Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Bitte Werte interpretieren

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.11.20
    Beiträge
    7

    Standard Bitte Werte interpretieren

    Hallo Forum,
    ich habe euche gerade bei meiner Recherche zu Schildrüsen Werten entdeckt und die Beiträge mit grossem Interesse gelesen.

    Nun zu mir und meinem Anliegen.
    Ich bin 56 Jahre alt und habe seit geraumer Zeit Beschwerden, die ich nicht richtig einordnen kann. Unruhe, Schlafstörungen, Schwindel, Schwäche, Konzentrationsstörungen, Übelkeit, Hautjucken ohne Aussschlag und trockene Augen sind nur einige Symptome. Hinzu kommen immer mehr Nahrungsmittel Unverträglichkeiten.

    Ich habe inzwischen mehere Ärzte ( Internist, Endokrinologe, Rheumatologe) konsultiert, die mir auf Grund von Blutwerten sagen dass alles okay ist. Da bei meiner Schwester Hashimoto festgestellt wurde habe ich meine Schildüsenwerte bestimmen lassen.

    Könnt ihr bitte mal auf die Werte sehen und sie interpretieren?
    -------------
    FT3 LIA 3.30 pg/ml-* Ref 2.0 -4.4
    FT4 LIA 1.05 pg/ml -* Ref 0.9 - 2.00

    TSH Rezeptor AK 2.27UI/L** (Grenzewert lt. Labor)-** Ref bis 1.50 -

    Hinweis Labor: TSH Rezeptor - Antikörper im Grenzbereich Nachweisbar. Bei Hyperthyreose u./o. Zeichen einer Orbithopathie weist der Befund auf einen Morbus Basedow hin.

    TPO AK LIA* 110 U/ml (positiv) -
    Anmerkung Labor:* Hinweis auf Hashimoto, Morbus Basedow
    ---------------


    Was sagt ihr dazu?

    Freue mich auf eine Rückmeldung von euch.

    Liebe Grüße

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    401

    Standard AW: Bitte Werte interpretieren

    Hallo Gela,

    ist ein Ultraschall der Schilddrüse gemacht worden? Wenn ja, hast du einen Befund dazu? Wenn nein, lass dich zu einem Nuklearmediziner überweisen, die sind bei der SD-Untersuchung meist recht gut. Die Werte können für dich so ok sein, kann aber auch sein, dass die SD anfängt zu schwächeln und fT4 deshalb schon im Sinken ist. Wurde TsH zuvor mal routinemäßig überprüft und hast du Werte?

    Die TPO-AK weisen auf Hashimoto. Und zusammen mit dem familiären Vorkommen wäre da eine Abklärung vom Spezialisten angezeigt.

    LG Ness

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.11.20
    Beiträge
    7

    Standard AW: Bitte Werte interpretieren

    Hallo Ness,

    vielen Dank für deine Antwort.

    ja ich habe ältere Werte. siehe Bild im Anhang. Bildschirmfoto 2020-11-08 um 15.48.46.png
    Die Werte sehen für mich sehr ähnlich aus.
    Eine Ultraschalluntersuchung wurde im Januar gemacht, dazu habe ich aber keinen schriftlichen Befund, nur die Aussage dass es wohl Hashi sein könnte, aber nicht behandlungswürdig. ist.

    LG Gela

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.380

    Standard AW: Bitte Werte interpretieren

    Hallo Gela.

    Die positiven TPO-AK weisen nicht auf Hashimoto, wenn du gleichzeitig niedrige TRAK hast. Sie bedeuten dann weder eindeutig Hashimoto, noch eindeutig MB.

    Ein großer Anteil MB-ler hat positive TPO-AK - und ein kleinerer Anteil Hashis hat niedrig-positive, dominant nicht stimulierende (d.h. keine ÜF verursachende) TRAK. - Allerdings, der Anteil stimulierender und nicht-stimulierender TRAK ist nicht festgeschrieben, er kann sich ändern. Momentan sind sie bei dir niedrig und insofern wohl eher nichtstimulierend/nicht ÜF-verursachend, als deine freien Werte keine ÜF anzeigen.

    Allerdings: Wo ist der zu den im ersten Beitrag präsentierten freien Werten gehörende TSH-Wert? Verwechselst du nicht TSH und TSH-Rezeptor-AK?

    Zum .png: Da ist was durcheinander, >0,8 ist kein TSH-Referenzbereich. Du meinst wohl die TRAK (TSH-Rezeptor Antikörper). Bitte schau genau nach, TSH ist nicht TSH-Rezeptor-AK und korrigiere die Werte. Am besten ins Profil damit.

    Zur Eindeutigkeit fehlen deine TSH-Werte vom 10.2019 und 10.2020 (sofern die Werte mit dem Ref.-Bereich >0,8 eben die TRAK-Werte sind, nicht die TSH-Werte, was ich schwer vermute).

    PS
    Bisschen voreilig ins Hashi-Forum verschoben, glaube ich, mit positiven TRAK würde ich MB sicher auch dann nicht aus den Augen verlieren, wenn du momentan keine manifeste ÜF hast.
    Geändert von panna (08.11.20 um 18:24 Uhr)

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.11.20
    Beiträge
    7

    Standard AW: Bitte Werte interpretieren

    Hallo Panna,

    ich habe nicht selbst geschoben…

    Du hast Recht, bei den Werten bin ich etwas durcheinander geraten. Ich schiebe es mal auf meine Ahnungslosigkeit in Sachen Laborwerte.
    Habe die Werte noch mal angehängt.Werte2.png

    LG Gela

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    401

    Standard AW: Bitte Werte interpretieren

    Gut, dass panna nochmal nachgefragt hat. Ich dachte erst, du hast bei den letzten Werten TsH-Rezeptor-AK und TsH verwechselt. Gibt es vom 30.10. wirklich kein TsH?

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.11.20
    Beiträge
    7

    Standard AW: Bitte Werte interpretieren

    …leider nein. Gibts nicht.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    401

    Standard AW: Bitte Werte interpretieren

    Zitat Zitat von Gela04 Beitrag anzeigen
    …leider nein. Gibts nicht.
    Schade und für mich auch unverständlich. Du schreibst oben, du hättest die Symptome/ Beschwerden seit "geraumer Zeit". Seit wann? Ich würd mich zeitnah zum Nuklearmediziner überweisen lassen, dort evtl. auch Szintigraphie machen lassen und während der Wartezeit auf den Termin noch einmal Werte beim Hausarzt (TsH, fT3, fT4 und TRAK). Schwindel würde ich immer gesondert abklären, kann wg. allem möglichen sein. (Mich hatte Hausarzt gleich zum HNO, Orthopäden (wg HWS) und Neurologen geschickt). Direkt an den vorhandenen Werten kann man mE nur spekulieren; passt alles nicht so eindeutig zusammen.
    Geändert von Ness (08.11.20 um 21:44 Uhr) Grund: ergänzt

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.380

    Standard AW: Bitte Werte interpretieren

    Ach, das sieht dann schon anders aus.

    Dass der Hausarzt ausgerechnet das TSH nicht abnahm - seltsam. Aber OK. Deine Hausarzt-Werte vom Oktober 2019 und Januar 2020 sind unauffällig, der Referenzbereich ist speziell beim TSH zweitrangig.

    Deine Werte vom Juni 2020 beim Endo sind schon etwas interessanter. Nämlich, ganz-ganz wenig positive TRAK, aber du hast ein doch ein wenig überraschend kräftiges fT3. Noch in der Norm, aber lass mich mal so sagen: Doch etwas kräftig, was mit dem ebenfalls normwertigen, aber doch etwas tiefer liegenden TSH harmoniert. Sagen wir mal so: Wäre das TSH bei 0,3 (noch etwas tiefer) und das fT3 bei 4,2 (noch etwas höher), hätte ich gesagt: Da braut sich was zusammen, in Richtung MB.

    Die neuesten Werte vom Hausarzt sind im Lichte der früheren beim Hausarzt interessant, nämlich zumindest fT4 eindeutig höher als vor ein Paar Monaten. Nur hast du hier kein TSH ... das muss es aber eigentlich geben? es wäre wirklich unverständlich, wenn der Doc den Wert nicht verlangt hätte. Jedenfalls, die TRAK sind dieses Mal niedrig, aber doch positiv und blockierende (quasi Unterfunktion begünstigende) TRAK können es nicht sein, dafür ist dein fT4 viel zu viel besser als voriges Mal.

    OK, also gesund ist deine Schilddrüse nicht, das fehlende TSH macht eine Interpretation deiner letzten Werte beim HA unmöglich, die beim Endo sind so lala.

    Behandlungswürdig ist momentan gar nichts bei dir, aber da du positive TRAK hast, würde ich engmaschig kontrollieren lassen. Falls der Hausarzt Sono gemacht hat, würde ich auch zum Nuklearmediziner gehen und bei dem eine professionellere Sonografie machen lassen (und neue Werte, komplett).


    Basis-Info, was die Werte so sind und besagen, findest du in den allerersten Abschnitten ("Auslöser ..." und "Diagnose ...") dieses Infobeitrags:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...-Neumitglieder

    (Ich weiß dass nicht du verschoben hast :-)

    *****

    PS, Fortsetzung zu Symptomen ... :

    Unruhe, Schlafstörungen, Schwindel, Schwäche, und trockene Augen
    Die lassen mich eher in Richtung MB denken, zumal bei schwach-positiven TRAK. Der aber noch nicht manifest da ist.
    Geändert von panna (08.11.20 um 21:52 Uhr)

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    401

    Standard AW: Bitte Werte interpretieren

    Gela, der letzte fT4-Wert ist 1,05 wie in deinem Eingangspost oder 1,5 aus der Tabelle?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •