Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 36

Thema: Thybon und Osteoporose

  1. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.08.20
    Ort
    71149 Bondorf
    Beiträge
    11

    Standard AW: Thybon und Osteoporose

    Nein, das nicht! Ich habe erstmal alles gelassen, werde aber nun mit splitten anfangen dumme Frage vielleicht, wie splittet ihr?? Ich habe 10 er Thybon, vielleicht erstmal 2x5 und dann dazu 125???? Anstatt 150 ??

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.386

    Standard AW: Thybon und Osteoporose

    Uli, nein, nicht 2 x 5. Wenn du unbedingt 10 haben willst, 4 x 2,5 (kleine Ungenauigkeiten sind unwichtig, Gebröseltes geht mit der Teildosis, mit der es entstand). Mutiger wäre 3 x 2,5.

    Thybon habe ich auf 10 reduziert,
    Seit wann nimmst du 10?

    Die T3-Reduktion zählt nämlich auch als neue Dosis, eigentlich, von daher BE auch dann weniger zuverlässig.

    Für mich scheint die Reduktion auf 125 unbedingt nötig, ja. Ob das ausreicht, wird sich zeigen. Was du auch probieren kannst:

    Morgens 100+2,5, spätabends 25+2,5 (direkt unmittelbar vorm Augenschließen, falls du 2 Stunden Nichtessen davor einrichten kannst). Muss aber nicht sein.

    Dazwischen die eine (oder zwei) Teildosis 2,5, zeitlich gleichmäßig verteilt. Al

  3. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.08.20
    Ort
    71149 Bondorf
    Beiträge
    11

    Standard AW: Thybon und Osteoporose

    Guten Morgen,

    habe nun heute morgen das 1. mal gesplittet, 2,5mcg , muss mir nun echt für Mittags Erinnerung einrichten!! Abends ja kein Problem, liegen neben Zahnbürste! also mutig 3x2,5 und 125 L -Thyroxin!! Ich habe beim Doc 125 L-Thyroxin geordert! Die Blutentnahme wird vermutlich so in 8 Wochen sinn machen?

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.11
    Beiträge
    426

    Standard AW: Thybon und Osteoporose

    Zitat Zitat von Uli2020 Beitrag anzeigen
    Ich habe 10 er Thybon,
    Seit wann gibt es 10er Thybon? Oder verstehe ich da jetzt was falsch?

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.386

    Standard AW: Thybon und Osteoporose

    Zitat Zitat von Uli2020 Beitrag anzeigen
    Abends ja kein Problem, liegen neben Zahnbürste! .... Die Blutentnahme wird vermutlich so in 8 Wochen sinn machen?
    8 Wochen wären mindestens sinnvoll, ja.

    Noch ein Paar Sachen. Ich weiß nicht, wie dein Thybon neben der Zahnbürste liegt. Aber man sollte nicht im Voraus zu viel stückeln und die Tabletten müssen licht- und luftgeschützt sein, auch nicht mit feuchter Luft in Kontakt kommen. Je mehr Flächen, umso eher Verlust. Ich teile immer gerade nur so viel, wie es sein muss für die aktuelle Dosis.

    Dann, ich würde eher sagen: Achte jetzt *nicht* auf dein Befinden, erst nach einigen Wochen, wenn man davon ausgehen könnte, dass sich langsam ein neuer Blutspiegel aufbaut und auch ein Gleichgewicht der beiden Hormonspiegel sich etabliert. Das dauert nämlich. Oder achte darauf, aber messe ihm keine übertrieben große Bedeutung bei. Wobei es durchaus sein könnte, dass dich weniger Thybon positiv überrascht.

  6. #16
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.08.20
    Ort
    71149 Bondorf
    Beiträge
    11

    Standard AW: Thybon und Osteoporose

    Ok, ich danke dir, auch das mit dem Platz für die Tabletten werde ich bedenken!!
    Und ja, ich bin jetzt echt mal gespannt!!
    Und die Thybon 10 nehme ich nun seit vielleicht 3 Monaten, seit ich die Diagnose von der massiven Osteoporose habe. Ich habe vorher 20 genommen und das über bestimmt 10 Jahre!

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.386

    Standard AW: Thybon und Osteoporose

    Auch wenn du die 10 bereits seit Monaten nimmst: Diese Dinge beeinflussen einander so stark, weil T3 eben so stark anflutet, sich regelkreismäßig also bemerkbar macht. Das haut das TSH weg, beeinflusst die fT4-Höhe und auch die Eigenumwandlung. Das heißt, wenn du jetzt statt einer Riesenhormonspitze morgens drei-vier wirklich kleine hast, dann macht sich das auch bei gleicher Dosis bemerkbar. Das hier ist eine sehr vereinfachende Pauschalzeichnung, aber es geht im Wesentlichen hierum:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...=1#post3511971

  8. #18
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.08.20
    Ort
    71149 Bondorf
    Beiträge
    11

    Standard AW: Thybon und Osteoporose

    Nein natürlich nicht, es gibt nur 20iger!!
    Aber ich finde es schon schwierig, die in achtel einzuteilen...habt ihr da einen Trick???

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.11
    Beiträge
    426

    Standard AW: Thybon und Osteoporose

    Ich mache das mit den Fingernägeln und ich habe keine besonders langen und auch nicht grade super schlanke Finger. Ist Übungssache, macht bei mir am wenigsten Krümel. Alternative wäre ein sehr scharfes Küchenmüsser mit dünner Schneide. Tablettenteiler finde ich nicht hilfreich.

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.386

    Standard AW: Thybon und Osteoporose

    Zitat Zitat von Uli2020 Beitrag anzeigen
    Nein natürlich nicht, es gibt nur 20iger!!
    Aber ich finde es schon schwierig, die in achtel einzuteilen...habt ihr da einen Trick???

    Ich achtele meine Prothyrid-Tabletten mit dem Exakt Tablettenteiler, zuerst quer zur Teilungsrille halbieren, dann mit HIlfe der Teilungsrille vierteln (das sind dann schönere Viertelstücke) und dann mit Viertel-Spitze nach oben achteln. Kleineres Stück mit Bröseln verspeisen, das andere, ganz gebliebene Stückchen das nächste Mal.

    Musst probieren, wie es dir leichter fällt, Messer, guter Tablettenteiler, Rasierklinge ... :-)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •