Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Ängste und Zwangsgedanken nach Total-OP

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.12.20
    Beiträge
    2

    Standard Ängste und Zwangsgedanken nach Total-OP

    Guten Abend,
    Ich bin neu hier, bzw. habe mich bisher noch nicht aktive beteiligt.
    Ich kann leider noch kein eigenes Thema einstellen, daher hoffe ich dass hier noch jemand reinschaut.
    Ich verfolge das Thema Angst und Zwangsgedanken nun schon eine Weile.
    Mir wurde die SD im Jahre 2010 komplett entfernt. Es ist auch nichts mehr zurück geblieben.
    Seit dieser Zeit stecke ich in der Psycho-schublade und suche einen Ausweg.

    Mich plagt eine Frage, kommen Zwangsgedanken und Ängste nur bei einer Überfunktion vor, oder können diese auch bei einer Unterfunktion auftreten?

    Würde mich über Eure Meinung sehr freuen.

    Vielen Dank und Grüße

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.05.16
    Beiträge
    511

    Standard AW: Ängste und Zwangsgedanken nach Total-OP

    Hallo,
    habe dein Thema gerade gefunden!
    Meine Tante ist Morbus Basedow betroffen. Sie hatte Anfang der 90ger Jahre im Alter von 40Jahren eine Schilddrüsen-Total-OP. Sie leidet seit ihrer ersten Überfunktion/Erster MB-Schub unter verschiedenen Ängsten.Sie meint, dass die Ängste sich in dieser Zeit manifestiert hätten und nach der OP verstärkt aufgetreten sind. Allerdings vermute ich, dass sie vielleicht schlecht eingestellt ist, es wurde immer nur nach dem TSH geschaut.
    Sie ist seitdem regelmäßig in psychotherapeutischer Behandlung deswegen.
    Liebe Grüße Ravi
    Geändert von Ravi (10.01.21 um 18:17 Uhr)

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.16
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    537

    Standard AW: Ängste und Zwangsgedanken nach Total-OP

    Ich muß auch sagen, dass ich Ängste und Zwangsgedanken eigentlich nur in der Überfunktion habe. Wenn ich z.B. mal wieder denke, dass der blaue Fleck nach dem Stoßen an der Tür unheilbarer Krebs oder eine Blutvergiftung ist, ich nicht davon ablassen kann und dadurch in die totale Panik schlittere, weiß ich, dass es in Richting ÜF geht.

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    20.08.11
    Ort
    OWL
    Beiträge
    218

    Standard AW: Ängste und Zwangsgedanken nach Total-OP

    Hallo Benson,

    Dein Thread ist zwar schon ein paar Wochen alt aber ich möchte dir noch von meinen Erfahrungen berichten....

    Ich plagten Ängste, Panikattacken und Zwangsdedanken am meisten in einer UF bzw bei zu wenig L-Thyroxin. (Bin MBler, total operiert).
    In meinen schlimmsten Zeiten ging es mir so dreckig, dass ich vor lauter Angst das Haus nicht mehr verlassen konnte. Selbst dem Postboten habe ich die Tür nicht mehr geöffnet. Hinzu kamen noch Depressionen und ich war nur noch ein psychisches Wrack. Meine Hausärztin nahm mich nicht ernst, wollte mir nicht glauben, dass es von zu wenig L-Thyroxin kommt und hat mich als Psycho abgestempelt. Hab den Arzt gewechselt und es ging schleppend wieder bergauf. Im Prinzip
    In einer Überfunktion hatte ich solche Probleme nie. Eher das Gegenteil. Ich war euphorisch und voller Tatendrang.
    Heute merke ich, wenn ich in eine UF rutsche, weil ich durch das Desaster von damals, es ist mittlerweile knapp 10 Jahre her, sehr sensibel für psychische Symptome geworden bin und kann auch unterscheiden, ob es an einer UF liegt oder wirklich psychisch ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •