Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 52

Thema: Hashimoto UND Morbus Basedow? Bitte um Hilfe

  1. #31
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.01.21
    Beiträge
    18

    Standard AW: Hashimoto UND Morbus Basedow? Bitte um Hilfe

    Zitat Zitat von Ness Beitrag anzeigen
    Diverse Viruserkrankungen können auch die SD angreifen, da passiert dann dasselbe, wie bei einem autoimmunen Schub: SD-Gewebe wird zerstört, fTs steigen und in der Folge können dann auch die Antikörper hoch gehen. Von Masern, Mumps, Pfeifferschen Drüsenfieber ist das bekannt, bei Covid-19 recht sicher, weil auch die SD ACE2 exprimiert, woran Coronaviren andocken. Vielleicht war bei deinen ganzen Infektionen etwas virales dabei, dass die SD angegriffen hat?
    Interessant zu hören...es war auch schon in der Diskussion, ob mein Pfeiffer vielleicht wieder aktiv ist...

    Die letzte Kontrolle war leider morgens gegen 09h30 Uhr, gegen 7 hab ich die L-Thyroxin genommen....blöd.

  2. #32
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.928

    Standard AW: Hashimoto UND Morbus Basedow? Bitte um Hilfe

    Zitat Zitat von Susawest Beitrag anzeigen
    Interessant zu hören...es war auch schon in der Diskussion, ob mein Pfeiffer vielleicht wieder aktiv ist...

    Die letzte Kontrolle war leider morgens gegen 09h30 Uhr, gegen 7 hab ich die L-Thyroxin genommen....blöd.
    Aha, die Dezember-Werte mit fT4=1,5? Ja, das war suboptimal, aber du bekommst ja nächste Woche neue Werte. Achte bitte darauf, dass, bei Morgenabnahme, LT erst danach kommt. Und wenn du die Werte hast, schreibe ganz genau dazu, seit wann (genau) du die im Dezember angeordneten 75 mcg LT nimmst.

  3. #33
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.762

    Standard AW: Hashimoto UND Morbus Basedow? Bitte um Hilfe

    Das sieht schon sehr nach NTI aus. Ob du dem Hämatologen folgst oder nochmals einen guten Gastro, gibt da in Deutschland eine gute Uniklinik..., gehst. Wobei du bei letzterem auf jeden Fall gewinnen kannst unabhängig von der SD-Einstellung.

  4. #34
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.01.21
    Beiträge
    18

    Standard AW: Hashimoto UND Morbus Basedow? Bitte um Hilfe

    Was heisst NTI?
    Eine gute Uniklinik? Welche denn?

  5. #35
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.928

    Standard AW: Hashimoto UND Morbus Basedow? Bitte um Hilfe

    Susa:
    du hast keine NTI (Non-Thyroidal Illness). NTI ist eine Situation, die für sterbenskranke Menschen und/oder Patienten auf der Intensivstation, etwa nach Infarkt, gilt. Garantiert nicht für dich. Das fT3 ist dabei niedrig, weil der Körper auf Sparflamme läuft. Das ist nicht deine Situation. Lass dich bitte hier nicht mit solchen "Ferndiagnosen" verunsichern, NTI ist weit-weit weg von deiner Realität.

    Wenn du mich fragst, solltest du jetzt ausloggen und dich wieder mit neuen Werten vom Hausarzt melden, damit man sehen kann, ob nun die letzte Senkung ausgereicht hat.

  6. #36
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    487

    Standard AW: Hashimoto UND Morbus Basedow? Bitte um Hilfe

    Auch ich würde erstmal die neuen Schilddrüsenwerte abwarten. Ein Punkt noch zu deinem 'auffälligen' Immunystem: auch die Schilddrüsenhormonachse interagiert mit dem Immunsystem. Wenn da Auffälligkeiten parallel zu den Werten SD-Werten von Ende Oktober festgestellt wurden, könnte (Konjunktiv mit Ausrufezeichen) das auch teilweise an den Schilddrüsenwerten liegen. Recht aktuell bin ich letzte Woche über diesen Artikel gestolpert: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/imm.13306 ("Thyrotropin and thyroxine support immune homeostasis in humans" (2021)). Je nachdem was da auffällig war, könnte das für den behandelnden Hämatologen interessant sein.

    Rein für die drei Wertekonstellationen, die wir jetzt kennen, hätte ich eine persönliche Spekultion; hilft dir aber nicht wirklich, daher bin ich fürs Abwarten der neuen Werte.

  7. #37
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.762

    Standard AW: Hashimoto UND Morbus Basedow? Bitte um Hilfe

    NTI kommt auch bei chronischen Entzündungen vor. Da gibt es nicht die Schaltertheorie. Wird gerne übersehen. Die Patienten haben dann meist einen suprimierten TSH.

  8. #38
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Geisterfahrerin
    Registriert seit
    02.03.13
    Ort
    München
    Beiträge
    1.066

    Standard AW: Hashimoto UND Morbus Basedow? Bitte um Hilfe

    Mein Beitrag wurde wohl überlesen, ich wollte noch hinzufügen, dass gerade trockene Augen ein Anzeichen für Wechseljahre sind. Es gibt wohl sogar östeogenhaltige Augentropfen. Ich versuche es gerade mit Tabletten.

  9. #39
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.01.21
    Beiträge
    18

    Standard AW: Hashimoto UND Morbus Basedow? Bitte um Hilfe

    Hallo zusammen,

    ich habe eben meine Blutwerte vom Arzt geholt. Der Arzt hat den TRAK Wert doch mitgemacht, dafür den TPO nicht mehr, dieser lag das letzte Mal Ende Dezember bei 866.
    Meine aktuelle Dosis Hormone ist l-Thoyroxin 75mg und diese nehme ich seit 10.12.21
    Der TRAK Wert ist tatsächlich auch erhöht, ich hoffe, ihr könnt mir eure Einschätzung dazu sagen, ich habe morgen den Termin im KH zum Start der Immunsuppressiva Therapie und die Frage ist, ob das darauf einen Einfluss hat, also zuerst behandelt werden sollte.

    Hier meine Werte:
    22.01.21
    TSH 0.85 (Ref.bereich 0.27-4.20)
    T3 1.91 (Ref.bereich 1.71-3.71)
    T4 1.11 (Ref.bereich 0.7-1.48)
    Thyreoglobulin AK (TAK) 9 (Ref. bereich <4.1)
    TSH Rezeptor AK <1.5 (Ref.bereich <2.9)

    Wer kann mir was dazu sagen? Kann dieser Trak Wert einen Zusammenhang mit meinem miserablen Befinden haben?

    Und noch eine Frage: ich habe schon wieder einen erniedrigten Kalium und Natrium Wert. In diesen "Schilddrüsenschub"Phasen (sorry Panna, ich weiss nicht, wie ich es sonst ausdrücken soll), hab ich immer vermehrt Durst, versuche aber nicht mehr als 2-2,5l zu trinken...

    Herzlichen Dank!

  10. #40
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.928

    Standard AW: Hashimoto UND Morbus Basedow? Bitte um Hilfe

    Nein, der TRAK-Wert ist inm keiner Weise erhöht. Normgrenze wäre 2,9 und dein Wert ist kleiner als 1,5. Nichts an deinen Werten sprach für MB, das habe ich auch so angenommen gehabt.

    Die Werte (nüchtern?) sind völlig normal jetzt, das TSH berappelt sich in Folge der Reduktion vielleicht etwas langsamer als die freien Werte, das ist normal, aber es macht sich sehr gut. Die freien Werte sind OK, dein fT3 niedrig, du hast ja auch irgendwie irgendwas, was wir nicht wissen, was es ist, aber es scheint eine Entzündung zu sein, wenn du Immunsuppressiva bekommst. Und bei einer Infektion "darf" das fT3 etwas niedrig ausfallen - aber schlimm oder unternormig ist es nicht.

    An der Schilddrüse würde ich jetzt gar nix behandeln wollen, was denn auch. Ob 75 auf Dauer richtig sein werden, das zu entscheiden gibt es reichlich Zeit und mehr Zeit solltest du auch durchaus dieser Dosis geben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •