Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Überfunktionssymptome beim Reduzieren ?

  1. #1
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    02.01.20
    Beiträge
    36

    Standard Überfunktionssymptome beim Reduzieren ?

    Hallo,
    Ich nehme jetzt seit über einem Jahr 75 Henning . Vorher hatte ich mit 112 Euthyrox einen supprimiertem TSH und sollte reduzieren.
    Gut geht es mir nicht.....jeden Morgen Herzklopfen, Schwindel, Schwäche......Die Wechseljahre spielen auch mit hinein.

    Ich hatte im Oktober folgende Werte :
    TSH 0,48
    FT4 1,49 ng/dl. 0,73-1,95
    FT3. 2,29 pg/ml. 2,21-4,2. der fT3 ist niedrig seit der Reduktion

    Jetzt hatte ich großen Stress......wer Tiere mag....meine beiden Kater waren beide gleichzeitig sehr krank und ich war mit den Nerven am Ende....

    Da ich so nervös war und jeden Morgen nach dem Thyroxin Herzrasen bekam habe ich neue Werte machen lassen :

    TSH 0,9
    FT4. 1,69. gleiches Labor wie oben !
    FT3. 2,53
    RT3 230,2. pg/ml. 90-215

    Laut meiner Ärztin sollte ich 25 Mikrogramm gegen eine viertel Prothyrid 25 plus 5 T3 austauschen......habe ich gemacht und bin fast durchgedreht......mein sonst eher niedriger Blutdruck ging in für mich ungewohnte 130:80 und meine Temperatur von sonst unter 36 auf fast 37.
    Ich weiß das sind ja normale Werte, aber nicht für mich......ich bin fast durchgedreht.

    Jetzt habe ich wegen dem doch für mich recht hohen fT4 seit 3 Tagen nur 62,5 genommen, aber das Herzklopfen beim Aufstehen nach dem Thyroxin ist immer noch da....so für 2 Stunden bis 90, danach mittags um 70 . Mir ist schwindelig, die Muskel sind verspannt im Nacken und Rücken besonders, ich kann schlechter sehen und bin sehr unruhig.

    Auch wenn mein Herz normal schnell schlägt , schlägt es kräftiger, so das ich denke es rast......

    Was bedeutet der rT3 ? Weder mein Hausarzt noch der Endo konnten mir dazu etwas sagen......ich habe es privat bestimmen lassen.

    Hat jemand einen Rat für mich ? 3 Tage nach der Reduktion müsste es sich doch beruhigen oder ? Ich habe doch nur 4 Tage das Prothyrid genommen.

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.837

    Standard AW: Überfunktionssymptome beim Reduzieren ?

    Nimmst du noch T3 oder nicht? Eine Tabelle mit Datum (bei Werten und Dosisänderungen) wäre sinnvoller als wenn man sich das aus der Schilderung raussuchen muss ...

  3. #3
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    02.01.20
    Beiträge
    36

    Standard AW: Überfunktionssymptome beim Reduzieren ?

    Nein, ich habe nur 3 Tage Prothyrid genommen.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.651

    Standard AW: Überfunktionssymptome beim Reduzieren ?

    Versuch mal die PT zu achteln und Nachmittags zu nehmen. T3, kann schon den Herzschlag unangenehm machen und einen ungewohnten Kopfdruck in den ersten drei Tagen verursachen.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.625

    Standard AW: Überfunktionssymptome beim Reduzieren ?

    Zitat Zitat von Angela63 Beitrag anzeigen
    3 Tage nach der Reduktion müsste es sich doch beruhigen oder ? Ich habe doch nur 4 Tage das Prothyrid genommen.
    Ich denke, mit den 4 Tagen Prothyrid hat das nicht viel zu tun. Du hattest doch bereits vor dem Prothyrid entpsrechende Beschwerden:

    Da ich so nervös war und jeden Morgen nach dem Thyroxin Herzrasen bekam habe ich neue Werte machen lassen :
    ...
    FT4. 1,69 (0,73-1,95)
    Dein fT4 ist hoch, noch ein gutes Stück höher als im Oktober (1,49). Und nach 3 Tagen Reduktion beruhigt sich noch nicht unbedingt viel.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.837

    Standard AW: Überfunktionssymptome beim Reduzieren ?

    Zitat Zitat von Angela63 Beitrag anzeigen
    Nein, ich habe nur 3 Tage Prothyrid genommen.
    Okay, dann kommt es nicht daher.

    Bis die neue Dosis angekommen ist, dauert es einige Wochen, zumindest in der ersten Hälfte kann man eine Überdosierung auch noch spüren. Wenn man schneller ans Ziel will, könnte man für einige Tage die halbe Dosis nehmen.

  7. #7
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    02.01.20
    Beiträge
    36

    Standard AW: Überfunktionssymptome beim Reduzieren ?

    Das Blöde ist das ich wirklich schnell eine Änderung merke und auch meine Werte schnell rauf oder runter gehen.
    Noch schmimmer finde ich das mein Herzklopfen durch Reduzierung noch schlimmer wird und auch der Schwindel.
    Mit den 75 Henning hatte ich die letzten Wochen immer mittags so einen Einbruch mit Müdigkeit, niedrigem Blutdruck und wenn ich mich hingelegt habe , bin ich immer kurz darauf mit Herzklopfen aufgeschreckt...schwindelig war mir und ich hatte Panik.
    Sofort am ersten Tag mit Prothyrid war meine Temperatur höher und auch der Blutdruck der eigentlich immer niedrig ist. Ich war innerlich sehr unruhig und dann kam dieser komische heftige Schwindel, nur ganz kurz aber als würde mich jemand schubsen....das hatte ich früher auch mal....sehr selten, aber mir macht das Angst.....mein Nacken ist auch steinhart, ich denke das kommt davon.
    Mir ist es jetzt auch schon 3 x passiert das sich meine Werte und Befinden sehr verändert haben wenn ich eine neue Packung Henning angefangen habe.....das war früher nie.....

  8. #8
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    02.01.20
    Beiträge
    36

    Standard AW: Überfunktionssymptome beim Reduzieren ?

    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen
    Okay, dann kommt es nicht daher.

    Bis die neue Dosis angekommen ist, dauert es einige Wochen, zumindest in der ersten Hälfte kann man eine Überdosierung auch noch spüren. Wenn man schneller ans Ziel will, könnte man für einige Tage die halbe Dosis nehmen.

    Glaub es oder nicht, aber ich merke 2-3 Stunden nach der Einnahme das T3...... mir wird warm und mein Herz schlägt schneller.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.17
    Beiträge
    328

    Standard AW: Überfunktionssymptome beim Reduzieren ?

    Zitat Zitat von Angela63 Beitrag anzeigen
    Glaub es oder nicht, aber ich merke 2-3 Stunden nach der Einnahme das T3...... mir wird warm und mein Herz schlägt schneller.
    Natürlich kannst du die T3 Einnahmespitze spüren. Umso mehr, je höher du bereits mit der LT Dosierung liegst.

  10. #10
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    02.01.20
    Beiträge
    36

    Standard AW: Überfunktionssymptome beim Reduzieren ?

    sollte ich es dann nochmal versuchen T4 zu reduzieren ? Vielleicht erst nur in 6,25 Schritten.......ich habe jetzt hier in Ruhe einen Puls von 85 und einen Blutdruck von 105:64 .......der Blutdruck bleibt immer so in dem Bereich. Ich habe so ein innerliches Vibrieren, meine Augen brennen und ich kann schlecht sehen, dazu sind viele Muskel verspannt, besonders der Nacken und Kopfschmerzen und Schwindel kommen noch dazu.
    Mein TSH schwankt zwischen 1 und 0,5.
    Ich war ja jahrelang überdosiert und jetzt ist mein fT4 höher als zu manchen Zeiten mit 150 T4.....meine SD sieht gut aus, sie ist halt nur klein. Unter 150 war mein TSH ganz weg.
    Ich frage mich oft warum ich vor 20 Jahren Thyroxin bekommen habe bei einem TSH von 1,6, einem fT4 von 1,8 und fT3 von 3.....und dann gleich Prothyrid und alle 2 Wochen ein viertel mehr bis 125 / 12,5.
    Ich bin nur 160 groß und wiege 55 kg....
    Mein rT3 wurde zweimal gemessen, beide Male war er über der Norm.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •