Seite 2 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 52

Thema: Bitte um Rat: Herzstolpern, Wechseljahre, ft4 zu hoch?

  1. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.01.21
    Beiträge
    21

    Standard AW: Bitte um Rat: Herzstolpern, Wechseljahre, ft4 zu hoch?

    Hallo Siggi,

    oh, das ist ja spannend. Ich hatte eine OP im Juli und 2 im August, die jeweils ca. 1 Stunde in Vollnarkose gedauert haben. Gefühlt ging es danach los mit den Herzstolperern, allerdings nichts so heftig wie momentan. Die letzten Werte wurden ja vor der OP gemacht, also bin ich wahrscheinlich noch mehr in der Überdosierung als da zu sehen. Gewissheit kann wohl nur eine BE geben. Kriege aber gerade keinen Termin. Weiß jemand ob die Selbsttests was taugen? Sind ja eigentlich alle relevanten Werte dabei, so steht es zumindest beim Hersteller...

    Schilddrüsen Test
    Analyse von TSH + fT3 + fT4

    Messung der Schilddrüsenhormone
    Zu Hause Blutprobe entnehmen – einfach + diskret
    Professionelle Analyse im medizinischen Fachlabor
    Persönliche Empfehlungen für eine gesunde Schilddrüse
    Ergebnis innerhalb von 1-2 Tagen nach Probeneingang
    Geändert von Marenita (05.01.21 um 14:08 Uhr)

  2. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.01.21
    Beiträge
    21

    Standard AW: Bitte um Rat: Herzstolpern, Wechseljahre, ft4 zu hoch?

    Danke dir Panna, dann lasse ich es jetzt erstmal mit dem Selen
    Geändert von Marenita (05.01.21 um 13:56 Uhr)

  3. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.01.21
    Beiträge
    21

    Standard AW: Bitte um Rat: Herzstolpern, Wechseljahre, ft4 zu hoch?

    Hallo ihr Lieben, nun melde ich mich doch noch einmal.

    Habe heute den dritten Tag 100 statt 112,5 L-Thyroxin genommen. Ich fühle mich heute total komisch. Mir war noch im Liegen direkt nach dem Aufwachen total schwindelig. Ich gehe wie auf Wolken, mein Gehirn fühlt sich wie Watte an :-( Ich schwanke beim Gehen und die Herzstolperer sind auch immer noch genauso stark da. Das laute Herzklopfen und Vibrieren war gestern Abend auch noch ganz schlimm...(war aber eigentlich immer abends schlimmer). Lediglich der Puls fühlt sich ein ganz kleines bisschen ruhiger an. Mir ist klar, dass die Symptome natürlich nicht so schnell weggehen müssen...

    Kann dieses Schwindel- und Wattegefühl von der Reduzierung kommen?

    LG Marenita

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.652

    Standard AW: Bitte um Rat: Herzstolpern, Wechseljahre, ft4 zu hoch?

    Ich weiß ja nicht welche Art von OP aber es ist durchaus möglich das es sich um einen Jodspuck handelt. Womit wurde desinfiziert? Warst du länger im KH? Das spricht schon dafür.

    Ansonsten schließe ich mich Irene an. Hoher Puls kann Überdosierung sein, bei mir ist es ein Zeichen von Problemen bei der Regeneration, gerade nach Belastung bleibt der Puls dann mal gerne länger als nötig oben. Wenn der Puls nach 1 Minute nach Belastung noch über 80 ist und man ansonsten ein Low Pulser ist, dann spricht es in deinem Fall für zu wenig T3 und zuviel T4. Das passt dann auch zur Herzsymptomatik. Also gar nicht so einfach. Man muss den Ruhepuls, den Belastungspuls und den Regenerationspuls betrachten.

  5. #15
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.01.21
    Beiträge
    21

    Standard AW: Bitte um Rat: Herzstolpern, Wechseljahre, ft4 zu hoch?

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Ich weiß ja nicht welche Art von OP aber es ist durchaus möglich das es sich um einen Jodspuck handelt. Womit wurde desinfiziert? Warst du länger im KH? Das spricht schon dafür.

    Ansonsten schließe ich mich Irene an. Hoher Puls kann Überdosierung sein, bei mir ist es ein Zeichen von Problemen bei der Regeneration, gerade nach Belastung bleibt der Puls dann mal gerne länger als nötig oben. Wenn der Puls nach 1 Minute nach Belastung noch über 80 ist und man ansonsten ein Low Pulser ist, dann spricht es in deinem Fall für zu wenig T3 und zuviel T4. Das passt dann auch zur Herzsymptomatik. Also gar nicht so einfach. Man muss den Ruhepuls, den Belastungspuls und den Regenerationspuls betrachten.
    Ich war wegen einer Brustkrebsvorstufe dort und jeweils 2 Tage im KH. Der Oberkörper wurde mit Jod desinfiziert, nehme ich einfach mal an, zumindest war alles orange :-) Im Oktober hatte ich auch noch eine 28-tägige Bestrahlung, falls das auch noch irgendeine Rolle spielt, vielleicht ... Allerdings fing das Herzstolpern vorher an..

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.652

    Standard AW: Bitte um Rat: Herzstolpern, Wechseljahre, ft4 zu hoch?

    Dann gehe mal davon aus, dass du stark auf Jod reagierst, dann noch das Jodsalz im Essen... Da hilft nur erstmal die Dosis zu reduzieren. Wie hoch war denn eigentlich dein TSH? Du wolltest ihn nachreichen.

  7. #17
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.01.21
    Beiträge
    21

    Standard AW: Bitte um Rat: Herzstolpern, Wechseljahre, ft4 zu hoch?

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Dann gehe mal davon aus, dass du stark auf Jod reagierst, dann noch das Jodsalz im Essen... Da hilft nur erstmal die Dosis zu reduzieren. Wie hoch war denn eigentlich dein TSH? Du wolltest ihn nachreichen.
    Ah okay, dank dir, das könnte natürlich eine Erklärung sein. Ich habe den Befund mit den Werten noch nicht wiederfinden können (ich fürchte mein Mann hat ihn beim Ausmisten weggeworfen :-() und kann mir morgen erst die Werte erneut beim Arzt rausholen. Die fts hatte ich umgerechnet und abfotografiert, den TSH leider nicht. Reiche ich dann morgen nach.

  8. #18
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.01.21
    Beiträge
    21

    Standard AW: Bitte um Rat: Herzstolpern, Wechseljahre, ft4 zu hoch?

    So, hier nun noch einmal alle Werte aus dem Juli 2020 inkl. TSH :-)

    TSH 0,60 (Norm 0,4-4)
    Ft3 2,7 (Norm 2,0-4,0) 35 Prozent
    Ft4 19 (Norm 8-17) 122,22 Prozent
    TPO-AK <10 Norm <35
    Calcitonin <2 Norm <11,5
    PTH, intakt 26 Norm 12-65

  9. #19
    Benutzer
    Registriert seit
    14.04.10
    Beiträge
    33

    Standard AW: Bitte um Rat: Herzstolpern, Wechseljahre, ft4 zu hoch?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Die Sache mit Selen ist ein Mythos, das tut nichts für die Umwandlung. Davon abgesehen, dein fT3 ist in Abhängigkeit des hohen fT4 so, wie es ist, diese "Schaukel" (fT4 hoch, fT3 niedrig) ist nichts Unbekanntes. Sorge einfach dafür, dass dein fT4 in einen verträglicheren Bereich kommt und mache dir nicht so viele Sorgen um das fT3. Erstens, weil sich das Problem durch die Senkung geben könnte, zweitens, weil es womöglich gar kein Problem ist. Der Wert gibt nicht 1:1 die intrazelluläre Versorgung wieder, sagt also nicht 1:1 etwas über die zellinterne Umwandlung aus, sondern bildet nur den Serumspiegel ab.
    Hallo panna, woher nimmst du dieses Wissen? Aktuelle wissenschaftliche Studien geben etwas ganz anderes wieder.

    Liebe Marenita: Ich kann dir nur aus eigener Erfahrung sagen, wenn ich Selen nicht nehme hab ich auch ganz schlimmes Herzstolpern. Ich war Anfang Dezember im KH wegen Vorhofflimmern, danach wurde mein Thyrex reduziert da mein TSH so sehr supprimiert ist und die Ärzte vermuten, dass dies zwar gut für mein Gemüt ist aber nicht für mein Herz. Ich hab meinen Selen Wert kontrollieren lassen, das wurde mir auch so geraten bevor ich weiter hochdosiert einnehme. Sobald ich ein paar Wochen kein Selen nehme hab ich sehr viele Extrasystolen. Unter regelmäßiger Einnahme von Selen ist es viel besser. Mein Herz wurde gechecht, US gemacht, EKG, 24 h EKG, es gibt Extrasystolen aber nichts besorgnis erregnedes (ausser dieses eine Vorhofflimmern das mittels Elektroschock unterbrochen wurde). Ich kann aus meiner eigenen Erfahrung also schon zu Selen raten. Ich hab jetzt schon in mehreren Publikationen gelesen, dass organisches Selen noch besser zur Umwandlung beitragen soll, das werde ich jetzt überprüfen. Ich hab nämlich auch ein Umwandlungsproblem warum ich auch so hoch dosiert bin mit Thyrex.

    Ich wünsch dir alles Gute!
    liebe Grüße,
    Babsl

  10. #20
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.01.21
    Beiträge
    21

    Standard AW: Bitte um Rat: Herzstolpern, Wechseljahre, ft4 zu hoch?

    Zitat Zitat von babsl Beitrag anzeigen
    Hallo panna, woher nimmst du dieses Wissen? Aktuelle wissenschaftliche Studien geben etwas ganz anderes wieder.

    Liebe Marenita: Ich kann dir nur aus eigener Erfahrung sagen, wenn ich Selen nicht nehme hab ich auch ganz schlimmes Herzstolpern. Ich war Anfang Dezember im KH wegen Vorhofflimmern, danach wurde mein Thyrex reduziert da mein TSH so sehr supprimiert ist und die Ärzte vermuten, dass dies zwar gut für mein Gemüt ist aber nicht für mein Herz. Ich hab meinen Selen Wert kontrollieren lassen, das wurde mir auch so geraten bevor ich weiter hochdosiert einnehme. Sobald ich ein paar Wochen kein Selen nehme hab ich sehr viele Extrasystolen. Unter regelmäßiger Einnahme von Selen ist es viel besser. Mein Herz wurde gechecht, US gemacht, EKG, 24 h EKG, es gibt Extrasystolen aber nichts besorgnis erregnedes (ausser dieses eine Vorhofflimmern das mittels Elektroschock unterbrochen wurde). Ich kann aus meiner eigenen Erfahrung also schon zu Selen raten. Ich hab jetzt schon in mehreren Publikationen gelesen, dass organisches Selen noch besser zur Umwandlung beitragen soll, das werde ich jetzt überprüfen. Ich hab nämlich auch ein Umwandlungsproblem warum ich auch so hoch dosiert bin mit Thyrex.

    Ich wünsch dir alles Gute!
    liebe Grüße,
    Babsl
    Hallo Babsl,

    oh, lieben Dank, das klingt ja interessant. Vielleicht ist es doch einfach mal einen Versuch Wert. Diese ständigen Extrasystolen machen mich echt fertig auf Dauer :-( Ich habe jetzt angefangen Rytmopasc zu nehmen. Der Arzt hatte mir Betablocker aufgeschrieben, die hätte ich versuchsweise in ganz geringer Dosis nehmen können, obwohl er nicht glaubte, dass es hilft. Da ich aber zwar einen hohen Puls aber tendenzielle eher niedrigen Blutdruck haben, wollte ich es erstmal mit einem pflanzlichen Mittel versuchen. Bis jetzt bringt es allerdings noch nichts.

    Ich habe Selenase 200 XXl hier. Das ist allerdings anorganisch, aber vielleicht besser als gar nichts. Man fängt dann erstmal eine Woche mit 50 an und steigert dann wöchentlich bis auf 200 oder? Wieviel nimmst du? Kann man das abends nehmen wegen Thyroxin? Ich lasse jetzt demnächst auch noch B12, Eisen und Vitamin D checken. GGf dann auch Selen.

    Das Vorhofflimmern war sicherlich beängstigend, oder? Wie hat sich das denn geäußert?

    Dir auch alles Gute!
    LG Marenita

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •