Seite 6 von 6 ErsteErste ... 3456
Ergebnis 51 bis 52 von 52

Thema: Hashimoto UND Morbus Basedow? Bitte um Hilfe

  1. #51
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    492

    Standard AW: Hashimoto UND Morbus Basedow? Bitte um Hilfe

    Dein TsH ist höher jetzt, ja. Aber das ist keine Unterfunktion. Auch wenn man die Werte schwer vergleichen kann: dein fT4-Wert ist nicht gesunken, sondern gleich oder etwas höher. Dein fT3-Wert sieht erst einmal deutlich niedriger aus, ist aber wahrscheinlich gar nicht so stark gefallen, wie die Referenzbereiche und unterschiedlichen Messverfahren suggerieren. (Niedrig ist der Wert aber auf jeden Fall.) Meiner Meinung nach hat das derzeit wenig mit deiner Dosierung oder der Schilddrüse zu tun. Immunsystem und Schilddrüsenhormonregelkreis interagieren miteinander und bei dir scheint ja gar nicht klar zu sein, ob da nicht mehreres zusammen spielt, etwa was Virales und ein autoimmun reagierendes Immunsystem gleichzeitig. Und dann kann ein wie auch immer ausgelöster Gewebezerfall der Schilddrüse auch noch dazu gekommen sein. Daher mag ich da gar nichts in die Werte hinein spekulieren. Allerdings halte ich den Tipp auf Non-Thyroidal-Illness für gar nicht so abwegig. Ist so ein bisschen eine Begriffsfrage, ob man 'NTI' für die schwer Erkrankten reservieren möchte und es sonst anders nennt (Low-T3-Syndrome z.B.) oder ob man den Begriff einfach weiter fasst. Dann wäre allerdings das jetzt deutlich gestiegene TsH ein Zeichen dafür, dass der Zustand gerade aufhört und sich der fT3-Wert demnächst einfach wieder normalisiert. Allerdings kommt ja jetzt noch deine Kortisontherapie dazu ...

  2. #52
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.01.21
    Beiträge
    18

    Standard AW: Hashimoto UND Morbus Basedow? Bitte um Hilfe

    o.k. danke Ness!!!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •