Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Histaminintoleranz oder Mastozytose? Erfahrungen?

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    26.11.20
    Ort
    München
    Beiträge
    51

    Standard Histaminintoleranz oder Mastozytose? Erfahrungen?

    Hallo Leute,


    Leidet jemand unter Histaminintoleranz oder Mastozytose?
    Welche beschwerden habt ihr? Sind die Permanent da oder nur nach dem essen.

    Habe sehr viele Beschwerden beim Hausarzt waren Granulozyten erhöht was hat das zu bedeuten? Habe das Gefühl mein Körper schüttet Histamin aus.....



    Mit freundlichen Grüßen
    Geändert von Volli30 (21.12.20 um 16:51 Uhr)

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    07.06.20
    Beiträge
    51

    Standard AW: Histaminintoleranz oder Mastozytose? Erfahrungen?

    Histaminprobleme unterscheiden sich insoweit von Allergien, als die Beschwerden je nach Menge der eingenommenen Stoffe auftreten. Also ja, nach dem Essen kann das sehr massiv werden, es ist aber sogar je nachdem verschieden, wie schnell es losgeht. Bei bestimmten Sachen merke ich schon nach einer Stunde Kribbeln im ganzen Körper, Muskelschmerzen, Herzstolpern, Schleimhautschwellungen. Bei anderen denke ich erst 12 St. nach dem Essen, geht mir irgendwie nicht gut. Meist ist es morgens nuechtern fast weg, manchmal wenn ich besonders daneben gelangt habe, noch abgeschwächt da.
    Erhöhte Granulozyten sagen so fast gar nichts. Man müsste da ein großes Blutbild machen, wenn sie nicht nur minimal zu hoch sind. Die Unterscheidung zur Mastozytose kann man nur in einer haematologischen Spezialabteilung klaeren lassen. Dort muss Knochenmark entnommen werden, auch Mastzellleukaemie muss dann ausgeschlossen werden.Ich bin in Hamburg im UKE, habe Mastozytose.

    Aber was du schilderst, klingt nicht typisch nach einem Histaminproblem. Ich würde einfach mal paar Tage testen, wie es dir geht ohne Essen, und dann paar Wochen strikt histaminarme Kost. Dann merkst du schon, ob was dran ist. Wenn sich was tut, dann solltest du den Wert Tryptase bestimmen lassen. Je nachdem deutet das dann hin auf harmlose Histaminintoleranz oder die doch recht komplizierte und sehr seltene Mastozytose. Aber was ich gelesen habe, kann genauso gut etwas zuviel LT sein.
    LG! L.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.377

    Standard AW: Histaminintoleranz oder Mastozytose? Erfahrungen?

    Meine Histaminintoleranz schwankt nicht nur mit der Histamin Menge die ich zu mir nehme, sondern auch jahreszeitlich. Wenn die Allergien blühen bin ich wesentlich histaminempfindlicher.

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    26.11.20
    Ort
    München
    Beiträge
    51

    Standard AW: Histaminintoleranz oder Mastozytose? Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Beppo Beitrag anzeigen
    Histaminprobleme unterscheiden sich insoweit von Allergien, als die Beschwerden je nach Menge der eingenommenen Stoffe auftreten. Also ja, nach dem Essen kann das sehr massiv werden, es ist aber sogar je nachdem verschieden, wie schnell es losgeht. Bei bestimmten Sachen merke ich schon nach einer Stunde Kribbeln im ganzen Körper, Muskelschmerzen, Herzstolpern, Schleimhautschwellungen. Bei anderen denke ich erst 12 St. nach dem Essen, geht mir irgendwie nicht gut. Meist ist es morgens nuechtern fast weg, manchmal wenn ich besonders daneben gelangt habe, noch abgeschwächt da.
    Erhöhte Granulozyten sagen so fast gar nichts. Man müsste da ein großes Blutbild machen, wenn sie nicht nur minimal zu hoch sind. Die Unterscheidung zur Mastozytose kann man nur in einer haematologischen Spezialabteilung klaeren lassen. Dort muss Knochenmark entnommen werden, auch Mastzellleukaemie muss dann ausgeschlossen werden.Ich bin in Hamburg im UKE, habe Mastozytose.

    Aber was du schilderst, klingt nicht typisch nach einem Histaminproblem. Ich würde einfach mal paar Tage testen, wie es dir geht ohne Essen, und dann paar Wochen strikt histaminarme Kost. Dann merkst du schon, ob was dran ist. Wenn sich was tut, dann solltest du den Wert Tryptase bestimmen lassen. Je nachdem deutet das dann hin auf harmlose Histaminintoleranz oder die doch recht komplizierte und sehr seltene Mastozytose. Aber was ich gelesen habe, kann genauso gut etwas zuviel LT sein.
    LG! L.

    Hab oft Hitze im Gesicht, nach duschen Rote Flecken gesicht, beim essen läuft mir die Nase, Schwitzen, Herzbeschwerden, ständig Blähbauch usw....

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    26.11.20
    Ort
    München
    Beiträge
    51

    Standard AW: Histaminintoleranz oder Mastozytose? Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Volli30 Beitrag anzeigen
    Hab oft Hitze im Gesicht, nach duschen Rote Flecken gesicht, beim essen läuft mir die Nase, Schwitzen, Herzbeschwerden, ständig Blähbauch usw....


    Ps: mein tsh war ja über 2 und ft4 bei 37% denke nicht an eine üd oder üf

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    07.06.20
    Beiträge
    51

    Standard AW: Histaminintoleranz oder Mastozytose? Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Volli30 Beitrag anzeigen
    Ps: mein tsh war ja über 2 und ft4 bei 37% denke nicht an eine üd oder üf
    Mir war aufgefallen, dass du früher mit recht hohem ft4 auch deutlich höheren TSH hattest. Von daher ist das schon möglich. Es gibt Leute, die einen hohen, mittleren oder tiefen ft4 brauchen, also auch unterhalb deiner 37 kann richtig sein. Die Symptome finde ich auch nicht typisch für ein Histaminproblem. Aber es ist ganz einfach, Nahrungsumstellung muss man ausprobieren, da sagt dir ein Facharzt auch nichts anders.

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    26.11.20
    Ort
    München
    Beiträge
    51

    Standard AW: Histaminintoleranz oder Mastozytose? Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Beppo Beitrag anzeigen
    Mir war aufgefallen, dass du früher mit recht hohem ft4 auch deutlich höheren TSH hattest. Von daher ist das schon möglich. Es gibt Leute, die einen hohen, mittleren oder tiefen ft4 brauchen, also auch unterhalb deiner 37 kann richtig sein. Die Symptome finde ich auch nicht typisch für ein Histaminproblem. Aber es ist ganz einfach, Nahrungsumstellung muss man ausprobieren, da sagt dir ein Facharzt auch nichts anders.
    Ich hatte nie ein ft4 unter 50 60% deswegen ist komisch das mein ft4 so niedrig ist. Das herzklopfen hat ich bei so hohen ft4 nicht.....

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    26.11.20
    Ort
    München
    Beiträge
    51

    Standard AW: Histaminintoleranz oder Mastozytose? Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Volli30 Beitrag anzeigen
    Ich hatte nie ein ft4 unter 50 60% deswegen ist komisch das mein ft4 so niedrig ist. Das herzklopfen hat ich bei so hohen ft4 nicht.....
    Was mich auch aufregt kriege mein Blähmagen oder Blähbauch nicht weg trotz Ernährungsumstellung, mache seit 1 woche eine Darmsanierung habe das gefühl das es schlimmer wird...

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    07.06.20
    Beiträge
    51

    Standard AW: Histaminintoleranz oder Mastozytose? Erfahrungen?

    Also Blähungen sind ja nun gar keine Krankheit, das hat man halt, sicher ein Stückchen abhängig von der Ernährung. Darmsanierung ist teurer Quatsch. Guck dir an, wie du die Ernährung umstellen kannst auf histaminarm und schonend, fertig. Nicht aus alles eine Riesendiskussion machen, hilft auch.

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    26.11.20
    Ort
    München
    Beiträge
    51

    Standard AW: Histaminintoleranz oder Mastozytose? Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Beppo Beitrag anzeigen
    Also Blähungen sind ja nun gar keine Krankheit, das hat man halt, sicher ein Stückchen abhängig von der Ernährung. Darmsanierung ist teurer Quatsch. Guck dir an, wie du die Ernährung umstellen kannst auf histaminarm und schonend, fertig. Nicht aus alles eine Riesendiskussion machen, hilft auch.
    Ich habe schon alle ernährungsversuche hinter mir der Blähbauch bleibt hab den Verdacht jetzt auf das mit der Bauchspeicheldrüse zutun hat, seitdem extremen Blähbauch hab ich herzklopfen Herzrasen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •