Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24

Thema: Ft3 sehr niedrig

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.926

    Standard AW: Ft3 sehr niedrig

    Ich verstehe ja deine Überlegungen, aber nochmal: Du gibst keine früheren Werte von dir Preis.

    Allerdings waren meinen freien Werte immer so um 50%
    Immer im gleichen Labor *und* mit den gleichen Referenzbereichen?

    Könntest du wenigstens die letzten Werte, als du noch *keinen* Schwindel hattest, ins Profil stellen?

  2. #22
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.01.21
    Beiträge
    9

    Standard AW: Ft3 sehr niedrig

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Ich verstehe ja deine Überlegungen, aber nochmal: Du gibst keine früheren Werte von dir Preis.



    Immer im gleichen Labor *und* mit den gleichen Referenzbereichen?

    Könntest du wenigstens die letzten Werte, als du noch *keinen* Schwindel hattest, ins Profil stellen?
    Ich habe mein Profil erweitert

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.926

    Standard AW: Ft3 sehr niedrig

    Es ist seit dem letzten Mal also dein fT3 tiefer. - Karenz war immer gleich? Also immer 24-25 Stunden seit letzter Einnahme?

    Wenn ja, meine Meinung: Der tiefer gewordene fT3 scheint ein einmaliges Ereignis zu sein. Zumindest seit Ende 2019 waren deine Werte konstant, bis Ende 2020 auch kein Schwindel. Also könnte man eventuell Schwindel und Werte verbinden, nicht sicher, aber möglich. Der Haken für mich: Das waren schön gleichmäßige Werte. Wieso plötzlich fT3 tiefer - das muss eine Ursache haben, die ich versuchen würde zu erforschen. Vitamin D Mangel, Eisenmangel sind evtl. Möglichkeiten, ein verschleppter Infekt ist auch eine Möglichkeit. Das heißt, angesichts deiner Vorwerte würde ich sicher nicht Hals über Kopf erhöhen, sondern versuchen, die Ursache rauszubekommen und dort Abhilfe schaffen.

    Dass du deine T3-Dosis trotzdem und abgesehen von all dem nicht auf einmal einnehmen, sondern lieber splitten solltest, bleibt für mich aufrecht.

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.762

    Standard AW: Ft3 sehr niedrig

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Es ist seit dem letzten Mal also dein fT3 tiefer. - Karenz war immer gleich? Also immer 24-25 Stunden seit letzter Einnahme?

    Wenn ja, meine Meinung: Der tiefer gewordene fT3 scheint ein einmaliges Ereignis zu sein. Zumindest seit Ende 2019 waren deine Werte konstant, bis Ende 2020 auch kein Schwindel. Also könnte man eventuell Schwindel und Werte verbinden, nicht sicher, aber möglich. Der Haken für mich: Das waren schön gleichmäßige Werte. Wieso plötzlich fT3 tiefer - das muss eine Ursache haben, die ich versuchen würde zu erforschen. Vitamin D Mangel, Eisenmangel sind evtl. Möglichkeiten, ein verschleppter Infekt ist auch eine Möglichkeit. Das heißt, angesichts deiner Vorwerte würde ich sicher nicht Hals über Kopf erhöhen, sondern versuchen, die Ursache rauszubekommen und dort Abhilfe schaffen.

    Dass du deine T3-Dosis trotzdem und abgesehen von all dem nicht auf einmal einnehmen, sondern lieber splitten solltest, bleibt für mich aufrecht
    .
    Da zitiere ich mich mal sebst zu:

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Deinen fT3 kann man schon als niedrig ansiedeln. Aber Irenes und Prototyps Fragen finde ich berechtigt. Meist hat ein niedriges fT3 so seine Ursachen, daher auch meine Frage zu den Nebenbaustellen, die hast du uns noch nicht beantwortet.

    Manchmal ist hier das Problem zu finden und evt. brauchst du gar kein T3...

    Daher, wie sind:

    • Ferritin
    • CRP
    • Holotranscobolamin
    • Vitamin D3
    • Selen
    • Folsäure
    • HB
    • Nüchtern Glukose oder Hba1c
    • Nimmst du jetzt Verhütungsmittel, Spirale, Nuva-Ring oder Ähnliche? Ist nicht unerheblich, da diese auch auf die SD sich auswirken
    • Wie schaut es mit der Ernährung aus? Auch das Bionom und Verdauungsprobleme wirken sich auf die SD aus
    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Das sind schon sehr wenig Infos. Wann war die BE? Wie lang war der Abstand zur letzen Einnahme. Nimmst du noch andere Medikamente, Blutdruckmedikamente, Pille, Nuva-Ring, Hormonspirale? Hast du noch andere Erkrankungen? Wie schaut es mit den Nebenbaustellen aus?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    @Mareike

    Das Zitat, das ich für dich oben eingestellt habe, erklärt ziemlich klar, warum dein fT3 deine Thybon-Einnahme nicht wiederspiegelt.

    Du kannst natürlich die ganze Nahrungsergänzungsmittel-Palette rauf und runter untersuchen lassen, wenn du Zeit verlieren willst. Willst du das nicht, dann machst du als Erstes das allseits bekannte und durch Forschung und Medizin klar empfohlene Splitting der Dosis und du wirst sehen, was das mit deinen Werten machen kann - (nämlich auch mit fT4 und dem TSH). Weitere Modifikationen der Dosis würde ich davor nicht unternehmen.

    Nun wird die Ursachensuche wg. fT3 wichtig und ist Konsenz.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •