Ergebnis 1 bis 10 von 139

Thema: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    05.04.17
    Ort
    Erde
    Beiträge
    105

    Standard Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Hallo,
    vor einer Woche plötzlich Ruhepuls von 100/min. und Herzstolpern bei bekanntem Hashimoto und L-Thyroxinsubstitution.
    TSH war kleiner 0,01 und die Schilldrüse mit Hashimotobild, wie im Lehrbuch. Ruhe EKG 114/min. TSH länger nicht gemacht wegen Corona.
    Ich nehme seit einer Woche Metoprolol 47,5mg früh und abends. Kein L-Thyroxin mehr. Herzfrequenz in Ruhe bei 80, kein Herzstolpern mehr.

    Meine Frage, kann ich wieder Arbeiten gehen? Keine körperlche Arbeit. Kann ich mir dadurch schaden? Der Arzt hat es mir zu beginn frei gestellt: ein oder zwei Wochen AU. Ich habe mich erstmal für eine entschieden. Wenns mir gut geht kann ich arbeiten gehen, wenn nicht dann soll ich wiederkommen.
    Ich kann das gar nicht einschätzen. Richtig gut geht es mir natürlich nicht. Ich will mir ja nur nicht schaden.
    Dem Arbeitgeber habe ich auch schon mitgeteilt, dass ich wieder kommen. War vielleicht auch etwas voreilig.
    Vielleicht könnt ihr mir etwas weiterhelfen.
    Vielen Dank
    Fips

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.283

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Das Messen des TSH reicht da nicht. Das "typische Hashimoto-Bild" kann täuschen, je nach dem, wer sonografiert hat und wenn das jemand ist, der bei den Symptomen nur das TSH macht, dann darf ich Zweifel anmelden - oder wurden auch fT3 und fT4 gemacht?.

    Lass bitte diese freien Werte prüfen und unbedingt auch die Antikörper TRAK, bevor du arbeiten gehst.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Do small things with great love. (M.Teresa)
    Beiträge
    723

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Hat man die Ursache der Überfunktion untersucht? Nicht dass Du jetzt Basedow entwickelt hast.

    Oder hast Du kürzlich die Hormondosis ohne Werte hochgeschraubt?

    Eine plötzliche Überfunktion ist jedenfalls nicht normal; erst recht nicht, wenn Hashi schon einige Jahre besteht.

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    05.04.17
    Ort
    Erde
    Beiträge
    105

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Hi,
    habe eine Woche zuvor von 50 auf 75 erhöht. Mach ich nicht mehr ohne TSH Bestimmung.

    TRAK hat der Arzt nicht gemacht. Ich bin davon ausgegangen das fT3 und fT4 mitbestimmt wird. Hält er aber nicht für notwendig.

    Ich konnte der Arzthelferin Thyreoglobulin abringen. Das liegt bei 1,78 ng/ml. Dies spricht m.E. für eine Überdosierung. Sollte bei Basedow oder Hashitoxikose erhöht sein?
    Anti-TPO-AK bei 257IE/ml, Thryreoglobulin-AK 42,6IE/ml.


    Grüsse

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.283

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Zitat Zitat von Fips Beitrag anzeigen
    Ich konnte der Arzthelferin Thyreoglobulin abringen. Das liegt bei 1,78 ng/ml. Dies spricht m.E. für eine Überdosierung. Sollte bei Basedow oder Hashitoxikose erhöht sein?
    Nein, der Wert ist völlig irrelevant (für ÜF und auch sonst, solange du keine Total-OP nach Krebs hattest)
    Anti-TPO-AK bei 257IE/ml, Thryreoglobulin-AK 42,6IE/ml.
    Dito.

    Aber die Erhöhung aufs Anderthalbfache - das hättest du ja gleich sagen können

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    05.04.17
    Ort
    Erde
    Beiträge
    105

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Hi Panna,
    hätte ich vielleicht schreiben sollen. Vermutliche Überdosierung habe ich schon in der Überschrift genannt.
    Meine Frage ist, wie ich mich nun verhalten soll? Muss ich mich Ausruhen oder kann ich Arbeiten gehen?

    Thyreoglobulin ist als Tumormarker bekannt. Ich habe aber auch glesen, dass er zum Nachweis einer sognannten Hyperthyreosis factitia verwendet werden kann. Also für eine unbewusste oder auch bewusste Überdosierung verwendet werden kann.

    Grüsse

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.977

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Zitat Zitat von Fips Beitrag anzeigen
    Hi,
    habe eine Woche zuvor von 50 auf 75 erhöht. Mach ich nicht mehr ohne TSH Bestimmung.
    Dann ist das der wahrscheinlichste Grund: eine drastische Erhöhung nach Gefühl.

    In dem Fall wäre es das Beste, auf die vorige Dosis zurück zu gehen. Der Puls sollte sich durch das Absetzen schnell normalisieren.

    Aber eigentlich solltest du das wissen oder zumindest im Zusammenhang mit Symptomen von der Dosiserhöhung berichten, bist ja schon seit 3 Jahren dabei. Falls du denkst, du musst dich nicht auskennen, weil es ja das Forum gibt: Hier ist immer weniger los.

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    05.04.17
    Ort
    Erde
    Beiträge
    105

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Hi Panna,
    danke für deine Antwort. Wichtig wären natürlich mehr Werte. TRAK, fT3 und fT4 und vor allem auch im Verlauf.

    Für Tg findet man Normwerte von 3,5 bis 75ng/ml. Unter 3-4ng/ml nach Schilddrüsen-OP.
    Bei mir 1,78ng/ml.
    Bei Basedow sollte Tg erhöht sein.
    Leider sind da noch die Tg-AK mit 42IE/ml. die auch zu falsch negativen Werten führen können.



    Hi Irene Gronegger,
    mir ging es die 3 Jahre recht gut. L-Thyroxin habe ich erst seit Anfang des Jahres,

    Grüsse

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •