigentlich die eigene Umwandlung schonende) Kombitherapie mit T4 und T3. Was das bringt, kann man ja in 2 Monaten (wenn es dir gut geht, gerne länger) sehen.

    Du kannst natürlich, nochmal, nur das LT steigern, vielleicht wird dein fT3 etwas höher - ich bin da bloß skeptisch, denn wenn du jetzt bei 125 mcg TSH=0,6 hast, dann wird es nach Steigerung unweigerlich niedriger sein und das ist nicht umwandlungsförderlich (abgesehen von anderen Risiken, deretwegen dein Endo das supprimierte TSH abschaffen wollte). Und insbesondere bei Operierten, bei denen ja einer der Umwandler (die Schilddrüse mit einem kleinen T3-Produktionsanteil) ausfällt, ist ein wenig T3 nicht verkehrt, vor allem, weil es dir ja damit gut ging.

  7. #17
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.03.21
    Beiträge
    7

    Standard AW: Darf ich eure Meinung haben zu meinen Blutwerten?

    Alles klar.�� Nochmals ganz herzlichen Dank Panna, du hast mir sehr geholfen.

    Liebe Grüsse
    Soletta

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •