Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Neue Schilddrüsenwerte nach Coronainfektion

  1. #1
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    17.12.18
    Beiträge
    3

    Standard Neue Schilddrüsenwerte nach Coronainfektion

    Hallo,

    ich hatte im August 2020 Corona, leichter Verlauf mit einigen wenigen Symptomen.

    Ich habe dann im September 2020 meine Schilddrüse untersuchen lassen vom Radiologen. Hier die Werte:

    ft 3 RIA = 3,60 (2,1 - 4,7 pg/ml)
    ft 4 RIA = 13,63 (8,97 - 18,72 pg/ml)
    TSH basal = 2,71 (0,2 + 4,0 uU/ml)
    TAK = 47,78 (neg < 50, pos.> 50lU/ml)
    AK gegen thyreoidale Peroxidase = 268,0 (neg. < 50 pos >50 lU/ml)
    TRAK = 0 (norm. < 1)

    Sonographie:
    Orthotop gelegene SD mit einem Gesamtvolumen von 7 ml (li.4 re 3). Inhomogenes Echomuster bei gering gerabgesetzter Echogenität. Im Isthmus 9 mm großer, echoarmer Knoten, caudal im Isthmus 10 mm großer, echoarmer, partiell zystischer Knoten, li. ventro-basal 6mm großer, echoarmer Knoten.

    Beurteilung:
    Eine therapiebedürftige SD-Funktionsstörung liegt nicht vor....

    Mir machen die Knoten Sorgen, ich kann das nicht so wirklich beurteilen/einschätzen. Vor zwei Jahren hatte ich einen kleinen Knoten. Ist das normal, dass immer mehr Knoten dazu kommen? Der Radiologe sieht da überhaupt keine Probleme.
    Im Moment habe ich Nachts immer wieder Schweißausbrüche und ständig das Gefühl, mich räuspern zu müssen und das Gefühl, einen Kloß im Hals zu haben. Am liebsten würde ich es wieder mit einer kleinen Gabe LT versuchen, da mein ft3 knapp über 50% und mein ft 4 knapp unter 50% liegen.

    Ich würde Euch gern um Eure Einschätzung bitten. Vielen lieben Dank!

    Viele Grüße

    Frieda

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.669

    Standard AW: Neue Schilddrüsenwerte nach Coronainfektion

    Hallo Frieda,

    es häufen sich die Hinweise, dass Schilddrüsenstörungen nach Corona kommen können seit ungefähr einem halben Jahr. Dein TSH ist im Graubereich, die SD ist abhängig vom Alter zu betrachten, da Jüngere durch Jodsalz kleinere Schilddrüsen haben als die Generations bis in die 70ziger.

    Zunächst solltest du, da schon Antikörper vorhanden auf Jodsalz in deinem Essen verzichten. Und ja, die Werte können Symptome bereiten, aber es ist nicht einfach einen Arzt zu finden der dir LT verschreibt und evt. könntest du auch ohne auskommen. Lies dir mal die Arbeiten von Hörmann, Wuchter, Dietrich etc. durch.

  3. #3
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    17.12.18
    Beiträge
    3

    Standard AW: Neue Schilddrüsenwerte nach Coronainfektion

    Hallo Janne,

    danke für den Hinweis mit den Arbeiten, die werde ich mir als erstes mal durchlesen.

    Viele Grüße
    Frieda

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •