Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Bitte um Rat,kann das alles (Müdigkeit, Depri, Haarsausfall etc.) SD sein? Werte i.O?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.11.19
    Ort
    BW
    Beiträge
    1

    Standard Bitte um Rat,kann das alles (Müdigkeit, Depri, Haarsausfall etc.) SD sein? Werte i.O?

    Guten Morgen ihr Lieben,

    nachdem ich schon einige Zeit stumme Mitleserin in diesem Forum bin, weil ich schon länger vermute, dass vllt
    etwas mit meiner SD oder anderen Hormonen nicht ganz im Lot sein könnte, möchte ich heute doch einen Beitrag schreiben und euren Rat einholen.

    Seit 2012 habe ich mit regelmäßigem Haarausfall zu kämpfen, den ich zunächt auf das Absetzen der Pille 2011 geschoben habe. Als es dann aber nicht besser wurde, untersuchte man doch mal das Blut bei einem Endokrinologen in BW und siehe da, der Eisenwert lag bei 16,5. Also bekam ich nette pinke Eisentabletten, die den Wert nach einem halben Jahr immerhin auf 67 hoben.
    Gleichzeitig zum Eisenmangel wurde ein erhöhter Testosteron Wert festgestellt und anhand dessen die Diagnose PCO Syndrom gestellt. Dies verwunderte mich doch etwas, denn bei FA Ultraschalluntersuchungen wurden nie die typische Perlenkette in den Eierstöcken festgestellt. Klar, die Periode war mal mehr mal weniger pünktlich, mal kam sie auch monatelang nicht. Ein wenig einfühlsamer FA meinte auch ich hätte starke typisch männliche Behaarung und bot im gleichen Zug an, diese wegzulasern . Und für die Hormonproblematik empfahl er mir nur die Pille wieder zu nehmen. Toll.
    Da ich viel hier im Forum gelesen habe, weiß ich dass auch latente Fehlfunktionen der SD bei dem ein oder anderen bereits zu Problemen führen können, während sich andere auch mit einem TSH Wert von weit über den gängigen Grenzwerten völlig okay fühlen.
    Meine TSH Werte sahen wie folgt aus:

    2015:
    Jan
    TSH 2,20 mlU/l (0,25-4,00)
    ft4 1,35 ng/dl (0,9- 1,9)
    ft3 2,98 ng/l (2,3-4,2)

    Oktober

    TSH 2,54 mlU/l (0,25-4,00)
    ft4 1,26 ng/dl ( 0,9-1,90)
    ft3 3,22 ng/l
    Ferr 67,2 µg/l

    Im Juni 2016 war ich dann wegen stetigem Haarausfall beim Hautarzt, wo aber leider nur der TSH bestimmt wurde.
    TSH 2,98 mlU/l (leider keine Grenzwerte mit angegeben)
    Fe 46 µg/dl
    FERR 38,6 µg/l
    .. achja eine Haaranalyse (aua) zeigte ein völlig normales Haarwachstum.

    Im Februar 2018 als ich massiv neben mir stand,Panikattacken hatte und abendliches Herzrasen und auch meine Augen irgendwie seltsam waren, mir schwindelig war und ich bspw. besonders im Supermarkt das Gefühl hatte ich würde gleich umkippen, wegen des Lichts und der Reizüberflutung, wurde beim Hausarzt auch nur der TSH bestimmt:

    TSH 3,63 µIU/ml (0,27- 4,2)
    Ferritin 29 ng/ml (15-150)

    Der Arzt riet mir zu Ausdauersport und Entspannung.

    Die neuesten Werte stammen nun von Ende September 2020 als ich meinen Hausarzt mal wieder zu einer BE genötigt habe, auch wenn er die Bestimmung der Schilddrüsenwerte für nicht notwendig hält. Ich bin aber tagein tagaus sowas von müde, habe absolut keine Energie, meine Stimmung ist im Keller, die Gedanken rasen und ständig fühlt sich alles an wie im Traum, wenn ich mich unterhalte, hört sich das an als spricht jemand anders usw. Wenn ich Autofahre habe ich das Gefühl keine Kontrolle zu haben, ich bin vergesslich und langsam. Zudem habe ich zugenommen (das mag aber auch an Corona liegen), die Haare sind trocken und immer noch am ausfallen, wachsen teilweise ein bisschen nach aber brechen dann ab. Ach ja, meine Nägel sind absolut top. Meine Haut am Körper ist trocken, im Gesicht aber ständig glänzend. Ich habe Nackenschmerzen und Knacken, der Tinnitus besteht weiterhin, die Augen tränen.

    TSH 3,88 µlU/mL (0,27- 4,2)
    ft4 1,35 ng/dL (0,94- 1,72)
    Vitamin D3 22,06 ng/mL (30-100)
    Vit B12 325 pg/mL (196 - 771)
    Ferritin 47,5 ng/mL (15 - 150)

    Es wurde nur ein Vitamin D Mangel festgestellt, mit der Bemerkung "Das ist schon komisch, jetzt zum Sommerende müsste der eigentlich höher sein"
    Die SD würde normal funktionieren. Ich habe aber immer wieder ein Druckgefühl im Hals. Erst dieses Wochenende massiv wie einen Kloß im Hals. Zudem war ich weinerlich (ohne für mich ersichtlichen Grund) bis ich Sonntags dann absolute Panik, Angst und Unwirklichkeit hatte.

    Ich finde mich in vielen Symptomen, die auf der ht-mb.de Seite gelistet sind wieder, sodass ich gerne einmal euren Rat, auch bzgl. der Werte einholen wollte.
    Vielen Dank im Vorraus
    Liebe Grüße Acer.

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.547

    Standard AW: Bitte um Rat,kann das alles (Müdigkeit, Depri, Haarsausfall etc.) SD sein? Werte

    Hallo Acer, so wie es aussieht wurde bei dir nie eine vollständige Diagnostik gemacht. Es fehlen AK-Werte, auch bei einigen BEs die freien Werte fT3 und fT4, ein Ultraschall eine Differenzialdiagnostik, wenn deine Schilderung vollständig ist. Darum würde ich mich jetzt erst mal kümmern.

    Haarausfall kann leider viele Ursachen haben, Eisenmangel und Unterfunktion sind nicht die einzigen Ursachen soviel schon mal vorweg. Die Erährung spielt hier stark mit rein. Zuwenig Eiweiß, B-Vitamine etc. können ebenfalls Haarausfall verursachen.

    Beim Eisen wundert es mich schon, du hast wie lange welche Tabletten genommen? Wurde nie eine Ursache versucht herauszufinden? Eisenmangel ist wieder einer möglichen unausgewogenen Ernährung geschuldet oder einer Aufnahmestörung im Darm. D. h. hier fehlt die Differenzialdiagnostik. Möglich wäre zum Beispiel eine Silente Zöliakie.

    Dein Vitamin B-12 ist ja nicht gerade gut und dazu solltest du im Forumswissen einmal nachschauen.

    Vitamin D scheint dein Arzt die gängigen Empfehlungen zu berücksichtigen. Man braucht nix zusätzlich zu nehmen, Sonne und fetter Fisch reichen. Leider funktioniert das nicht. Wir cremen uns gegen die Sonne ein, da kommen keine D3-bildenden Strahlen mehr durch. Selbst du einfachste Tagescreme hat einen wirksamen UV-Filter. Hier im Forumswissen gibt es einen Rechner um die Aufsättigungsdosis zu berechen. Schau ihn dir einmal an und bitte deinen HA um ein entsprechend dosiertes Medikament per Rezept.

    PCO und Unterfunktion können sich gleichen. Daher könnte es durchaus sein, dass wenn bei dir eine Schilddrüsenproblematik vorliegt, diese unter Therapie verschwindet.
    Auch Panik und sonstige psychischen Probleme können unter Therapie verschwinden.

    Schau mal hier im Unterforum "Ärzte und.." nach. Vlt. findest du dort einen NUK zu dem du gehen kannst. Wichtig ist gut behandelt zu werden und gut aufgehoben zu sein, dazu sollte man durchaus bereit sein ein paar Kilometer mehr zu fahren als aus Bequemlichkeit den Arzt um die Ecke aufzusuchen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •