Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Kurze Hilfe bzgl. Aufdosierung (inkl. Werte)

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    29.02.12
    Beiträge
    137

    Standard Kurze Hilfe bzgl. Aufdosierung (inkl. Werte)

    Hallo zusammen,

    ich bräuchte bitte einen kurzen Ratschlag, wie ich meine Schilddrüsenhormone aufdosieren sollte. Die aktuellen Werte sind wie folgt:

    fT3 2,63 (1,7 - 3,79) = 44,78%
    fT4 11,2 (7,0 - 14,8) = 53,85%

    Ich hatte mir überlegt, jetzt entweder das T4 oder das T3 zu erhöhen. Beide möchte ich nicht gleichzeitig erhöhen. Aktuell nehme ich 125µg T4 und 10µg T3. Das T3 ist hierbei Thybon und kein Kombipräparat wie Prothyrid.

    So, jetzt die Frage, was ist hier sinnvoller, T4 oder T3 erhöhen? Bin mir da sehr unsicher und kann mich nicht entscheiden

    Ich würde mich sehr auf Antworten freuen.

    Beste Grüße

    Anon

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.213

    Standard AW: Kurze Hilfe bzgl. Aufdosierung (inkl. Werte)

    Aus welchem Grund willst du erhöhen? Wie lange vor der BE hast du die letzte Dosis T3 genommen?

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    29.02.12
    Beiträge
    137

    Standard AW: Kurze Hilfe bzgl. Aufdosierung (inkl. Werte)

    Weil ich mich besser fühle, wenn die Werte zumindest bei 2/3 sind. Einen Tag vorher kein T3 genommen.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.213

    Standard AW: Kurze Hilfe bzgl. Aufdosierung (inkl. Werte)

    Anfang Juni 2014 (unter 87,5µg T4 und 5µg T3)
    ---------------------------------------------------------

    TSH 3,3
    fT3 4,4 (2,2 - 5,5) = 66,67%
    fT4 14,7 (7,0 - 19,0) = 64,17%
    MAK (Anti-TPO-AK) <15 (bis 60)

    Mitte September 2014 (unter 118,75µg T4 und 10µg T3)
    ---------------------------------------------------------------------

    TSH 0,02
    fT3 4,9 (2,2 - 5,5) = 81,82%
    fT4 15,0 (7,0 - 19,0) = 66,67%
    MAK (Anti-TPO-AK) <15 (bis 60)
    Schilddrüsenvolumen: 19,0 ml

    Müde, müde, müde, müde und nochmals müde!!! -,-
    Hier hast du mit einer großen Steigerung um 31µg T4 und 5µg T3 den TSH abgewürgt. Man kann nicht ausschließen, dass du vom jetzigen Punkt ausgehend mit weniger Einnahme und daher mehr TSH --> mehr Eigenproduktion der SD dein Ziel auch erreichen würdest.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.382

    Standard AW: Kurze Hilfe bzgl. Aufdosierung (inkl. Werte)

    Zitat Zitat von TheAnon Beitrag anzeigen
    Einen Tag vorher kein T3 genommen.
    ... um möglichst keinen auch nur halbwegs realistischen Wert zu bekommen?

    Ich fand in deinem Profil folgende Anmerkung bei einer Wertekonstellation:

    !!!Aussagekraft der folgenden Werte ist unklar, da 5h vor der Blutentnahme ausversehen LT genommen wurde!!! :
    Die Aussagekraft solcher Werte ist hervorragend, du *hast* diese Werte nicht nur am Tag der BE, sondern jeden Tag gehabt. Bei 5 Stunden ist die absolute Hormonspitze übrigens vorbei, die Werte sind höchstens ein wenig erhöht. Die Nüchternwerte sichern eine gute Vergleichbarkeit beim Werteverlauf - aber das sind nicht deine typischen - oder gar Durchschnittswerte.

    Das gilt vermehrt für T3.

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    29.02.12
    Beiträge
    137

    Standard AW: Kurze Hilfe bzgl. Aufdosierung (inkl. Werte)

    Das Ziel dieses Threads ist es jetzt nicht, irgendwelche Sachen heraus zu kramen, die ich mal vor über 6 Jahren eingetragen hatte

    Reduzierung ist keine Option und maximal kontraproduktiv bzgl. meines Gewichts. Wenn die Blutentnahme deutlich weniger als 24h von der Uhrzeit an der ich meine Tabletten normal nehme entfernt ist, lasse ich sie einfach einmalig weg.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.382

    Standard AW: Kurze Hilfe bzgl. Aufdosierung (inkl. Werte)

    Zitat Zitat von TheAnon Beitrag anzeigen

    Wenn die Blutentnahme deutlich weniger als 24h von der Uhrzeit an der ich meine Tabletten normal nehme entfernt ist, lasse ich sie einfach einmalig weg.
    Ja, und das ist für T3 einfach objektiv falsch. Wenn du magst, liest du etwas nach, was nicht auf meinem Mist gewachsen ist sondern in der Literatur so steht:
    https://www.ht-mb.de/forum/entry.php...on-%DCbersicht

    Reduzierung ist keine Option und maximal kontraproduktiv bzgl. meines Gewichts.
    Wenn das keine Option ist, dann eben nicht. Hoffentlich weißt du, dass auch zu viele Hormone T3 dick machen können.
    Geändert von panna (18.11.20 um 13:22 Uhr)

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.561

    Standard AW: Kurze Hilfe bzgl. Aufdosierung (inkl. Werte)

    Ich bin kein Fan von "viel hilft viel" oder "Eigenleistung der SD maximieren um jeden Preis". Es ist einfach wichtiger ganzheitlich sich die Situation anzuschauen.

    fT3 unter T3 ist gerne mal niedriger bei 24 Stunden Karenz als es erscheint. Da wäre etwas um 3 schon gut, aber eben auch ne 2,7. Für die Beurteilung müssen andere Parameter herhalten: Was macht der Blutdruck, die Körpertemperatur, sonstige Symptome?

    Du schreibst was von Gewicht, wo liegt das Problem? Hast du ein Problem Abzunehmen oder nimmst du ungewollt ab? Was wurde sonst schon getestet?

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    29.02.12
    Beiträge
    137

    Standard AW: Kurze Hilfe bzgl. Aufdosierung (inkl. Werte)

    Es ist bei mir prinzipiell "nur" das Gewichtsproblem. Auch wenn in meinem Profil "Müdigkeit" noch steht, aber das hat, wie ich mittlerweile weiß, ganz andere Gründe. Ich "merke" es quasi, wenn ich die Schilddrüsenhormone erhöhen muss, sobald ich Probleme bekomme, mein Gewicht zu halten (natürlich ohne Änderung der Essgewohnheiten und mit weiterhin konstantem Sport). Ohne es so zu handhaben wie ich es seit einigen Jahren tue, hätte ich mein Gewicht nicht halten können. Zum ersten Mal in meinem Leben halte ich dieses seit ca. 3 1/2 Jahren und dafür muss ich trotzdem viel beachten hinsichtlich Essen und Sport.
    Ich hatte in der Vergangenheit so viel testen lassen und die Schilddrüse ist das einzige Problem, welches meine Gewichtszunahme erklärt

    Ich habe T4 mittlerweile etwas erhöht.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.382

    Standard AW: Kurze Hilfe bzgl. Aufdosierung (inkl. Werte)

    Gewichtsreduktion sollte man echt nicht per Schilddrüsenhormone betreiben, wie schon gesagt, erreicht man damit ggf. das Gegenteil. Aber ich fürchte, da beiße ich auf Granit, auch wenn du dich damit mittelfristig kaputtmachst, denn das Gewichtsproblem ist bis heute nicht wirklich gelöst, wenn ich mich nicht irre.


    OK, darf ich trotzdem noch etwas fragen:

    Zitat Zitat von TheAnon Beitrag anzeigen
    - IGF-1 ist erhöht. Die Ärztin meinte, der Wert kann stark schwanken, aber man sollte trotzdem einen Glucose-Test machen.
    Den wolltest du damals nicht machen. Hast du ihn seither gemacht?
    Geändert von panna (21.11.20 um 23:28 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •