Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35

Thema: Hashimoto, oder nicht?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.11.20
    Beiträge
    17

    Standard Hashimoto, oder nicht?

    Guten Tag,

    ich bin neu in diesem Forum, und hoffe, dass ich Hilfe bekommen kann.

    Ich erzähle mal meine komplette geschichte, was meine Schilddrüse angeht. Ich hoffe, dass es euch nicht stört, falls der Text etwas lang wird.

    Vor circa 14 Monaten hatte ich einen Unfall. Da die Beschwerden über Wochen anhielten, war ich dann nachts, als es ziemlich schlimm war, im Krankenhaus. Dort wurde mir Blut abgenommen, und ich wurde stationär aufgenommen.


    Die Blutergebnisse waren unauffällig, Außer der tsh. Der war auf 8. also höher. Dann wurde ich zur sonographie geschickt. Dort war alles unauffällig. Nur der linke Lappen war etwas kleiner. Aber sonst sei die Schilddrüse homogen und Echoarm. Antikörper waren auch negativ und ft werte auch normal.

    Dann hatte ich noch einigemale Bluttests, wo der tsh geschwankt hat. Mal war er bei 2 , 2 Wochen später bei 2,5 . Dann mal bei 4.8. ft Werte und Antikörper aber immer normal bzw negativ.


    Jetzt hatte ich vor kurzem einen Termin beim radiologen, zur Schilddrüsendiagnostik. Dort war ein Oberarzt, der mich untersuchte.

    Sonographie ergab: das die Schilddrüse weitgehend homogen ist, 14ml groß und Echoarm.
    Zusätzlich wurden diese Werte bestimmt. Die werte in der Klammer sind meine werte, und die werte davor sind die referenzbereiche:


    Tsh: 0.2-4 (2.89)

    Ft4: 0.89-1.86 (1.25)

    Ft3: 2.1-4.7 (3.51)

    Antikörper-tpo-ak: <50 (3.8)

    Antikörper-tg-ak: <70 (15.04)

    Antikörper-tsh-r-ak: <1.5 (0.1)

    Ich habe den Oberarzt auch auf Hashimoto angesprochen, weil ich Angst habe und er sagte, dass es überhaupt nicht danach aussieht und es kein Hashimoto ist.
    Sein Befund ergab:
    Schilddrüse von normaler Grösse(ca 14 ml) mit regulärem parenchym. Euthyreose ohne Einnahme von Schilddrüsentherapeutika. Kein Hinweis auf autoimmun-thyreopathie. das parenchym der Schilddrüse ist echonormal und weitgehend homogen.

    Ich habe eigentlich keine Beschwerden, Außer meiner Angst, die ich aber seit meiner Kindheit, aufgrud familiärer Probleme habe. (Extremer zwang alles sauber zu machen (Oma))

    Abgenommen habe ich auch 7kg.

    Der Arzt sagte, dass der tsh wegen meinem Sport schwanken konnte, da ich Leistungssport betreibe.

    Was sagt ihr?

    Kurzgefasst:

    Vor 14 Monaten : sonographie, Antikörper und werte weitgehend normal und unauffällig.

    Jetzt: sonographie, Antikörper und werte unauffällig


    Ich danke euch vielmals

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.748

    Standard AW: Hashimoto, oder nicht?

    Zitat Zitat von Ontop233 Beitrag anzeigen
    Ich habe eigentlich keine Beschwerden, Außer meiner Angst, die ich aber seit meiner Kindheit, aufgrud familiärer Probleme habe. (Extremer zwang alles sauber zu machen (Oma))
    Dann spricht eigentlich nichts dagegen, dich erst mal um dieses dringende Problem zu kümmern und die Schilddrüse zur Sicherheit im Auge zu behalten, also ein- oder zweimal im Jahr TSH und freie Werte zu prüfen.

    Wenn du unbedingt willst, kannst du dich auch auf das hohe TSH von damals stützen und einen Arzt um einen Behandlungsversuch bitten. Hashimoto sicher auszuschließen ist nämlich schwer.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.868

    Standard AW: Hashimoto, oder nicht?

    Hallo ontop,
    solange du keine Beschwerden hast, ist alles bestens. Dan mußt du dir keine Sorgen machen.
    Wenn SD-Probleme in der Familie bestehen, würde ich weitgehend auf Jodsalz verzichten (zumindest zu Hause nicht zu verwenden).
    Zuviel Jod steht im Verdacht, Hashimoto mit auszulösen (nicht alleine).

    Alles Gute!
    Sabinchen

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.11.20
    Beiträge
    17

    Standard AW: Hashimoto, oder nicht?

    Vielen dank! Kann der schwankende tsh wegen dem Sport sein?
    Und wieso ist Hashimoto schwer auszuschließen?

    Liebe grüße

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.213

    Standard AW: Hashimoto, oder nicht?

    Aber sonst sei die Schilddrüse homogen und Echoarm.
    Sonographie ergab: das die Schilddrüse weitgehend homogen ist, 14ml groß und Echoarm.
    das parenchym der Schilddrüse ist echonormal und weitgehend homogen.
    Da ist ein Widerspruch drin. Eine gesunde Schilddrüse schaut im Ultraschall gleich dicht aus wie die umgebende Muskulatur. Das nennt man echonormal.
    Echoarm heißt aber, dass sie sich weniger dicht darstellt.

    Bist du sicher, dass der Ausdruck echoarm wirklich verwendet worden ist?

    Zu dem Unfall: Der war nicht in Richtung Polytrauma, oder? (=lebensbedrohlich und verschiedene Körperteile/Organe betreffend)

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.748

    Standard AW: Hashimoto, oder nicht?

    Zitat Zitat von Ontop233 Beitrag anzeigen
    Vielen dank! Kann der schwankende tsh wegen dem Sport sein?
    TSH kann wegen Jetlag und Schlafmangel erhöht sein. Vielleicht auch wegen Überanstrengung ...

    Und wieso ist Hashimoto schwer auszuschließen?
    Es gibt keinen eindeutigen Ausschlusstest. Die Gründerin dieses Forums sprach mal von Puzzleteil-Diagnose.

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.11.20
    Beiträge
    17

    Standard AW: Hashimoto, oder nicht?

    Oh! Du hast recht. Ich schreibe den Befund mal einfach hiet auf, und nicht in eigenen Worten :

    Sonographie: beidseits paratracheal und prätracheal kommt es zur Darstellung der Schilddrüse mit einem Gesamtvolumen von circa 14ml(rechter Lappen 8ml linker, lappen 6ml) . das parenchym der Schilddrüse ist echonormal und weitgehend homogen. Innerhalb des parenchyms ergibt sich kein Nachweis umschriebebener nodulärer- bzw zystoider Läsionen. Kein Nachweis Pathologisch vergrößerter Lymphknoten. Reguläre perfusion der halsregion. Kein Nachweis auf eine autoimmun-thyreopathie bzw einen postinflammatorischen Status.

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.11.20
    Beiträge
    17

    Standard AW: Hashimoto, oder nicht?

    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen
    TSH kann wegen Jetlag und Schlafmangel erhöht sein. Vielleicht auch wegen Überanstrengung ...



    Es gibt keinen eindeutigen Ausschlusstest. Die Gründerin dieses Forums sprach mal von Puzzleteil-Diagnose.


    Verstehe! Dann kann der tsh eventuell wegen dem Sport gestiegen sein. Generell ernähre ich mich sehr gesund und achte generell auf die Gesundheit, was ich meiner Angst auch teilweise zu verdanken habe..

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.382

    Standard AW: Hashimoto, oder nicht?

    Man sollte immer den Originalbefund zitieren bzw. nach dem Originalbefund fragen, wie Flamme das hier zum Glück getan hat .

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.11.20
    Beiträge
    17

    Standard AW: Hashimoto, oder nicht?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Man sollte immer den Originalbefund zitieren bzw. nach dem Originalbefund fragen, wie Flamme das hier zum Glück getan hat .

    Ist der Befund eindeutig, bzw was sagst du dazu?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •