Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: L-Thyroxin und Thybon

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.08.18
    Ort
    24768 Rendsburg
    Beiträge
    5

    Standard L-Thyroxin und Thybon

    Hallo,
    nun sind schon wieder 2 Jahre vergangen und ich habe einen Auslassversuch mit L-Thyroxin hinter mir. Allerdings habe ich das nicht alleine gemacht, sondern mit meinem Arzt. Während ich mit der Dosierung von L-Thyroxin runter ging, bin ich allerdings nach SH umgezogen und konnte dort nicht weiter machen. Bei L-T 25 habe ich irgendwie Angst bekommen (Blutuntersuchung am 1.02.2019
    TSH basal 3,68 (0,35 – 4,5)
    Ft3 2,9 /(2,3 – 4,2) 31,58%
    Ft4 11,7 (8,9 – 17,6) 32,18%
    TPO Mikros. AK 340 (<60)

    und habe wieder auf die alte Dosierung gesteigert. L-T. 75

    Habe immer noch starke Hitzewellen und diverse andere Beschwerden. Die NeM’s wurden alle aufgefüllt, einschließlich Vitamin D (Spiegel bei ca. 80 ng/l)
    Nun habe ich mir einen Arzt gesucht, der auf bioidentische Hormone spezialisiert ist. Dieser schlug mir vor, das niedrige Ft3 mit Thybon hochzubringen. Nun probiere ich seit Anfang September 2020 mit mal mehr, mal weniger L-Thyroxin und Thybon von Henning herum. Die letzten Blutwerte von 2020 stehen in meinem Profil.
    Zuletzt Novothyral 75 (gemischt mit L-Thyroxin insgesamt 75 L-Thyroxin + 11,25 Thybon)
    Ab 14.12.2020 75 Novothyral (75 + 15) leider überhaupt nicht vertragen und nach 2 Tagen wieder mit Thybon runtergegangen.

    Nun habe ich gedacht, das Novothyral abzusetzen und auf die Einzelkomponenten L-T und Thybon umzusteigen. Ist einfach besser dosierbar.
    Morgens und abends jeweils 43,85µ L-Thyroxin + 5µ Thybon.
    Was meint ihr dazu?

    Freue mich über jede Antwort. Die nächste Blutuntersuchung ist erst für Ende Januar 2021 geplant.
    Kennt jemand vielleicht einen guten Arzt in Schleswig-Holstein, der sich mit der Schilddrüse gut auskennt. Bin immer noch auf der Suche.
    Danke schon mal im Voraus
    Geändert von Laracolonia1 (20.12.20 um 17:12 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.15
    Beiträge
    696

    Standard AW: L-Thyroxin und Thybon

    Ganz so niedrig empfinde ich den FT3 Anfang 2019 nicht. Der FT4 konnte eine Steigerung vertragen.
    Bei den Referenzwerten sehe ich die Grenze beim FT4 so um die 13-14.

    Thybon finde ich hier nicht zwingend notwendig. Ich würde auch Novo absetzen und Ruhe einkehren lassen bei ca. um die 50 LT. Aber erst mal die BE machen lassen.

    Wie schaut Ferritin aus? Vit. D ist ja schon mehr als gut.

    Einen richtig guten SD-Arzt in S-H? Noch nicht kennengelernt . Zwar haben wir hier einen NUK im Krhs, der gar nicht mal sooo schlecht ist, aber... ich verlass mich da lieber auf mich selbst und fahre da ganz gut mit.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.233

    Standard AW: L-Thyroxin und Thybon

    Morgens und abends jeweils 43,85µ L- Thyroxin + 5µ Thybon.
    Du meinst wirklich beides jeweils morgens UND abends?
    So oder so klingt es nicht logisch für mich. In einem Fall wäre es zu wenig T4, im anderen viel zu viel.

    Ich würde ausgehend von den November-Werten das T4 ein bisschen erhöhen auf 56,25 und das T3 von der Tagesmenge her gleich lassen. Der fT3-Wert ist durch die lange Karenz bei Einmaleinnahme künstlich niedrig. Mit dem Splitten wird der realistischer und wahrscheinlich höher.

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.08.18
    Ort
    24768 Rendsburg
    Beiträge
    5

    Standard AW: L-Thyroxin und Thybon

    Hallo Flamme,
    verstehe ich Dich richtig? T4 auf 56,25 und T3 bei 10µ lassen oder eher 5µ Thybon.
    Danke

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.669

    Standard AW: L-Thyroxin und Thybon

    10.11.2020 unter Einnahme von L-Thyroxin (Henning) 50 + 10ug Thybon (Henning)
    TSH 2,56 (0,35 – 2,5) hypersensitive
    Ft3 2,3 (2,0 – 4,4) 12,50%
    Ft4 1,11 (0,93 – 1,7) 23,38%
    TPO-AK 63 (<34)
    Da beides tief ist würde ich am LT drehen.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.233

    Standard AW: L-Thyroxin und Thybon

    Tagesmenge gleich lassen heißt 10 mcg. (2x5 in dem Fall.)

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.701

    Standard AW: L-Thyroxin und Thybon

    Zitat Zitat von Laracolonia1 Beitrag anzeigen
    Hallo Flamme,
    verstehe ich Dich richtig? T4 auf 56,25 und T3 bei 10µ lassen oder eher 5µ Thybon.
    Danke

    Ich würde eher max. 5 Thybon (auf zwei Teildosierungen verteilt) nehmen. Erstens aus Verhältnis-Gründen (T4/T3), zweitens weil bei T3 noch viel mehr als bei T4 gilt: unten anfangen.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.847

    Standard AW: L-Thyroxin und Thybon

    Zitat Zitat von Laracolonia1 Beitrag anzeigen
    Habe immer noch starke Hitzewellen und diverse andere Beschwerden. Die NeM’s wurden alle aufgefüllt, einschließlich Vitamin D (Spiegel bei ca. 80 ng/l)
    Nun habe ich mir einen Arzt gesucht, der auf bioidentische Hormone spezialisiert ist.
    Wegen der Sexualhormone oder der Schilddrüse?

    L-Thyroxin ist bei allen Ärzten bioidentisch.

    Die Expertin dafür, wie du dich mit welchem FT4-Wert fühlst, bist übrigens du selbst.

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.08.18
    Ort
    24768 Rendsburg
    Beiträge
    5

    Standard AW: L-Thyroxin und Thybon

    eigentlich wegen der Sexualhormone, die kaum mehr messbar waren. Nehme nun Estradiol und Estriol und natürlich Progesteron. Das wirkt sich ja möglicherweise auch auf die Schilddrüsenwerte aus.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •