Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Endlose Probleme ... Hashimoto/ Muskelschwäche/ Atemnot/ Allergie etc.

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.02.21
    Beiträge
    7

    Standard Endlose Probleme ... Hashimoto/ Muskelschwäche/ Atemnot/ Allergie etc.

    Hallo erstmal! Ich bin neu hier und bin einerseits am Ende mit den Nerven. Ich entschuldige mich im Voraus für meine Grammatikfehler etc.

    Also ich bin 20 Jahre alt und bin weiblich, ich lebe in DE nähe München, doch seit 2 Jahren gehe ich in der Türkei in die Schule. Voraussichtlich Ende Juni dieses Jahres komme ich wieder zurück nach Deutschland. Mein Alltag besteht zurzeit in dieser Corona-Phase nur aus Lernen für die Schule, Bücher lesen oder den ganzen Tag im Bett liegen ... da ich endlose Symptome/ Probleme habe, für den es auch ärztlich keine Begründungen gefunden wurde. Ich kann nicht mal mehr zählen wie oft ich hier in der Türkei bei den Doktors war ... da ich mit meinen Großeltern momentan lebe, bekomme ich auch langsam das Gefühl von jedem hier das Gefühl, das ich einfach nur "übertreibe". Ich weiß nicht ob ihr das Gefühl kennt, wenn man beim Doktor ist und wieder nichts rauskommt. Dann schaut mich mein Opa wieder an und denkt sich "du hast einfach nichts, wann verstehst du das endlich?" Irgendwann habe ich dann aufgehört meine Symptome zu erzählen und kämpfe jetzt alleine damit.

    Zu meinen Symptomen: Ich habe Ende 2019 erfahren, dass ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe. Bekam in der Türkei L-Thyroxin (türk. Levotiron) 25 mcg und sollte es einen Monat lang nehmen. Nach einem Monat gingen meine Symptome wie; allgemeines Krankheitsgefühl, Muskelschwäche, usw. (nicht so schlimme Symptome) ganz weg und ich war glaube in der Zeit in Remission, da das Problem schnell gefunden wurde. Ich schreibe dann hier unten meine Werte vor und nach der Medikation. Ich war wirklich komplett Symptome frei und konnte alles wie gewohnt machen ... (ah wünsche mir diese Zeiten zurück)

    22.11.2019:
    TSH 8,99 mIU/L 0.35-5.5
    Vitamin B12 312 ng/L 211-911
    Glucose 87 mg/dL 74-106
    (ALT) 13 U/L 5-35
    (AST) 18 U/L 5-35
    (BUN) 23 mg/dL 17-43
    Kreatinin 0.52 mg/dL 0,51-0,95

    nach L-Thyroxin 25 mcg (ein Monat lang genommen) 08.01.2020:

    TSH 1,07 mIU/L 0.51-4.30
    fT3 3.26 ng/L 2.56-5.01
    fT4 1.47 ng/dL 0.98-1.63

    So, da ich damals nicht wusste das ich Hashimoto habe, dachte ich mir, das mit einmalig Medikamente nehmen wieder alles normal bleibt. Der Doktor meinte, dass ich nach drei Monaten nochmal kommen sollte, doch da kam Corona auch in der Türkei an und es war unmöglich wieder normal zum Doktor zu gehen. Im Sommer also Anfang Juni durfte man wieder mit dem Flugzeug fliegen und ich bin dann nach Deutschland zu meinen Eltern geflogen. Schon der erste Tag in Deutschland hat mich so aus dem Konzept gebracht, so dass ich an dem Tag erstmal hinlegen und schlafen musste, da es mir einfach so schlecht ging. Normalerweise passiert mir sowas nie.

    Dann nach einigen Wochen später bekam ich Abends leichte Ängste. Habe mir wieder nichts dabei gedacht. Einerseits auch, weil ich nie wirklich die Symptome von Hashimoto/SU wusste. So ging es weiter bis ich eines Abends bei einer Familienessen mich angefangen habe schlecht zu fühlen, so wie eine innere krasse Unruhe plus Schwindel. Da ich bis jetzt noch nie in meinem Leben solche gesundheitlichen Probleme hatte bekam ich direkt Angst und bin dann am selben Abend in die Notfallaufnahme gefahren. Da wurden Test gemacht, mir fiel dann ein "Kann es vielleicht von der Schilddrüse kommen?" das habe ich auch gleich den Ärzten dort gesagt. Nur da meinte dann der Doktor bei meinen Ergebnissen, dass da nichts auffälliges ist. Leider ist das Brief mit den Werten in Deutschland, deshalb kann ich sie hier jetzt nicht reinschreiben.

    Auf jeden Fall war ich dann beim Hausarzt und das erste Mal hörte ich von ihm, dass ich Hashimoto habe. Später dann auch von einem anderen Doktor. Ich bekam dann L-Thyroxin (Hexal) 25 mcg doch dannach fing alles an. Jedesmal wenn ich die Medikamente einnahm (morgens) bekam ich eine zeitlang (meist 1/2 Stunden) innere Unruhe, Gefühle die ich nichtmal beschreiben kann ... ich fühlte mich einfach richtig richtig Schlecht. Aber ich merkte nach 2 Stunden wieder, wie die Sonne langsam wieder anfing zu scheinen. Aber am nächsten Tag dann wieder das selbe. Deshalb fragte ich meinem Doktor, was ich machen soll und er meinte, dass ich 50 mcg nehmen sollte. Dies tat ich auch. Am Anfang gingen meine Probleme weiter bis ich dann nach einer Woche mich angefangen habe wieder gut zu fühlen. Doch es hielt leider nicht lange an. Ich kann mich ganz genau an den Tag erinnern, da es plötzlich passierte. Da war ich mit einer Freundin draußen beim Essen etc. und ich spürte schon beim Essen das diese komischen Gefühle wieder langsam hochkamen. Am Abend wo ich dann Zuhause war, hatte ich beinahe eine Panikattacke. Da ich es nicht wusste und erkannte, versuchte ich mich mit Tees etc. zu beruhigen. Auch damals nahm mich meine Mutter nicht ernst mit meinen Symptomen obwohl sie selber SU hat. (Ist bei jedem halt anders)

    Naja damals wollte ich wieder zur Notaufnahme doch die nahmen mich nicht an, da es nicht wirklich ein "Notfall" wäre dies das ... So dannach musste ich Oktober wieder zurück in die Türkei wegen meiner Schule und Prüfungen. Da fing dann alles wirklich an. Ich bin am ersten Tag wo ich in der Türkei angekommen bin direkt zur Notaufnahme gefahren, da ich Übelkeit bekam und ebenso Panik, weil ich dachte, dass ich Corona habe. Doch es stellte sich raus, dass ich Nierengrieß habe, ich bekam Medikamente habe sie 1/2 Wochen genommen und habe seitdem Gott sei Dank keine Probleme mehr. Keine Probleme mehr bei meinen Urinwerten. So dann, hatte ich eine Zeit wo ich psychisch am Ende war, ich hatte schlimme Todesängste wegen Hashimoto, Panikattacken das erste mal im Leben, ich bin teilweise aufgewacht und dachte "okey jetzt ist alles vorbei", es waren die schlimmsten Zeiten meines Lebens. Während dieser Zeit nahm ich immer noch Hexal und ich merkte, wenn ich ein Tag das Medikament nicht nehme, dass es mir besser ging. Ich wollte wieder direkt zurück zur der türkischen L-Thyroxin (heißt in der Türkei Levotiron) und bekam sie dann auch. Es hat lange lange gedauert bis ich mit diesen psychischen Symptomen abgeschlossen habe. Ich hatte kurze Zeit Antidepressiva, aber dank das, wurde alles tausendmal schlimmer. Ich habe es dann auch wieder ganz schnell abgesetzt.

    ... und jetzt lange Rede kurzer Sinn. (Tut mir leid das es so viel geworden ist.) Ich habe mein Ernährung umgestellt, passe auf Weizen, Milchprodukte etc. auf, nehme momentan 37,5 mcg in gesplitterter Version (12,5 nachts, 25 morgens), eigentlich habe ich damit vor zwei Tagen angefangen, da ich vor kurzem wieder meine Werte bekommen habe. Doch davor möchte ich noch erzählen dass ich beim Immunologen war, eigentlich wegen meiner Atemnot die bis heute noch da ist. Sie haben einen Prick Test gemacht und ich habe fast zu allen Bäumen; Gräsern etc. eine Allergie ... musste ich eigentlich merken, wo ich diesen Sommer in DE vor lauter Niesen nicht draußen sitzen konnte. Ich habe einen Pollenallergie aber so stark wie ich sie dieses Jahr erlebt habe, habe ich sonst nie erlebt. Auch sind meine igE Werte bei 871.5 IU/mL (80-100) ich bekam dann eine Antihistaminika (Desloratadin/ Montelukast 5/10 mg) die aber nicht wirklich bei meinem Atemnot was bringt gerade.

    Ich habe ja erwähnt, dass ich vor zwei Tagen wieder neue Werte bekam, da musste ich zum Doktor alleine mit dem Bus fahren und oft umsteigen und auch weiten Weg zu Fuß gehen. Da bekam ich dann so starke Atemprobleme, engen Brustkorb und so als ob mein Herz pocht und zerquetscht wird. Ich weiß echt nicht mehr wie ich etwas beschreiben kann ... verzweifelt ohne ende... ich musste dann direkt Zuhause mich wieder hinlegen und mich "ausruhen". Jetzt fühle ich seit dem, einen leichten Druck auf dem Brustkorb und in der Vergangenheit gab es auch keine Befunde für meine Lungen und Herzblutwerten. Ich nehme jetzt seit neuestem auch Eisentabletten, aber das mit Kurzatmigkeit habe ich seit dem ich wieder in der Türkei bin und zurzeit ist das einfach extremer geworden. Ich muss mich dauernd hinlegen, nur dann fühle ich mich etwas "besser". Mal pocht das Herz, mal kribbelt es in der Lunge, es ist manchmal wie Asthma und Kurzatmigkeit nur das ich nicht Huste und keinen Auswurf habe ... manchmal kommt der Schwindel (die auch längere Zeit schon als Gast da ist, (MRT mit Kontrastmittel ohne Befund), Lungenröntgen ohne Befund, Herzblutwerte in Ordnung meinte der Doktor, ich habe manchmal Taubheitsgefühle in den Händen, manchmal sogar stärker, es kribbelt mal am Kopf, mal ist mein Augenlid erschwert und ich kann sie nicht oft zuklappen, mal war mein Kiefer ganz "schwer" doch ging wieder weg nach 1/2 Minuten, wenn ich mich beuge, dann zittern mein Muskeln?? Öfters vibriert mein Körper, ich komme schnell aus der Puste, wie gesagt Kurzatmigkeit, Enge Brustkorb, Herzstolpern, Herzrasen, achhhh die Liste kann so unendlich weiter gehen. Ich kann weder was für die Schule machen, ohne das mich komische Symptome wieder mein Leben zur Hölle machen. Momentan habe ich am stärksten mit meiner Kurzatmigkeit zu kämpfen und Muskelzittern/ schwäche, irgendwas ist da leicht brennendes, kribbelndes in der Lunge, die so manchmal in schüben sich kurz merken lässt, ah ich kann es einfach nicht beschreiben. Vorallem nach all den Arztbesuchen ohne Befunde weiß ich nicht mehr was ich machen soll. Ich habe vieele Werte testen lassen, also falls ihr was bestimmtes Wissen wollt, dann sagt es mir bescheid. Ich kann nur unmöglich die tausend Zahlen hier reintragen ... auch wollte ich noch sagen, dass ich einen Termin beim Kardiologen vereinbart habe, da ich nochmal sicher gehen wollte. (ist nach 2 Wochen ungefähr) Es gibt bestimmt noch viele Details die ich vergessen habe, aber ich wollte erstmal grob alles wichtige erzählen. Ich entschuldige mich nochmal für das lange Text.

    Fühlt euch gedrückt!!

  2. #2
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.02.21
    Beiträge
    7

    Standard AW: Endlose Probleme ... Hashimoto/ Muskelschwäche/ Atemnot/ Allergie etc.

    Da ich kein Platz hatte, hier sind die neuen Werte:

    So jetzt zu meinen neuen Blutwerten am 09.02.2021:

    fT3 2.51 ng/L 2.30-4.20
    Ferritin 20.7 µg/L 10-291
    Vit. B12 404 ng/L 211-911
    Rheumafaktor (RF) 6 IU/mL 0-14
    Sedimentation 22 mm/h 0-20
    fT4 0.93 ng/dL 0.89-1.76
    TSH 3,44 mIU/L 0.35-5.5
    (CRP) 0.48 mg/L 0-5

    Ebenso entschuldige ich mich das es jetzt so lang geworden ist. Aber ich musste erst alles schreiben, damit ihr dann das alles besser verstehen könnt.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Prototyp
    Registriert seit
    04.12.09
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.780

    Standard AW: Endlose Probleme ... Hashimoto/ Muskelschwäche/ Atemnot/ Allergie etc.

    Hallo und willkommen Dilan,

    bei der Dosierung ist vorsicht und kontinuität angesagt, also LT täglich nehmen und langsam steigern. Damit werden schon viele Beschwerden verschwinden. Das man sich unruhig und panikhaft fühlt während der Einstellung ist normal sollte aber nach 6 Monaten verschwunden sein. Allergien gehören auch gerne zum Bild und verschwinden oft mit der richtigen Einstellung wieder ganz oder zumindest teilweise. Ich würde keine Tabletten nehmen sondern Tropfen wie Henning oder Tirosint. Sie haben fast keine Nebenstoffe und belasten auch die Leber weniger.

    Schau das dein Ferritin steigt. Das hält die SD im Gleichgewicht. Ein Wert um 70 sollte es schon sein. Und auch mal Holo TC als B12 Wert messen lassen. Oft hat man doch einen Mangel trotz gutem Blutwert. Ft4 ist ja viel zu niedrig um sich gut zu fühlen. Außerdem mal wieder ft3 messen lassen.

    Diese Gefühle gleich sterben zu müssen kenne ich zu genüge. Da hilft oft nur noch Atemübungen und Meditation. Wie gesagt, so was verschwindet auch wieder.

    Der Rheumafaktor und die Sedimentation wäre noch abklärungwürdig. Allerdings hatte ich auch einen hohen RF ohne später Rheuma gehabt zu haben. Ist eben diese IgG Schiene die man bei Hashi ja auch bedient. Und der IgE steigt auch alleine schon bei Stress (hatte auch zw. 1000).

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.02.21
    Beiträge
    7

    Standard AW: Endlose Probleme ... Hashimoto/ Muskelschwäche/ Atemnot/ Allergie etc.

    Hallo, vielen Dank für deine Antwort!

    Ich habe vor zwei Tagen die oben genannten Werte bekommen. Habe dann um 12,5 erhöht. Soll ich dabei bleiben oder wieder runter zu 25? Ich nehme auch wie gesagt meine Eisentabletten und ich schaue jetzt mal erst paar Wochen wie es geht. Danach wieder ab zur Kontrolle.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS
    Beiträge
    17.924

    Standard AW: Endlose Probleme ... Hashimoto/ Muskelschwäche/ Atemnot/ Allergie etc.

    Ja, Du solltest dabei bleiben bis zur nächsten Kontrolle.
    In Deiner Beschreibung liest es sich, dass Du das LT wieder abgesetzt hattest. War das so? Wenn ja, dann war das leider ein Fehler. Ein Wiedereinstieg ist meistens schwieriger. Du mußt jetzt leider Geduld haben.

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.02.21
    Beiträge
    7

    Standard AW: Endlose Probleme ... Hashimoto/ Muskelschwäche/ Atemnot/ Allergie etc.

    Jaa, leider wurde ich damals nie aufgeklärt und ich dachte mir auch nichts dabei, da es mir sehr gut ging ... nachdem ich es dann mal selbst erforscht habe, habe ich gemerkt was das für ein Fehler war ... alles artete sich aus

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    03.08.19
    Ort
    Bergheim bei Köln
    Beiträge
    242

    Standard AW: Endlose Probleme ... Hashimoto/ Muskelschwäche/ Atemnot/ Allergie etc.

    Hey Dilan,

    glaube auch dass 1 Monat mit LT=25µg und danach wieder aufhören Mist war. Komischer Arzt!

    Vielleicht war die Kombination Corona + Umzug (auf Zeit) + SD-Sache dann einfach zuviel. Im Sinne einfach zuviel Stress.

    (Normal ist das ja absolut nicht für Anfang 20. Da steckt der Körper so ziemlich alles weg)

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.02.21
    Beiträge
    7

    Standard AW: Endlose Probleme ... Hashimoto/ Muskelschwäche/ Atemnot/ Allergie etc.

    Ja leider ... es pendelt sich jetzt bisschen wieder rein denke ich. Habe jetzt eher Taubheitsgefühle an den Fingern manchmal, die Gedanke an Rheuma macht mich jetzt bisschen fertig

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.286

    Standard AW: Nach Besserung wieder Verschlechterung??

    Hallo Dilan,

    mach bitte mehr Absätze, so lässt sich dein Text nicht lesen.

    Gruß

    Artista

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.02.21
    Beiträge
    7

    Standard AW: Nach Besserung wieder Verschlechterung??

    Hallo nochmals!

    Ich hatte letzte Woche meine Symptome hier im Forum geschrieben. Am 09.02.2021 war ich wieder beim Doktor und habe meine Werte kontrollieren lassen:

    fT3 2.51 ng/L 2.30-4.20
    Ferritin 20.7 µg/L 10-291
    Vitamin B12 404 ng/L 211-911
    Rheumafaktor 6 IU/mL 0-14
    Sedimentation 22 mm/h 0-20
    fT4 0.93 ng/dL 0.89-1.76
    TSH 3,44 mIU/L 0.35-5.5
    (CRP) 0.48 mg/L 0-5

    Großes Blutbild:

    PCT 0,18 % 0.108-0.282 09.02.2021
    PLT 200,0 10^3/µL 100-400 09.02.2021
    LYM # 1,24 10^3/µL 0.8-4 09.02.2021
    EOS % 0,4 % 0.5-5 09.02.2021
    MCHC 34,9 g/dL 32-36 09.02.2021
    HGB 13,8 g/dL 11-15 09.02.2021
    MONO % 6,3 % 3-12 09.02.2021
    BASO # 0,01 10^3/µL 0-0.1 09.02.2021
    MPV 9,1 fL 6.5-12 09.02.2021
    NEU # 3,27 10^3/µL 2-7 09.02.2021
    HCT 39,4 % 37-47 09.02.2021
    NEU % 67,3 % 50-70 09.02.2021
    EOS # 0,02 10^3/µL 0.02-0.5 09.02.2021
    MCV 85,7 fL 80-100 09.02.2021
    MONO # 0,3 10^3/µL 0.12-1.2 09.02.2021
    LYM % 25,7 % 20-40 09.02.2021
    MCH 29,9 pg 27-34 09.02.2021
    PDW 16,0 15-17 09.02.2021
    RBC 4,59 10^6/µL 3.5-5 09.02.2021
    BASO % 0,3 % 0-1 09.02.2021
    RDW-CV 13,4 % 11-16 09.02.2021
    WBC 4,84 10^3/µL 4-10 09.02.2021

    Vor der Blutabnahme nahm ich 25 mcg, nun nach diesen Werten habe ich um 12,5 mcg gesteigert. Also insg. 37,5. Ich splitte da ich in der Vergangenheit die Steigerung bei mir starke Symptome hervorgerufen hatte. Nehme am Morgen 25 und vor dem Schlafen gehen (ca. 23 Uhr) dann 12,5. Nachdem ich es ebenso gemacht habe ging es mir nach sooo langer Zeit das erste mal wieder gut. Ich war sehr glücklich und dachte, dass es sich jetzt endlich anfängt sich einzupendeln. Das war auch meine längste Zeit jetzt (ca. 1/2 Wochen) das ich mich nicht wirklich schlecht gefühlt habe, konnte sogar täglich bisschen Sportübungen Zuhause machen.

    Doch gestern fing es wieder an mit Herzklopfen/ Herzstolpern. Dachte mir das wäre jetzt nur einmalig doch ich hatte Stichgefühle in der Brust/ oder es war vielleicht in der Muskulatur, weiß ich nicht. Ebenso fing bei mir wieder so leichte Taubheitsgefühle in den Fingern und ebenso Gelenk/ Muskelschmerzen. Ich spüre wie es leicht bei meinen Fingernagel weh tut. Am Abend als ich dann 12,5 genommen habe, fingen bei mir starke Kopfschmerzen an. (by the way MRT ist alles in Ordnung) Aber wenn ich lag, dann konnte ich schon in Ruhe schlafen, aber morgen wo ich aufwachen musste, fing es wieder an. Sehr unangenehm und stark. Nun nahm ich heute meine 25 mcg und es scheint bisschen abgeklungen zu sein.

    Was sind das für Zeichen? Das ich immer noch mehr L-Thyroxin brauche oder dass ich einfach geduldig sein muss? Ich habe mir vorgenommen auch nicht früher zum Doktor zu gehen, weil ich bis jetzt so viele Symptome hatte dass ich diese "6 wochen" Warteregel nie einhalten konnte. Ich möchte erst mitte März wieder zur BE. Dann wären es ungefähr 6 Wochen. Ich nehme zurzeit Eisen 100 mg, mit Vitamin C Pulver (pulver beinhaltet auch noch Zink, Vitamin D3). Auch ab und zu nehme ich Schwarzkümmelölkapseln.

    Ich weiß es nicht mehr weiter ... ich hoffe ihr könnt mir helfen. Gerade tut mein Zeigefingernagel komisch weh? Diese Schmerzen und Taubheitsgefühle sind immer irgendwie abwechselnd da. An den guten Tagen waren sie gut wie nicht so stark ausgeprägt, habe sie nicht wirklich gespürt.

    Jetzt fühle ich mich allgemein schlechter, komisches inneres Gefühl, leichte Kurzatmigkeit (wieder) ... irgendwie zieht es an den Brustkorbmuskeln? Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll, ich habe schon seit längerem dieses Zittern in den Muskeln wenn ich mich irgendwie Bücke oder bei Sport meine Füße/Arme hoch und runter bewegen muss... sehr komisch. Konnte natürlich kein Doktor mir weiterhelfen. Ich freue mich schon auf eure antworten! Danke im Voraus.

    Ich wollte mal noch meine alten Blutwerte hier einblenden, damit ihr meinen Progress folgen könnt:

    14.01.2021 beim Endo:

    Anti TPO >600,0 0 - 34 14.01.2021
    Insulin 12.1 2.6 - 24.9 14.01.2021
    TSH 4.22 0,51 - 4,30 14.01.2021
    fT4 15.08 12.8 - 20.4 14.01.2021
    Rheumafaktor (RF) 9.4 0.01 - 14 14.01.2021
    Creatin-Kinase 47 26 - 192 14.01.2021
    (CRP) 0.07 0.001 - 0.5 14.01.2021
    Alkaline Phosphatase 62 35 - 104 14.01.2021
    Phosphat 3.18 2.7 - 4.5 14.01.2021
    Glukose 89.7 70 - 100 14.01.2021
    Kalzium 9.68 8.6 - 10

    23.12.2020:

    Ferritin 27.8 µg/L 10-291 23.12.2020
    Folsäure 13.45 µg/L 5.38-20 23.12.2020
    Vitamin B12 413 ng/L 211-911 23.12.2020
    TSH 2,78 mIU/L 0.35-5.5 23.12.2020
    fT4 1.13 ng/dL 0.89-1.76 23.12.2020
    fT3 2.84 ng/L 2.30-4.20 23.12.2020
    LDH 134 U/L 135-214 23.12.2020
    LDL-Cholesterin 74 mg/dL 60-130 23.12.2020
    Kreatinin 0.66 mg/dL 0.5-1.2 23.12.2020
    (ALT) 17 U/L 0-33 23.12.2020
    Harnsäure 24 mg/dL 10-50 23.12.2020
    (CRP) 1.07 mg/L 0-5 23.12.2020
    Glukose 88 mg/dL 74-109 23.12.2020
    Kalium 4.40 mmol/L 3.5-5.1 23.12.2020
    (AST) 19 U/L 0-32 23.12.2020
    Triglyceride 89 mg/dL 0-200 23.12.2020
    Cholesterin 145 mg/dL 0-200 23.12.2020
    HDL Cholesterin 53 mg/dL 45-65 23.12.2020
    Chlorid 99.4 mmol/L 90-107 23.12.2020
    Natrium (24 h) 139 mg/dl 136-145 23.12.2020
    Kalzium 10.0 mg/dL 8.6-11 23.12.2020
    Sedimentation 25 mm/h 0-20

    %HbA1C 4.97 % 4.8-5.9 23.12.2020
    Hb 9.601 - 23.12.2020
    HbA1C 0.296 -

    Großes Blutbild:
    MPV 8,69 fL 6.5-12 23.12.2020
    LYM # 1,77 10^3/µL 0.8-4 23.12.2020
    EOS % 0,3 % 0.5-5 23.12.2020
    HGB 13,9 g/dL 11-15 23.12.2020
    WBC 6,65 10^3/µL 4-10 23.12.2020
    NEU % 67,7 % 50-70 23.12.2020
    MONO # 0,35 10^3/µL 0.12-1.2 23.12.2020
    MCV 87,0 fL 80-100 23.12.2020
    NEU # 4,5 10^3/µL 2-7 23.12.2020
    MONO % 5,2 % 3-12 23.12.2020
    HCT 41,3 % 37-47 23.12.2020
    PCT 0,18 % 0.108-0.282 23.12.2020
    RDW-CV 13,3 % 11-16 23.12.2020
    PDW 16,0 15-17 23.12.2020
    MCHC 33,5 g/dL 32-36 23.12.2020
    RBC 4,75 10^6/µL 3.5-5 23.12.2020
    BASO # 0,01 10^3/µL 0-0.1 23.12.2020
    PLT 210,0 10^3/µL 100-400 23.12.2020
    MCH 29,2 pg 27-34 23.12.2020
    LYM % 26,6 % 20-40 23.12.2020
    EOS # 0,02 10^3/µL 0.02-0.5 23.12.2020
    BASO % 0,2 % 0-1 23.12.2020

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •