Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Blutdruck und Puls spinnt im Wochenbett

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    27.01.11
    Ort
    Nähe Speyer
    Beiträge
    200

    Frage Blutdruck und Puls spinnt im Wochenbett

    Hallo zusammen,

    kennt das jemand, dass der Blutdruck und der Puls im Wochenbett spinnt?

    Ich bekomme morgen neue Schilddrüsenwerte (mit ft3 und ft4) aber ich mache mir trotzdem große Sorgen ob nicht doch etwas anderes hinter meinen Beschwerden steckt. Dabei möchte ich einfach nur die Zeit mit meinem Baby genießen

    Der Hausarzt hat ein großes Blutbild gemacht mit Niere und Leber usw. Auch ein normales EKG ohne Befund hatte ich schon. Nächste Woche wird noch ein Langzeit EKG und Langzeitblutdruckmessung gemacht.


    Hier meine letzten Werte (noch in der Schwangerschaft)

    => Dosis vor Schwangerschaft: 112ug

    => Werte vom 22.09.2020

    Dosis: 137ug
    TSH: 0,747
    ft3: 2,03 (2-4,4 pg/ml) => 1,25%
    ft4: 14,7 (12-22 pmol/l) => 27%


    => Entbindung am 30.10.2020 (39. SSW)

    TSH: 0,8
    Dosis: 137ug

    => Stillen klappt!

    Symptome:
    - Wechselnder Blutdruck: 155:95, 160:110, 107:73, 136:84, 117:73,...
    - Puls eher langsam 60-70
    - Schwindel
    - Kopfschmerzen bei hohem Blutdruckwerten
    - Benommenheitsgefühl
    - Fäden vor den Augen
    - Gefühl nicht richtig durchatmen zu können
    - Ängste, Stimmungsschwankungen, Weinerlichkeit
    - trockene Augen, Haut, Haare
    - ab und zu leichte Übelkeit


    Was meint ihr dazu? Die letzte Woche war der Blutdruck eher hoch (vor allem die Diastole!) und jetzt ist er eher wieder niedriger und der Puls eiert so um die 60 / 62

    Alles ganz komisch....

    Mein ft3 war in der Schwangerschaft sehr schlecht, aber bis auf öfters Herzrasen hatte ich kaum Beschwerden.

    Danke euch,

    LG Rabbit

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    27.01.11
    Ort
    Nähe Speyer
    Beiträge
    200

    Standard AW: Blutdruck und Puls spinnt im Wochenbett

    Hallo zusammen,
    Habe endlich neue Werte und siehe da, ft4 und TSH sind ganz schön am Entgleisen.

    TSH: 0,4
    Ft3 bei 48% -
    Ft4 bei über 100%

    ft3: 3,17 (2-4,4 pg/ml)
    ft4: 23,5 (12-22 pmol/l)

    Was meint ihr, um wieviel reduzieren?

    Danke und liebe Grüße

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.369

    Standard AW: Blutdruck und Puls spinnt im Wochenbett

    Vielleicht mal einen-zwei Tage(e) auslassen und dann auf die Vorschwangerschaftsdosis, wenn da die Werte gut waren. Das sollte man an sich gleich tun nach der Geburt.

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    27.01.11
    Ort
    Nähe Speyer
    Beiträge
    200

    Standard AW: Blutdruck und Puls spinnt im Wochenbett

    Hallo Panna,
    Danke dir, werde es probieren
    Was mich nur wundert, sollte ich nicht bei Überdosierung bzw. Überfunktion eher einen schnellen Puls haben? Bei mir kriecht er ständig um die 56 bis 60...
    Lg

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    27.01.11
    Ort
    Nähe Speyer
    Beiträge
    200

    Standard AW: Blutdruck und Puls spinnt im Wochenbett

    Hallo Panna
    Ich habe am Samstag meine Dosis jetzt erstmal auf 125ug reduziert..wollte vorsichtig sein.

    Mir ging es vor Samstag ein, zwei Tage besser und der Blutdruck war auch besser

    Seit der Reduzierung werden meine Symptome wieder schlimmer, Blutdruck war eben bei 135:95 und mir war schlecht dabei, zittrig und jetzt hab ich rechts migräneartige Kopfschmerzen.

    Hatte jetzt Langzeit EKG und Blutdruckmessung dran aber die Ergebnisse bekomme ich erst nächste Woche.

    Mir macht auch dieser niedrige Puls Angst ,sollte man bei einer Überdosierung nicht einen schnellen Puls haben?

    Hab irgendwie Angst noch mehr zu reduzieren oder Tag auszusetzen sowie du es mir geraten hast. Nicht dass es dann noch schlimmer wird.

    Wäre nochmal für einen Rat von dir dankbar.

    Liebe Grüße

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    27.01.11
    Ort
    Nähe Speyer
    Beiträge
    200

    Standard AW: Blutdruck und Puls spinnt im Wochenbett

    Hab jetzt nochmal geschaut, habe irgendwie gar keine Werte unter 112ug von vor der Schwangerschaft.

    Aber man sieht hier bei Werten vom November 2019 unter 125ug, dass ich hier auch schon stramm eingestellt war:

    TSH: 0,62
    ft3: 5,2 (3,1 - 6,8) -} 56%
    ft4: 19 (12-22) } 70%

    Damals hatte ich ganz massives Herzstolpern und bin aufgrund dessen auf 112ug
    Leider hatte ich danach keine neuen Werte machen lassen. Mit der Dosis wurde ich dann schwanger. Das Herzstolpern wurde durch die Reduzierung etwas besser.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.152

    Standard AW: Blutdruck und Puls spinnt im Wochenbett

    Blutdruck war eben bei 135:95 und mir war schlecht dabei, zittrig und jetzt hab ich rechts migräneartige Kopfschmerzen.
    Für mich gehört das schlicht und einfach zum Migräneanfall dazu.
    Davon abgesehen, kannst Du nach der kurzen Zeit der Senkung nicht davon ausgehen, dass die Symptome auch nur irgendwas damit zu tun haben sondern sie sind nach wie vor auf die zu hohe Dosis davor bzw. immer noch, zurückzuführen.
    Der niedrige Puls kann auch ein "ungewöhnliches" Symptom der ÜD sein, habe ich bei einer Bekannten schon erlebt. Nicht jeder reagiert eben gleich.
    Ich würde es wie Panna schrieb machen und die Dosis mindestens auf die Vorschwangerschaftsdosis senken. Zu zögerlich verlängert das Leid unnötig. Und ÜD macht viel hässlichere Symptome als UD, wenn man nicht gerade in UF senkt, wo Du nun wirklich meilenweit weg bist.
    Ansonsten kannst Du mal versuchen Entspannungsübungen zu machen, insbesondere für's ISG. Das hängt nämlich bei mir mit Migräne zusammen.
    LG

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.369

    Standard AW: Blutdruck und Puls spinnt im Wochenbett

    Zitat Zitat von rabbit2001 Beitrag anzeigen
    Hab jetzt nochmal geschaut, habe irgendwie gar keine Werte unter 112ug von vor der Schwangerschaft.

    .
    Wozu brauchst du sie? Es ist eigentlich ganz selbstverständlich, dass man die schwangerschaftsbedingte Erhöhung gleich nach der Schwangerschaft nicht mehr braucht.
    Der Grund für einen Mehrbedarf (25-50%) ist schlicht nicht mehr da. Wahllos schnell gegoogelt:

    ... Ab der zweiten Schwangerschaftshälfte stabilisierte sich der Bedarf. Nach der Entbindung konnte die Dosis wieder auf diejenige vor der Schwangerschaft reduziert werden.
    https://www.aerztezeitung.de/Medizin...in-324291.html

    Es gibt eine Menge Frauen hier, die auf diesem Weg (Dosis nicht/zu spät gesenkt) in eine Überfunktion gekommen sind.

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    27.01.11
    Ort
    Nähe Speyer
    Beiträge
    200

    Standard AW: Blutdruck und Puls spinnt im Wochenbett

    Hallo ihr beiden,
    Vielen Dank für eure Antworten.

    An Migräne habe ich noch gar nicht gedacht.... Ich habe ziemliche Probleme mit meinem Nacken, vermutlich trägt das auch noch zu allem bei.

    Okay, dann gehe ich auf alle Fälle auf die 112ug wieder runter.

    Soll ich dann morgen einen Tag pausieren?

    Ich habe halt irgendwie Angst, da es gerade so toll mit dem stillen klappt, dass dann irgendwie die Milch weniger wird oder so.

    Liebe Grüße!

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.548

    Standard AW: Blutdruck und Puls spinnt im Wochenbett

    Durch die Entbindung hat man einen Eisenmangel. Dieser kann schon die obigen Symptome verursachen. Es dauert in der Regel 6 Monate bis der Eisenspeicher mit Tabletten wieder aufgefüllt ist.

    Lass dich bei der BE nicht nur mit HB abspeisen. Der ist oft noch hoch, während Ferritin schon im Mangel ist. Zur Eisendiagnostik gehört neben Ferritin auch noch die Sättigung und CRP. Meist machen die Ärzte allerdings Eisen, der Wert ist allerdings nicht aussagefähig. Man kann damit nur die Sättigung berechnen. Feilsch da dann am besten. Denn Ferritin kann falsch hoch anzeigen bei erhöhtem CRP.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •