Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Befinden und TSH vs FT4/FT3

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.03.17
    Beiträge
    2

    Standard Befinden und TSH vs FT4/FT3

    Mein TSH zeigt ein gewisses Eigenleben - daher die Frage auch an Euch. Könnt ihr das Befinden an den freien Werten festmachen (Levothyroxin ist ja scheinbar mit dem FT4 verwandt und FT3 wird dann irgenwie gebildet) oder auch am TSH selbst?
    Ich friere mir einen Schneider, der Endo möchte mir aber lieber eine Östrogendominanz unter HRT verkaufen. Nun finde ich das ganze Frieren nicht zyklisch, sondern eben permanent. TSH hüpft, FT4 ist dank Levothyroxin konstant wie es aussieht.
    Und noch eine Frage: gibt es einen Sommer- und einen WinterTSH?
    Ansonsten habe ich Vitamin D Mangel, PTH ist hoch, Phosphate niedrig, Cholesterol hoch.
    Wieviel Feintuning findet ihr erforderlich bei der Einstellung?
    Danke, Meiki

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.15
    Beiträge
    693

    Standard AW: Befinden und TSH vs FT4/FT3

    Hm, also so extrem hüpfender TSH scheint es nicht zu sein. Auch finde ich die Werte, speziell den FT4 aus November doch recht hoch
    TSH 0.46, ft4 23.6 (9-22)
    . Der Referenzwert ist pmol? Wenn ja, würde es Sinn machen, den FT4 auf 14/15 runterzubringen. Man darf nicht vergessen: ÜF/UF-Symptome kommen sowohl in Unter- wie auch in Überdosierung vor. Die geringen Ausreißer vom TSH finde ich absolut vernachlässigbar. Diese geringen Schwankungen sind durchaus drin. Erst wenn die Differenz grösser als 1 wird, dann sollte man es beobachten. Aber selbst hier ist es bei einigen durchaus normal.

    Es gibt allerdings auch die andere Variante. Freie Werte haben grössere Differenz und TSH bleibt im vorigen Rahmen. Z.B. FT4 war vorher bei 12,8 und TSH von 1,8 und dann FT4 von 10,4 und TSH von 1,2 bei gleicher Dosierung. Dann sollte man neue Werte im nächsten Quartal machen und auch die Werte des FT3 zum FT4 Wert vergleichen.

    Also letztlich würde ich hier erstmal reduzieren, Vitamin D Mangel ausgleichen und dann wird man schauen. An zu vielen Baustellen gleichzeitig zu drehen, verwirrt nur.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.03.17
    Beiträge
    2

    Standard AW: Befinden und TSH vs FT4/FT3

    Habe gerade nochmal den ft4 im Profil korrigiert, der übernormige Wert war nach Tabletteneinnahme. Habe nochmal nachmessen lassen beim Frauenarzt und kam auf 20.6 - schon hoch aber für mich durchaus ‘normal’.
    Danke für deinen Kommentar - das hilft schon etwas. Niedriger FT4 beschert mir Demenz.
    LG, meiki

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.233

    Standard AW: Befinden und TSH vs FT4/FT3

    Könnt ihr das Befinden an den freien Werten festmachen (Levothyroxin ist ja scheinbar mit dem FT4 verwandt und FT3 wird dann irgenwie gebildet) oder auch am TSH selbst?
    Überdosis sehe ich meistens zuerst am fT4, Mangel am TSH. Und wenn beide nicht zusammenpassen, kann der fT3-Wert manchmal erklären, was vorgeht.
    Mit nur 1 Wert würde ich nicht auskommen, egal welcher.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •