Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: plötzlich niedriger FT4 ??

  1. #1

    Standard plötzlich niedriger FT4 ??

    Hallo,
    ich habe neue Werte gemacht und plötzlich einen niedrigen FT4...das hatte ich noch nie und kann es mir gar nicht erklären.
    Ich nehme LT 87.5 und habe seit einem Jahr von Thybon2.5 auf 5 erhöht.

    TSH basal 0.56
    FT3 2.7 (2.0-4.4ng/l)
    FT4 10.2 (9.0-17.0ng/l)

    Mir geht es immer zum Herbst hin schlechter mit Schlafstörungen und Herzstechen.
    Ich würde jetzt wieder auf LT100 gehen...bin aber verunsichert ob es nicht auch an der FT3 Erhöhung liegen könnte.
    Kann mir die Werte einfach nicht erklären.
    Hat jemand eine Idee oder ähnliche Erfahrung ?
    LG
    lillemor

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.748

    Standard AW: plötzlich niedriger FT4 ??

    Das kann man nie so genau sagen, denn der LT-Bedarf kann aus verschiedenen Gründen steigen (und sinken).

    Ich persönlich würde nur in kleinen Schritten erhöhen.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.382

    Standard AW: plötzlich niedriger FT4 ??

    Zitat Zitat von lillemor Beitrag anzeigen
    Ich würde jetzt wieder auf LT100 gehen...bin aber verunsichert ob es nicht auch an der FT3 Erhöhung liegen könnte.
    Man sieht es oft, mehr T3, niedrigerer fT4. Was ja insofern täuscht, weil du ja die gleiche Menge einnimst (d.h. TT4 bleibt gleich).

    Bei Schlafstörungen und Herzstechen würde ich eher auf 2,5 mcg zurückgehen.

    Wie war die T3-Karenz bei der Blutabnahme? Wenn zu lang, dann schätzt du vielleicht dein fT3 auch nicht wirklich richtig ein?

    (Und wenn du T3 nicht splittest, könntest du auch dies versuchen - geringere einnahmebedingte Hormonspitze --> etwas mehr TSH, fT4 evtl. allein dadurch besser. )

  4. #4

    Standard AW: plötzlich niedriger FT4 ??

    Ich wusste nicht, dass der FT4 runtergeht bei FT3 Erhöhung. Mir ging es den ganzen Sommer super mit der Dosierung und jetzt im Oktober fing es wieder an blöd zu werden. Ich habe vor der Blutentnahme keine Hormone genommen, also ist die Karenzzeit 24h. D.h. also der Wert ist dann normalerweise den Tag über höher ? Eigentlich hat sich der FT3 Wert nicht stark geändert seitdem ich das Thybon dazugenommen habe, nur eben jetzt der FT4. Vielleicht sollte ich wirklich wieder runtergehen. Wär ich von selber nicht drauf gekommen. Vielen Dank dafür!!

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.382

    Standard AW: plötzlich niedriger FT4 ??

    Zitat Zitat von lillemor Beitrag anzeigen
    D.h. also der Wert ist dann normalerweise den Tag über höher ? Eigentlich hat sich der FT3 Wert nicht stark geändert seitdem ich das Thybon dazugenommen habe,
    Den Vortag über ja, und sehr viel höher einige Stunden nach Einnahme. Du solltest splitten, wenn du bei 5 mcg bleibst. S. Beitrag und verlinktes Bild hier: https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...=1#post3511971

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.16
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    506

    Standard AW: plötzlich niedriger FT4 ??

    Ich würde an Deiner Stelle auf jeden Fall LT erhöhen. An der T3 Dosis würde ich vorerst nichts ändern.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.382

    Standard AW: plötzlich niedriger FT4 ??

    Zitat Zitat von lillemor Beitrag anzeigen
    Ich wusste nicht, dass der FT4 runtergeht bei FT3 Erhöhung.
    ich habe jetzt im Nachhinein nochmal in dein Profil geguckt, das Phänomen sieht man bei dir ja ganz-ganz deutlich: Wirklich jahrelang (2017-2020) ein fT4 so um 13-14 herum, unter 87,5 + 2,5. Es ging ganz klar erst nach der T3-Erhöhung runter.

    Eigentlich hat sich der FT3 Wert nicht stark geändert seitdem ich das Thybon dazugenommen habe,
    Vermutlich die eigene Umwandlung etwas gedrosselt. Wenn du das T4 jetzt erhöhen würdest, bist du das bisschen TSH los und damit schwächst du deine eigene Umwandlung weiter.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.561

    Standard AW: plötzlich niedriger FT4 ??

    Es geht hier nicht darum sich mit einer nicht passenden Dosis zu arrangieren. Die damalige Erhöhung wurde auf Basis des Befindens gemacht. Am Ende muss man sich vlt. von der Idee verabschieden, dass das mit der Umwandlung funktioniert. Mit einer kleinen Erhöhung von LT kann man einen Trend ausmachen.

  9. #9

    Standard AW: plötzlich niedriger FT4 ??

    Ich sehe auch den Zusammenhang mit der FT3 Erhöhung...aber warum dann das FT4 runtergeht verstehe ich nicht. Wie ist der Zusammenhang ? Und warum soll FT4 möglicherweise besser werden wenn ich die Dosis einfach nur splitte ? Ich möchte die Dinge immer gerne verstehen, damit ich weiss was ich tue...vielleicht auch weil einschließlich meinem Arzt niemand sich auskennt.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.382

    Standard AW: plötzlich niedriger FT4 ??

    Zitat Zitat von lillemor Beitrag anzeigen
    Ich sehe auch den Zusammenhang mit der FT3 Erhöhung...aber warum dann das FT4 runtergeht verstehe ich nicht. Wie ist der Zusammenhang ? Und warum soll FT4 möglicherweise besser werden wenn ich die Dosis einfach nur splitte ? Ich möchte die Dinge immer gerne verstehen, damit ich weiss was ich tue...vielleicht auch weil einschließlich meinem Arzt niemand sich auskennt.

    Ein möglicher Grund für das Sinken des fT4 ist, dass wenn du mehr T3 nimmst, weniger T4 in T3 umgewandelt wird (statt dessen evtl. in das wirkungslose reverse T3). Reingucken kann da niemand, die Beobachtung ist aber keine bloß einmalige sondern sich immer wieder bestätigende, dass der freie Anteil von T4 in solchen Fällen sinkt - und nach Reduktion von T3 erneut etwas höher wird.

    Viele beachten diesen Mechanismus nicht und erhöhen das LT. Das steht dir selbstverständlich frei, allerdings ist dadurch der Regelkreis noch ein Stückchen erheblicher gestört, weil die Gesamthormonmenge höher wird, dadurch das TSH supprimiert und die regelnde-stimulierende Wirkung des TSH eben auch futsch ist. Und da das Befinden nicht *unbedingt* besser wird, legt man dann T3 darauf und die Spirale dreht sich weiter. Dass dies passiert, ist kein Muss, aber es passiert eben oft, wenn man sich mechanisch nach den Werten richtet, meint, da ginge noch was und erhöht.

    Aber vielleicht ist das bei dir anders, wer weiß ... war ein Präparatewechsel bei dir, oder sonst irgendein Einfluss, überlege mal.

    Und warum soll FT4 möglicherweise besser werden wenn ich die Dosis einfach nur splitte ?
    Splitten sollte man das T3 so oder so, grundsätzlich, warum, dazu habe ich dir etwas im Beitrag #5 verlinkt. Einmaleinnahme macht eine große Hormonspitze, dies ist bei der natürlichen Versorgung niemals der Fall, große Hormonspitze drückt das TSH unverhältnismäßig tiefer als keine oder kleine Hormonspitze ... und möglicherweise wird dann der freie Anteil des T4 wieder etwas höher dadurch.

    Ich würde mir überlegen, was dein Grund für die T3-Erhöhung war - wenn es der Wert war, nicht das Befinden, dann würde ich es rückgängig machen - wenn du es behältst, dann splitten und in beiden Fällen gucken, ob und wie dein fT4 bei der seit Jahren gewohnten/bewährten Dosis reagiert.

    Einfach drauflos erhöhen auf Grund eines *einmaligen* Wertes - und dies bei einem TSH, das ja nun wirklich keinen Mangel anzeigt, das würde ich mir gut überlegen. Und wenn du es dennoch tust und es schiefgeht, dann wirst du wenigstens wissen, warum.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •