Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Bitte um Beurteilung der Werte

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.11.20
    Beiträge
    4

    Standard Bitte um Beurteilung der Werte

    Hallo,

    ich hoffe, ich habe meine Werte an der richtigen Stelle eingeben. Wenn es falsch ist, wäre es gut wenn mir einer mitteilen kann wo/wie es richtig ist.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn einer die Werte Beurteilen könnte, da ich mit ihnen bisher sehr wenig anfangen kann.
    Ich weiß das es ungünstig ist, das die Werte aus zwei unterschiedlichen Laboren kommen aber die ersten sind vom Nuklearmediziner und die zweiten von meinem Hausarzt.

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.152

    Standard AW: Bitte um Beurteilung der Werte

    Hast Du Deine Werte ins Profil geschrieben? Dort kann ich nichts lesen. Schau doch nochmal nach. Gespeichert hast Du? Vielleicht hast Du nur die Profil-Privatspäre falsch eingestellt? (Ist mir nämlich schon passiert)
    LG

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.11.20
    Beiträge
    4

    Standard AW: Bitte um Beurteilung der Werte

    Ich hoffe das es jetzt richtig ist.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.369

    Standard AW: Bitte um Beurteilung der Werte

    Hallo Erna, das ist jetzt richtig.

    Man hat bei dir mit Kanonen auf eine zwar gut ausgewachsene, aber doch: Spatze geschossen. Deine TRAK, die verursachenden Antikörper, sind hoch, aber deine freien Hormonwerte (fT3, fT4) nicht so katastrophal erhöht gewesen, dass sie eine hohe Dosis (30 mg) gerechtfertigt hätten. Wie du siehst, ist dein fT4, dasjenige SD-Hormon, dessen Produktion primär gehemmt wird, unterhalb der Norm.

    Und da die Dosis übertrieben hoch war, musste man jetzt übertrieben senken - bzw. musste man nicht, aber man hat es getan. Die Gefahr dabei: Bei solchen Riesensprüngen startet die Überfunktion neu voll durch, weil jetzt die Hemmung womöglich eben nicht ausreicht. Wesentlich ist eine sanfte kontinuierliche Anpassung, keine solchen Sprünge. Ich hätte dir zu Anfang 20 Thiamazol für die ersten 2 Wochen empfohlen, dann wären die freien Werte nicht so stark abgestürzt und man hätte die Dosis feiner anpassen können.

    Wenn du die reduzierte Dosis bereits seit dem 27.10., also seit einer Woche nimmst, dann ist das natürlich suboptimal, jetzt nochmal zu ändern, weil für aussagefähige Werte doch 12-14 Tage durchgehend gleiche Dosis nötig ist und deine Kontrolle bereits in einer Woche ist.

    Dass es zwei Labors waren, ist jetzt fürs Grobe nicht so wichtig, ab jetzt dann schon eher besser, wenn es dasselbe Labor sein kann. Leberwerte, Leukozyten bitte auch beim Hausarzt prüfen lassen.


    Wenn du nichts mit den Werten anfangen kannst, dann lies bitte unseren Infobeitrag über MB, der ist im MB-Subforum ganz oben angepinnt.

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.11.20
    Beiträge
    4

    Standard AW: Bitte um Beurteilung der Werte

    Hallo, vielen Dank für die schnellen Antworten.

    Was die einzelnen Werte sind, habe ich schon verstanden, ich konnte sie nur nicht wirklich interpretieren weil ich mit den Verschiedenen Referenzwerten Probleme habe.
    Die 30 Dosis wurde angesetzt ohne das die Ergebnisse der ersten Blutabnahme da waren. Da es schon jetzt eine Verschlechterung (mehr Symptome) gab soll ich laut Hausarzt auf 15mg erhöhen. Die folgenden Werte werden dann vom zweiten Labor kommen, ich denke, dann kann ich sie auch selber besser vergleichen.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.369

    Standard AW: Bitte um Beurteilung der Werte

    Naja, wenn du heute erhöhst, sind es dann 9 Tage mit neuer Dosis - etwas grenzwertig*.
    Groß vergleichen ist nicht so nötig gewesen bei den bisherigen Werten doch insofern als man sieht: Das erste Mal war fT4 grenzwertig erhöht, das zweite Mal unternormig. Von der relativ leichten Anfangserhöhung her sind 30 mg zu viel, das bestätigt sich eben durch das fT4 unter der Norm das zweite Mal.
    Geändert von panna (03.11.20 um 10:53 Uhr) Grund: * Es geht zur Not gerade noch.

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.11.20
    Beiträge
    4

    Standard AW: Bitte um Beurteilung der Werte

    @panna, vielen Dank

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •