Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: Homocysteinspiegel bei Hashimoto

  1. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.03.19
    Beiträge
    5

    Standard AW: Homocysteinspiegel bei Hashimoto

    Zitat Zitat von Maja5 Beitrag anzeigen
    Vor allem müßte man endlich wissen, wie lange die AK's überleben. Und ob, wenn in der Norm, doch auf eine AIErkrankung hinweisen/bewesen.
    Was hat dieser Hinweis mit erhöhten Homocysteinwerten zu tun?

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    9.269

    Standard AW: Homocysteinspiegel bei Hashimoto

    Dann könnte man Homocystein als einen Hinweis auf die Autoimmunität, wenn die Antikörper negativ sind, betrachten.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.260

    Standard AW: Homocysteinspiegel bei Hashimoto

    Zitat Zitat von Maja5 Beitrag anzeigen
    Dann könnte man Homocystein als einen Hinweis auf die Autoimmunität, wenn die Antikörper negativ sind, betrachten.

    Gibt es irgendeinen ernstzunehmenden Beleg für eine solche doch gewichtige Behauptung?

    Wenn nicht, ist dies deine Meinung, nicht mehr.

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    9.269

    Standard AW: Homocysteinspiegel bei Hashimoto

    S. #4.

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.260

    Standard AW: Homocysteinspiegel bei Hashimoto

    Zitat Zitat von Maja5 Beitrag anzeigen
    S. #4.
    Dort ist die Rede von hashimotobedingter Unterfunktion und möglicher Korrelat zu Homocystein. Und nicht: Hashimoto (oder gar noch allgemeiner: Autoimmunität) als Korrelat zu Homocystein. - Der Punkt ist hier die Unterfunktion, deren Hauptursache eine (autoimmune) Hashi-Erkrankung ist. Dass bereits behandelte Hashis selten eine so relevante Unterfunktion haben, dass das hier eine Rolle spielen könnte, ist wieder ein weiterer Punkt.

    Man kann doch nicht großzügigst, nämlich unter willkürlicher Überspringung des Punktes "Unterfunktion" als Ursache, Homocystein einfach mal als Anzeichen von Autoimmunität uminterpretieren ... das hat nämlich mit der Aussage der Quelle nichts zu tun.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •