Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Corona und hashimoto

  1. #1

    Standard Corona und hashimoto

    Hallo zusammen, ich war schon eine Weile nicht mehr hier
    Ich hatte vor 8 Wochen corona. War mittelmäßig schlimm mit atembeschwerden Herzrasen brennen in der lunge uvm... Tut auch nichts zur Sache.
    Jetzt 8 Wochen später geht es mir nicht gut... Furchtbare angstzustände, derealisation, Licht und lärmempfindlich
    Das schlimmste ist das ich morgens so euporische Phasen habe mit total übersteigerten Tatendrang, dann kommt wieder die Angst und den Rest des Tages bin ich total depressiv... Ich versteh das nicht.. Vor corona hatte ich das nicht. Kann der Virus einen hashi Schub ausgelöst haben.. Oder werd ich wahnsinnig... Wenn ich damit zum Arzt gehe werd ich wahrscheinlich als manisch depressiv abgestempelt... Aber das kam wie gesagt erst wochen nach der Infektion... Bin total verzweifelt..

  2. #2

    Standard AW: Corona und hashimoto

    Ich hatte letztens eine Dokumentation gesehen, da hatte ein Familienvater nach Corona-Infektion u.a. eine Schilddrüsenunterfunktion entwickelt. Kann m. E. Schon sein, dass sich das auf die SD auswirkt. Am besten schnellstmöglich Werte machen lassen.
    Ich denke, mittlerweile ist ja auch bei den Ärzten bekannt, dass Spätfolgen auftauchen können...

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.837

    Standard AW: Corona und hashimoto

    Zitat Zitat von nicki*38 Beitrag anzeigen
    Vor corona hatte ich das nicht. Kann der Virus einen hashi Schub ausgelöst haben..
    Ja, ist grundsätzlich bei jedem Infekt möglich (aber nicht zwingend), weil das Abwehrsystem hochfährt.

    Falls das bei dir der Fall war: Vielleicht sind deine freien Werte erst gestiegen und dann gesunken.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von helleborus63
    Registriert seit
    28.06.09
    Ort
    "Das Gehirn ist ein diskondierender Mechanismus" (Maria Semple)
    Beiträge
    1.567

    Standard AW: Corona und hashimoto

    Mein Neurologe hatte nachgewiesen Corona, im November wenn ich richtig erinnere. Er erwartet und befürchtet psychische Spätfolgen nach der Infektion. Von daher halte ich das bei dir durchaus für möglich.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.16
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    514

    Standard AW: Corona und hashimoto

    Jede Infektion hat Auswirkungen auf die Schilddrüse, auch bei Gesunden. Persönlich konnte ich beobachten, dass bei mir der ft3 sinkt und das selbst bei normalen Erkältungen, ohne Temperatur.

    Hast Du die Möglichkeit Werte bestimmen zu lassen? Das hört schon alles schon nach Schub, bzw. nach „zu viel“ Hormonen an.

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    03.08.19
    Ort
    Bergheim bei Köln
    Beiträge
    228

    Standard AW: Corona und hashimoto

    Zitat Zitat von helleborus63 Beitrag anzeigen
    Mein Neurologe hatte nachgewiesen Corona, im November wenn ich richtig erinnere. Er erwartet und befürchtet psychische Spätfolgen nach der Infektion. Von daher halte ich das bei dir durchaus für möglich.
    Was ist das denn für ein Mediziner? https://en.wikipedia.org/wiki/Self-fulfilling_prophecy

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von helleborus63
    Registriert seit
    28.06.09
    Ort
    "Das Gehirn ist ein diskondierender Mechanismus" (Maria Semple)
    Beiträge
    1.567

    Standard AW: Corona und hashimoto

    Zitat Zitat von Alli-positiv Beitrag anzeigen
    Was ist das denn für ein Mediziner?
    Neurologe mit Infektionserfahrung, s.o.
    Daß er vier Wochen nach der Erkrankung mit Spätfolgen rechnete halte ich seinem schlechten Gesamtzustand zu der Zeit zugute. Ich kann mir heute noch nix merken und leide da sehr drunter.

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    03.08.19
    Ort
    Bergheim bei Köln
    Beiträge
    228

    Standard AW: Corona und hashimoto

    Zitat Zitat von helleborus63 Beitrag anzeigen
    Neurologe mit Infektionserfahrung, s.o.
    Daß er vier Wochen nach der Erkrankung mit Spätfolgen rechnete halte ich seinem schlechten Gesamtzustand zu der Zeit zugute. Ich kann mir heute noch nix merken und leide da sehr drunter.
    Autsch. Au Mann, wann war das seit nix mehr merken kannst?

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von helleborus63
    Registriert seit
    28.06.09
    Ort
    "Das Gehirn ist ein diskondierender Mechanismus" (Maria Semple)
    Beiträge
    1.567

    Standard AW: Corona und hashimoto

    Zitat Zitat von Alli-positiv Beitrag anzeigen
    Autsch. Au Mann, wann war das seit nix mehr merken kannst?
    Ganz am Anfang März. Seither kein Buch mehr gelesen. Kann vom Vorabend zum nächsten Tag mir nicht mehr merken was ich las.

    Ähnliche Fälle gibts bei der Bundeswehr. Für den Sanitätsdienst gabs mehrere Aufsätze darüber. Stabsärzte die lange nach der akuten Infektion mit dem Gedächtnis Probleme haben und die Namen ihrer Mitarbeiter nicht mehr wissen. Deshalb glaube ich meinem Neuro.

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.04.15
    Beiträge
    20

    Standard AW: Corona und hashimoto

    Erst kürzlich wurde eine Studie veröffentlicht, dass 3/4 aller schwer Erkrankten solche Symptome entwickeln. Bei "normal" Erkrankten gibt es dazu noch keine Studie.
    Spreche es unbedingt an und lass dir helfen. Mit Glück ist es nur die Schilddrüse, die nur neu eingestellt werden muss. Wenn nicht, bekommst du hoffentlich trotzdem gute Hilfe. Auch manische Depressionen lassen sich gut behandeln.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •