Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Bitte helft mir bei der Umstellung T4 auf T4/T3

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.11.20
    Ort
    NRW
    Beiträge
    6

    Frage Bitte helft mir bei der Umstellung T4 auf T4/T3

    Hallo,
    Ich bin ganz neu hier und brauche euren Rat.

    Laut meiner Hausärztin habe ich Hashimoto (Antikörper und echoarme Schilddrüse). Vor vielen Jahren diagnostiziert und mit LThyrox behandelt.
    Zum Schluß 100 - 125.
    Ich hatte nie eine Verbesserung verspürt.
    Also mehr Antrieb, keine Gewichtszunahme, keine dauernde Müdigkeit.

    Vor ca 4 Wochen war ich es ziemlich leid und hatte ihr vorgeschlagen statt nur T4 eine Kombi aus T4 und T3 zu nehmen.
    Da sie sich mit der Thematik nicht so gut auskennt, habe ich gegoogelt und ihr Thybon vorgeschlagen.
    Konkret 50 LThyrox und 2 x 20 Thbon.

    Das hat sich als recht hoch erwiesen und ich habe Thybon auf morgens 20 und Mittags 10 reduziert.
    Immer noch sehr hoch, nach dem, was ich hier gelesen habe!

    Da ich momentan mein Antidepressivum Venlafaxin reduziere, was ein sehr entzugssymtomreiches Unterfangen ist, kann und konnte ich die Symptome nicht so Recht zuordnen, da sie sich ähneln.
    Zumal Thybon wahrscheinlich die Wirkung vom Antidepressivum verstärkt.

    Blutdruck und Puls sind erhöht, starkes Schwitzen.
    Aber es ging mir von der Psyche so gut wie lange nicht!
    Und meine Muskelschmerzen haben stark nachgelassen.

    Da ich wahrscheinlich Thybon reduzieren muss, habe ich für heute Mittag 1/4 Tablette also 5 microgramm vorgesehen.

    Und für morgen früh erst mal 10 Thybon?

    Ich wäre euch sehr dankbar für Hilfe, Rat und Einschätzungen.

    LG Februarkind

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.08.14
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.429

    Standard AW: Bitte helft mir bei der Umstellung T4 auf T4/T3

    Willkommen ;-)

    hast Du dazu auch die Normwerte? Meist in Klammer dahinter oder Spalte davor

    Seit wann nimmst Du wieviel?
    Von wann sind die Werte?
    Hast Du auch ältere mit nur LT?

    Lies Dich ein, vor solchen Mengen T3 hätt ich erst nach Mängeln, Ernährung etc geschaut- das sind keine Bonbons...

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.11.20
    Ort
    NRW
    Beiträge
    6

    Standard AW: Bitte helft mir bei der Umstellung T4 auf T4/T3

    Hallo,
    Sorry, Ich dachte, daß die Signatur immer angezeigt wird.
    Werte vom 7.10.20
    TSH 1,87 (0,27 - 4,4)
    FT4 1,26 (0 - 1,7)
    FT3 2,7 (2 - 4,4)

    Ca. eine Woche nach den Werten hab ich dann T4 mit T3 kombiniert.

    Ganz viele Baustellen....
    Bluthochdruck, Psoriasis, Diabetes Typ2, Depression
    Medikamente
    16mg Candesartan
    1500mg Metformin
    Venlafaxin wird reduziert aktuell 34mg
    L Thyrox 50 morgens
    Thybon 20 morgens 10 mittags

    Werte
    7.10.20 TSH 1,87 FT4 1,26 FT3 2,7

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.152

    Standard AW: Bitte helft mir bei der Umstellung T4 auf T4/T3

    Meiner Meinung nach solltest Du so schnell wie möglich von dieser riesigen Dosis Thybon weg! Mehr als 5µg gesplittet auf 2x (morgens und abends mit 12 Stunden Abstand) würde ich bei den Werten keinesfalls probieren. Und das würde ich auch nicht ausschleichen, wie Du das wohl vorhast, sondern ab heute so machen. Wenn Du heute schon 5µg hattest, dann war es das dann.
    Zu allem anderen würde ich Dir dringend empfehlen, einen Werteverlauf einzustellen. Du hast ja sicher mehr Werte auch mit unterschiedlichen Dosierungen.
    In wie weit das AD unter Umständen die Schilddrüsenwerte beeinflusst, weiß ich nicht.
    Stelle doch bitte alle Werte ins Profil mit Dosisangabe (die fehlt nämlich bei den obigen Werten und beim fT4-Referenzbereich ist ein Fehler drin), wie lange vorher genommen, Datum und immer allen Referenzbereichen.
    Was einen allerdings stutzig machen sollte ist diese Aussage von Dir:
    Ich hatte nie eine Verbesserung verspürt.
    Wie waren die Ausgangswerte? Vielleicht brauchst Du kein LT?
    LG
    Geändert von Amarillis (14.11.20 um 16:15 Uhr)

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.11.20
    Ort
    NRW
    Beiträge
    6

    Standard AW: Bitte helft mir bei der Umstellung T4 auf T4/T3

    Danke für die schnelle Antwort.
    Alle Werte sind unter 100 Mikrogramm L Thyrox.

    Meine Hausärztin bestimmt normalerweise nur TSH.
    18.10.19 TSH 1,29 (0,27-4,2)

    FT4 und FT3 nur auf besonderes Drängen meinerseits.
    18.10.19 FT3 3,1 (2-4,4) FT4 1,15 (0-1,7)

    21.1.20 TSH 0,84 (0,27-4,2)

    17.7.20 TSH 0,97 (0,27-4,2)

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.152

    Standard AW: Bitte helft mir bei der Umstellung T4 auf T4/T3

    Bitte korrigiere den Referenzbereich für den fT4! Der fängt niemals bei 0 an.
    Was man zumindest ahnen kann ist, das TSH angestiegen ist und fT4 vermutlich auch, und wegen letzterem weniger fT3. Die Werte vom 18.10. sahen in dieser Hinsicht besser aus, als die aktuellen. Hast Du seither irgendwas anderes verändert?
    Aber nochmal dazu:
    Ich hatte nie eine Verbesserung verspürt.
    Ich würde da wirklich mal drüber nachdenken.
    LG
    Geändert von Amarillis (14.11.20 um 16:23 Uhr)

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.11.20
    Ort
    NRW
    Beiträge
    6

    Standard AW: Bitte helft mir bei der Umstellung T4 auf T4/T3

    Beim Referenzwert FT4 steht definitiv 0-1,7.
    Sonst hätte ich das nicht wiederholt.
    Dosis wurde von 88 Mikrogramm 2019 auf 100 Mikrogramm 2020 hochgesetzt.
    Ich bin in den letzten Jahren meistens zwischen 88 und 125 gependelt.
    Je nach TSH Wert.

    Zu dem " ich habe nie eine Verbesserung verspürt"
    Meine Hausärztin meint, Ich habe Hashimoto und muss für den Rest meines Lebens Hormone nehmen.
    Sonst würde ich wahrscheinlich sterben.
    Als ich nämlich sagte, daß es mir nicht viel bringt, und ich vielleicht weg vom LThyrox kann, meinte sie, sie hätte mich eigentlich für eine intelligente Frau gehalten.....

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.152

    Standard AW: Bitte helft mir bei der Umstellung T4 auf T4/T3

    Uiuiui. In welchem Jahrhundert leben wir denn. Ich würde mir einen anderen Arzt suchen. Wie ich die Aussage Deiner jetzigen Ärztin finde, ist nicht Forentauglich.
    Viele Patienten mit Hashimoto brauchen ihr Leben lang keine Hormone. Hashi selber kann man nicht behandeln, nur die eventuellen Folgen daraus. Und diese müssen eben nicht so aussehen, dass man Hormone braucht. Die Aussage der Ärztin macht Angst und ist zudem ".....falsch".
    Gesunder Menschenverstand und intelligent ist es, wenn man sich fragt, wofür man täglich eine Tablette nehmen soll, die einem kein besseres Befinden bringt. Und offensichtlich hast Du Dir diese Gedanken schon gemacht.
    Der Referenzbereich bleibt falsch, auch wenn er auf Deinem Zettel so stehen mag. Da fehlt denke ich was nach der Null z.B. 0,8 oder 0,7. Ist das der Laborausdruck, oder der von der Arztpraxis danach erstellte eigene Beleg? Wie auch immer, frage da nach.
    So oder so, gruselt es mich wenn ich überlege, dass diese Frau Dich 40µg Thybon nehmen lässt. Das ist Körperverletzung.
    Traurig so was und so vermeidbar.
    LG

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.11.20
    Ort
    NRW
    Beiträge
    6

    Standard AW: Bitte helft mir bei der Umstellung T4 auf T4/T3

    Ok, danke für die klare Antwort!
    Ich denke, Ich brauche einen Endokrinologen.....

    Aber das Thybon hat sie auf mein Drängen verschrieben.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.152

    Standard AW: Bitte helft mir bei der Umstellung T4 auf T4/T3

    Naja ganz unschuldig bist Du natürlich an der Situation auch nicht. Aber von einem Arzt erwarte ich wenn er studiert hat, dass er sich bei ihm unbekannten Medikamenten vorher informiert, oder die Sache ablehnt und zu einem Facharzt überweist! Er kann doch nicht einfach den Patienten machen lassen, wo sind wir denn? Und dann auch noch mit diesen Mengen!
    LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •