Seite 8 von 8 ErsteErste ... 5678
Ergebnis 71 bis 76 von 76

Thema: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

  1. #71
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.688

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Hallo Fips, es klingt nicht wirkich so, als wärest du auf Kommentare aus, aber ... ich tu es sowieso.

    Nur noch eine latente Hyperthyreose: Ja, aber ein noch verhältnismäßig hohes fT3 (verhältnismäßig: In Beziehung gesetzt zum fT4). Angesichts des noch supprimierten TSH ist es ein wenig differenzierter zu werten als "latente H."

    Eine Woche mit neuer Dosis ist schon sehr knapp. Die 12 Tage, die du jetzt hattest, wären besser.

    Sollte sich die Reduktion als zu stark erweisen, kannst du ja dann immer noch auf 7,5 gehen.

  2. #72
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.800

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Deine Prozentrechnung ist falsch,
    Mit einem ft3 Wert im Referenzbereich kannst Du nicht über 100% liegen und mit einem ft4 an der Unterkante kannst Du nicht bei 81% sein wenn 50% die Mitte ist.

    Wenn ich jetzt von den reinen Werten ausgehe, ist 5mg eine Option, wenn nach 10-14 Tagen kontrolliert wird. Nach einer Woche ist etwas früh, da ist die Wirkung noch nicht vollständig angekommen .

  3. #73
    Benutzer
    Registriert seit
    05.04.17
    Ort
    Erde
    Beiträge
    57

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Hi,
    Ne, Kommentare sind sehr erwünscht und waren bisher sehr wertvoll. Hat mir wirklich sehr geholfen durch die schlimme Zeit zu kommen. Ich habe ca. 12Kg in weniger als 8 Wochen verloren, ohne Sport oder Diät. Ich bin auch beeindruckt. Jetzt steht auch auf dem NUK-Befund Morbus Basedow, kein atypisch, kein DD. Lange nachdem mein Threat hir in den MB Bereich verschoben worden ist.
    Mein Ex-Hausarzt hat mir anfangs geantwortet: "Woher ich denn jetzt Basedow habe soll?"
    Schon die Frage ist eigentlich Quatsch. Ist ja noch ein Rätsel in der Wissenschaft. Woher kam mein angeblicher Hashimoto? Auch nicht wirklich beantwortbar.

    Da habe ich den falschen Eindruck erweckt. Aber es geht mir wirklich viel besser. Ich bin nicht mehr so in Not. Gehe auch wieder arbeiten und spazieren.
    Der Nachteil beim NUK ist, dass fast eine Woche von Blutentnahme bis Befund vergeht. Vorteil: Alle Werte ohne Diskussion, selbes Labor.
    Es macht Sinn 2 Wochen zu Warten. Ich überlege mir den Termin zu verschieben. Möchte dann aber nicht als incompliant gelten. Vielleicht lasse ich es auch so und betrachte die Werte entsprechend vorsichtig.
    Danke für den Hinweis. Die Prozentwerte sind Quatsch. Ich hatte die Werte vo. Letzen mal runterkopiert und aktualisiedrt. Ich habe dann vergessen die Werte löschen.
    LG

  4. #74
    Benutzer
    Registriert seit
    05.04.17
    Ort
    Erde
    Beiträge
    57

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Hi,
    seit ein paar Tagen habe ich immer wieder fürchterlich kalte Hände. Die Nase auch. Ich hatte immer warme Hände. Mein nächtlich Ruhepuls ist beo -6%.
    Ob, das jetzt richtung Unterfunktion geht. Glücklicherweise ist übermorgen schon die Blutentnahme. Aber die Ergebnisse werden wieder eine Woche dauern. Ich habe bis gestern noch eine homöopatische restdosis von 11,9mg Am liebste würde ich Carbimazol reduzieren, das ist aber ein Risiko. Am besten wird es sein Noch bis zur BE durchzuhalten und dann um schnelle Rückmeldung zu bitten.
    Der Puls ist bereits vier Tage vor der Impung letzter Woche gefallen, war zwei Tage danach genau auf Normalniveau dann wieder runter. Deshalb kommen die Kalten Hände nicht von der Coronaimpfung.
    Der von meiner Uhr gemesse Ruhepuls bildet meinen Schildrüsenhormonstatus gut ab. Metoprolol verfälscht natürlich etwas. Die Verzögerungszeit ist mir noch nicht klar.
    Grüsse

  5. #75
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.688

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Zitat Zitat von Fips Beitrag anzeigen
    Aber die Ergebnisse werden wieder eine Woche dauern.
    Ja, bitte um die Werte. Sag irgendwas - dass es dir schlecht geht oder sonstwas, egal.

    (Was für ein feudales Benehmen, die Werte dem Werteinhaber vorzuenthalten.)

  6. #76
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.11.11
    Beiträge
    802

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Leider habe ich das gleiche Problem mit meinem NUK.
    Es dauert eine Woche, es könne sogar leicht länger dauern...
    Um die Werte dann letzten Endes etwas schneller zu bekommen, muss ich noch einmal hinfahren, da es am Telefon keine gibt.

    Das liegt nicht in der Natur des Erfinders und es ist nicht schön, wenn man als Patient um seine Werte betteln muss.
    Wird dann die neue Dosis genannt, sind die Werte schon veraltet.

    Als Folge gehe ich seltener hin, eine reine BE benötigit keinen Spezialisten.
    Mein neuer HA macht die Werte schneller und wenn es drängt , gehe ich ins Labor. Das kostet und ich habe nicht viel Geld, aber aktuelle Schilddrüsenwerte.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •