Seite 7 von 9 ErsteErste ... 456789 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 88

Thema: TSH-Anstieg unter Thiamazol und EO - Dosierung?

  1. #61
    Benutzer
    Registriert seit
    10.03.20
    Beiträge
    55

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Hallo Panna!
    Thema Bioverfuegbarkeit hatte ich auch so verstanden, wie du es beschrieben hast, es geht mir dabei nicht um einen Wechsel, sondern eine - wahrscheinlich zu verkopfte - Idee zur Einschätzung des von mir aufgenommenen Levels.

    Das elektrische Gefühl ist weniger geworden, also diese beschriebene Schwankung auch weniger relevant für mich. Dass der Puls aber jetzt konstant deutlich höher ist seit gestern Mittag, das irritiert mich, plus mehr Schwitzen als vorher.

    Du hast sicher Recht, dass diese kleinen Veränderungen nicht besonders relevant waeren, und vielleicht ist es einfach nur so eine Art Bauchgefuehl, anzunehmen, dass 100 LT zu viel sein könnten.
    Die Empfehlung der Chirurgen, nur 75 zu nehmen, ist für mich auf jeden Fall kein Thema mehr bei den Überlegungen, ob ich so weitermache oder nicht. Es hat sicher ganz viel damit zu tun, dass ich diese innere Unruhe wirklich nicht mehr gut ertrage, weil die schon so lange bestand. Und da greife ich gedanklich zu Strohhalmen.

    Ich lass das noch etwas auf mich wirken, es hilft mir aber, zu lesen, dass eine Reduzierung letztlich kein Beinbruch sein muss.
    Danke!

  2. #62
    Benutzer
    Registriert seit
    10.03.20
    Beiträge
    55

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Hallo zusammen,
    heute hatte ich die 1. BE nach meiner OP am 2.6.
    Ich weiß, es ist noch zu früh für eine fundierte Bewertung, aufgrund meiner weiteren Krankschreibung wegen fehlender körperlicher Belastbarkeit wollte meine HAin aber Werte sehen, und ich fand es wegen der seit einigen Tagen zunehmenden Verschlechterung meiner Augen (mehr Schwellungen, Brennen) auch ganz gut.
    Die Werte sind: TSH supr., ft3 3.3 (2.0-4.4), ft4 1.7 (0.9-1.7).

    Zur LT-Dosierung (auch im Profil): Nachdem ich meiner Ärztin beim 1. Kontakt nach OP gesagt hatte, dass ich die Empfehlung der Chirurgen nicht nehmen möchte (75 mcg), sondern mich an der Formel bzgl. KG orientieren will, ist sie zwar mitgegangen, hat mir aber sofort ein Rezept für die 88er Dosierung ausgestellt. Um nicht sofort eine andere Dosierung als mit ihr besprochen zu nehmen, habe ich dann ab dem 8.6. die 88er genommen. Die anfängliche starke innere Unruhe war nach 1 Woche geringer geworden. Ich fühle mich schon etwas besser, aber auch noch nicht gut, kann das aber so abwarten.

    Hatte heute auch einen Kontrolltermin beim Augenarzt, der keine Veränderung gemessen hat.
    In diesem Zusammenhang vielleicht auch relevant: Meine 2. Impfung mit Astra hatte ich am 15.6, seitdem hatte ich eine zunehmende Schwellung der Augen bemerkt, seit 2 Tagen nun auch wieder etwas rückläufig - oder doch nur wieder mal eine kurzfristige Schwankungen - im Grunde nicht zu beurteilen fuer mich...

    Ich bitte also mal wieder um Rückmeldung bzgl. des weiteren Vorgehens. Ich nehme an, die Dosierung zu belassen ist sinnvoll, bin aber leicht nervös, da t4 so hoch ist. Und wann waere die nächste BE sinnvoll?

    Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße!
    Geändert von Maali (24.06.21 um 19:47 Uhr)

  3. #63
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.035

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Zitat Zitat von Maali Beitrag anzeigen
    Die Werte sind: TSH supr., ft3 3.3 (2.0-4.4), ft4 1.7 (0.9-1.7).

    Zur LT-Dosierung (auch im Profil): Nachdem ich meiner Ärztin beim 1. Kontakt nach OP gesagt hatte, dass ich die Empfehlung der Chirurgen nicht nehmen möchte (75 mcg), sondern mich an der Formel bzgl. KG orientieren will, ist sie zwar mitgegangen, hat mir aber sofort ein Rezept für die 88er Dosierung ausgestellt. Um nicht sofort eine andere Dosierung als mit ihr besprochen zu nehmen, habe ich dann ab dem 8.6. die 88er genommen.
    Das heißt, 4 Tage 100 mcg und dann 15 Tage 88 mcg? War die Blutabnahme vor LT-Einnahme?

  4. #64
    Benutzer
    Registriert seit
    10.03.20
    Beiträge
    55

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Hallo Panna,
    Zu beidem ein Ja, war nüchtern, BE um 9:00 Uhr und LT hatte ich zuletzt am Tag vorher genommen.

  5. #65
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.035

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    ich fand es wegen der seit einigen Tagen zunehmenden Verschlechterung meiner Augen (mehr Schwellungen, Brennen) auch ganz gut.
    Ja schon, aber Augen hin oder her, das ändert gar nichts daran, dass unreife Werte unreife Werte sind. Dein fT4 scheint klar viel zu hoch zu sein. Aber bleibt es so, ist es den 4 Tagen unter 100 zuzuschreiben? wir können es drehen und wenden - 2 Wochen unter 88 ist zu kurz. Andererseits, natürlich, ein fT4 an der Obergrenze nüchtern heißt, dass du die ganze übrige Zeit leicht übernormig bist. Das scheint dann doch viel zu viel zu sein, um es bloß dem anfänglichen 100 zuzuschreiben - aber genau wissen wir es nicht.

    Ich drehe mich im Kreis und kann dir nicht raten. Ein Kompromiss oder sowas Ähnliches wäre es, um 6,25 mcg zu senken - dazu brauchst du aber 75-er und 25-er, die du nicht hast.

  6. #66
    Benutzer
    Registriert seit
    10.03.20
    Beiträge
    55

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Vielleicht schon in 1 Woche nochmal BE und bei gleichen Werten dann reduzieren (mit einem neuen Rezept?)

  7. #67
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.035

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Du kannst jetzt zweierlei machen:

    Entweder eine Woche mehr, wie du sagst, dann sind das noch immer unreife Werte, und wenn du dann die Dosis änderst, solltest du mit dem Wackelkonstrukt aber schon mindestens 6 Wochen machen;

    Oder zwei Wochen mehr, dann hast du wenigstens die Mindestspanne von 4 Wochen, damit etwas mehr Sicherheit.

    Entscheide du ... ich weiß, es ist nicht leicht, wenn man dabei um die Augen Angst hat. - Es sieht wirklich so aus, dass die 88 zu viel sind, aber man hat schon mal Pferde vor der Apotheke ... und so.

  8. #68
    Benutzer
    Registriert seit
    10.03.20
    Beiträge
    55

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Zuerst nochmal vielen Dank, dass du auch noch zu so später Stunde unermüdlich antwortest!

    Ich hatte gerade noch einmal gerechnet, ich habe ja noch eine Packung 50er LT. Mit einer halben 88er, einer halben und einer Viertel 50er kaeme ich dann ja auf 81.5. Wenn ich nach so einer erneuten Reduzierung 4 Wochen warte, wäre das vielleicht ein Kompromiss?

    Es ist schwierig, aber mit so einer geringen Reduzierung wuerde ich doch wohl nicht in eine UF kommen? Die ganze Sache zieht sich so natürlich viel länger, aber so ist es auch anstrengend...

    Ich denke quasi laut und muss da noch drüber schlafen, du hast ja schon deutlich gemacht, dass es keine einfache Lösung gibt.

  9. #69
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.035

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Was soll ich sagen, ohne Hilfe will ich dich nicht lassen, aber ich kann in so einer Lage nicht wirklich helfen. Und es passiert immer wieder *jammer*

    Warte eine Woche ab, dann bist du bei 3 Wochen und ist der Wert (gleiches Labor, gleiche Karenzzeit) höher oder gleich, würde ich ganz klar senken. Ist er rückläufig, dann müsste man sehen, wie deutlich. Sonst änderst du in noch völlig flüssiger Lage und musst dann doch etliche Wochen warten.

    Du fürchtest dich vor einer Unterfunktion, aber ÜF ist genauso kontraproduktiv.

  10. #70
    Benutzer
    Registriert seit
    10.03.20
    Beiträge
    55

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Guten Morgen Panna!
    Ich weiß gerade nicht, ob ich dich missverstanden habe bzgl. des möglichen Kompromisse, um 6 mcg zu senken? Wobei das Wort Kompr. natürlich schon anzeigt, dass es nicht ideal ist. Ich war ja selber zunächst gar nicht von einer Senkung ausgegangen, im Grunde hatte ich den Eindruck, dass die Idee dieser kleinen Senkung das "Ungute" des hohen t4s noch betont hat.
    Also, ich habe auf jeden Fall genauso viel Angst vor Uef wie vor einer UF. Daher fand ich diese Senkung dann zunehmend attraktiver.

    Leider wird es mit den Augen gerade nicht besser, heute spüre ich auch wieder etwas Druck auf dem linken Auge, sonst wäre das auch gar keine Frage für mich.

    Also, wie gesagt, weiß ich gerade nicht, wie ich mich entscheiden soll (und will auch nicht dazu drängen, dass andere das übernehmen), aber ich wollte trotzdem nochmal fragen, ob ich dich da falsch verstanden habe. Ich kann mir vorstellen, wie anstrengend das sein muss, immer wieder diese grundsätzlichen Schwierigkeiten aufzuzeigen. Danke für deine Mühe, ich wäre sonst komplett aufgeschmissen mit der Lage!
    Geändert von Maali (25.06.21 um 10:53 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •