Seite 2 von 14 ErsteErste 1234512 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 139

Thema: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

  1. #11
    Benutzer
    Registriert seit
    05.04.17
    Ort
    Erde
    Beiträge
    105

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Hi Panna,
    hast recht, werde mich für fT3, fT4 und TRAK einsetzen.
    Vielen Dank

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.977

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Zitat Zitat von Fips Beitrag anzeigen
    mir ging es die 3 Jahre recht gut. L-Thyroxin habe ich erst seit Anfang des Jahres
    Ah okay, dann vielleicht die Ungeduld am Anfang ... weit verbreitet und ich hatte die auch. Aber weniger ist manchmal mehr, mit kleinen Schritten kommt man schonender zum Ziel, oft sogar schneller.

  3. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    05.04.17
    Ort
    Erde
    Beiträge
    105

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Hallo,
    Arzt spricht von einer milden Hyperthyreose. Soll Betablocker und 50ug L-Thyroxin weiternehmen. Kontrolle TSH, fT3 und fT4 in 4 Wochen. TRAK wurden abgelehnt, da unwahrscheinlich. (Klar ist das unwahrschienlich, aber Wahrscheinlichkeiten sind im Einzelfall halt so eine Sache.) Damit bin ich erstmal unzufrieden.
    Da fallen mir nur drei Möglichkeiten ein: 1. Vertrauen, 2. Arztwechsel und auf Besserung hoffen, 3. Ggf. Werte in einem Labor selbst bestimmen lassen.
    Ich habe etwas Angst die 50ug weiter einzunehmen.
    Grüsse

  4. #14
    Benutzer
    Registriert seit
    05.04.17
    Ort
    Erde
    Beiträge
    105

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Hallo,
    habe mich für Arztwechsel entschieden:
    fT4 53 pmol/l (12-22)
    fT3 25 pmol/l (3,1 -6,8)
    TRAK 3,08IU/l (<1,58)
    Und war bei einem Nuklearmediziner. Ergebnisse gibt es aber erst in einer Woche. MAcht mir schon auch Sorgen.
    Grüsse
    Geändert von Fips (04.12.20 um 14:03 Uhr)

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.977

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Hallo, das ist jetzt wirklich Pech: Zur Dosiserhöhung sind noch TRAK hinzu gekommen.

    Hast du L-Thyroxin schon abgesetzt? Klick evtl mal auf Mischform ...

    Was gibt es erst in einer Woche - das Szintigramm? Bei solchen Werten sollte sich schon ein Arzt Zeit nehmen, mit dir zu telefonieren.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.283

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Zitat Zitat von Fips Beitrag anzeigen
    Ich habe etwas Angst die 50ug weiter einzunehmen.
    Grüsse
    und hast du die 50 weitergenommen oder gar erhöht?

    Könntest du mal deine Dosierungen mit Datum ins Profil schreiben (du hast ja auch 75 genommen, aber unklar, von und bis wann. Das wäre aber wichtig, um die Werte etwa einschätzen zu können.

    Allerdings ist dein fT3 deutlich stärker erhöht als dein fT4, das spricht ziemlich klar für MB. Hoffe, dass du LT abgesetzt hast.

  7. #17
    Benutzer
    Registriert seit
    05.04.17
    Ort
    Erde
    Beiträge
    105

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Hi,
    danke für die Antworten. Ich werde die Daten in das Profil schreiben.
    75ug habe ich für 5-7 Tage genommen. Dann lag ich mit schnellem Herzschlag und Hitzegefühl im Bett.
    Dann eine Woche kein L-Thyroxin. Meine Hausarzt meinte ich solle 50ug weiter nehmen damit ich nicht in die Unterfunktion falle und in vier Wochen eine Laborkontrolle. Auf Blindflug hatte ich keine Lust. Bis ich die fT3 und fT3 Werte hatte, habe ich noch einmal 37,5ug und zweimal 25ug eingenommen.
    Bei der Sonographie beim Nuklearmediziner war die SD groß und übermäßig durchblutet. Lympfknoten waren zu sehen. Also Lymphozytäre Thyreoiditis. Es war nicht klar ob es richtung Basedow geht. Ich werde kommende Woche zurückgerufen.
    Grüsse

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.283

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    für mich sieht es nach Basedow aus. Die Schilddrüse ist in beiden Fällen entzündet. Wurde Szintigrafie gemacht - die ist beweisend?

    Mit deinen Dosierungen komme ich so nicht zurecht, eigentlich müsste man sehen, was du in den letzten 3-4 Wochen genommen hast, aber mit genaueren Angaben als "4-5 Tage" (ja schon, aber von-bis?) oder "noch einmal 37,5 und zweimal 25 mcg" (- ja, aber wann/von-bis).

    Und schau mal, 2017:

    ich hatte im April eine Haschitoxikose mit Tachykardie usw.

    TSH: 0,01 (0,3-4.0)
    Freies T3: 10,6 (2,9-5,9), 257%
    FreiesT4: 20,7 (9,9-18,0), 133%

    TPO-AG:56 (<5,6)
    TG-AG: 22,8 (<4,11)
    TRAK: 0,69 (<55)
    Das war meines Erachtens niemals eine Hashitoxikose. Du hattest auch hier ein dominant erhöhtes fT3. Bei Hashitoxikose ist das nicht der Fall. Bei Hashitoxikose fließen Hormone aus der Schilddrüse ins Blut - aber die Schilddrüse macht 80% T4 und nur 20% T3. Da müssten beide Werte erhöht sein - aber nicht in einem so sehr für MB typischen Verhältnis, nämlich: T3-Dominanz. Bei einer MB-Überfunktion wird meist unverhältnismäßig viel T3 produziert, das ist bei dir 2017 und auch jetzt der Fall.

    Die TRAK damals: Bist du sicher, dass der Normbereich <55 war und nicht <0,55? Kannst du nochmal nachsehen?

  9. #19
    Benutzer
    Registriert seit
    05.04.17
    Ort
    Erde
    Beiträge
    105

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Hi Panna,
    habe nochmal gesucht und ein Labor von März 2017 gefunden. Normbereich ist natürlich 0,55 IU/l. TRAK ist sogar 0,76IU/L.
    Dosierungen habe ich im Profil hinterlegt. Ich gebe mir gerne mehr Mühe falls noch nicht versänlich. Immer 50ug, dann eine woche 75ug- Symptome - 3 Sporadische Einnahmen.
    Danke

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.283

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Also Fips, dann war es eben auch bereits 2017 MB - willkommen im Club, würde ich mal sagen.

    Seit wann nimmst du LT? Hat deine Geschichte 2017 angefangen, oder bereits früher?

    Bei gerade nicht aktivem MB sieht die Schilddrüse weitgehend so aus, wie bei Hashimoto. Das hieße, entweder hattest du schon immer MB, oder eben das, was man "Mischform" nennt - wobei, wenn du nur 50 LT genommen hast, ist das kein Beweis für Hashimoto, sondern eher für eine geschädigte Schilddrüse.

    Schmökere mal ein wenig, insbesondere Beiträge 2 und 1:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...764&viewfull=1

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •